DER MOHAMMEDANISMUS VERDRÄNGT DEN HUMANISMUS

001: Der Mohammedanismus verdrängt den Humanismus (Jul 2009).

Bitte rechts oben bei KATEGORIE: Muster – Flugblätter  klicken und scrollen, oder beim ARCHIV den Monat anwählen, so können die Artikel schnell gefunden werden.

001:           20090701       KATEGORIE: Muster-Flugblätter

DER MOHAMMEDANISMUS  VERDRÄNGT  DEN  HUMANISMUS

vvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvv

              ISLAM ?    MOHAMMED ?     –     NEIN  DANKE    !

Mohammed war ein Massenmörder wie Hitler. Im Koran ruft er 123 Mal auf, alle zu töten, die sich nicht unterwerfen. Er führte 66 Eroberungskriege. Von 712-1492 besetzten die Moslems Spanien. 721-732 drangen sie oft mit bis zu 400.000 Kriegern in Frankreich ein. Ab 674 belagerten sie Konstantinopel, 1453 eroberten sie es. Mit den Köpfen von Christen-Kindern löschten sie die Kerzen in der Hagia Sophia. 1571 häuteten sie den christlichen Gouverneur von Zypern bei lebendigem Leib. 3,1 Millionen Ungarn und Griechen versklavten sie. 1529 griffen sie mit 100.000 Kriegern Wien an. Aus Zorn über ihre Niederlage ermordeten sie 30.000 Bauern, bevor sie abzogen. 1683 drangen sie mit 500.000 Kriegern und 1000 Kanonen wieder bis Wien vor. Die 7 Kreuzzüge 1096-1270 waren nur Verteidigungs-Versuche Europas gegen den zuvor schon 400 Jahre lang brutal vordringenden Islam. Die Osmanen besetzten SO-Europa von 1400 bis 1867. 1918 ermordeten sie im Windschatten des I.WK. in einem Genozid 1,5 Millionen Armenier und 200.000 Griechen. Nur Karl Martell 732, Nikola Zrinski 1529 bis 1566, Jan Sobieski 1673 und 1683 und Prinz Eugen 1683 bis 1717, konnten die Moslems abwehren.

Doch im 21.Jh. wollen die Moslems mit ihrer hohen Fertilität Europa doch noch zu ihrem „Eurabia“ machen. Bis 1965 gab es hier nur 1 Million Moslems (außer im SO). Sie vermehrten sich  bis 2010 auf 55 Millionen. Die türkischen und nordafrikanischen Migranten holten ihre Riesen-Verwandtschaften nach. Die Politiker waren zu desinteressiert, das zu bemerken. Das alles wird von den Medien verschwiegen, aber schauen Sie sich um, wie viele junge Moslems die Straßen in SA-Macho-Art beherrschen. Die Imame vermitteln diesen eine Überheblichkeit gegenüber “Kuffar”, weil sie sagen, sie würden einer Kultur angehören, die  der Westlichen Welt weit überlegen wäre.

Weltweit vermehrten sich die Moslems von 1900 bis 2009 von 140 auf 1400 Millionen. Die Ethnoeuropäer verlieren dagegen jedes Jahr 0,5 %, denn sie können sich nicht viele Kinder leisten, weil zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr beide Eltern lernen und hart arbeiten müssen, um überleben zu können. Die Steuerbelastung treibt sie in Schulden, weil die Moslems, die nie eingezahlt haben, viele Sozialgelder erhalten. Rentner, die ihr Leben lang einzahlten, bekommen oft weniger.

Die wichtigsten Werte für den Westen und Asien sind Lernen und Arbeiten. Die wichtigsten für Mohammedaner sind Drohung, Erpressung und Tribut-Einhebung. Die vielen moslemischen Gewalttäter werden milde bestraft, weil die Richter die bevorstehende Übermacht des Islams wittern und sich präventiv unterordnen. Auch die Politiker gehen in die Knie, nehmen viele Moslems auf und stellen diesen bevorzugt Wohnungen zur Verfügung. In den Moscheen weisen Berater an, wie alle Sozialleistungen ausgenützt werden können.

Manche HumanistInnen, die sich vor 40 Jahren für die damals wirkliche Minderheit der 0,2 % Moslems in Europa eingesetzt haben, tun das  immer noch, obwohl bei gleichbleibender demografischer Entwicklung diese schon 2040 die Mehrheit der Bevölkerung stellen und sie ihrerseits in ihren Machtbereichen alle Minderheiten rücksichtslos ausgerottet haben. Die Verweigerung einer Volksabstimmung gegen eine Türkei-Aufnahme in die EU zeigt die diktatorische Macht, die der Islam über Europa heute schon besitzt. In seinen Ländern werden immer mehr Andersgläubige ermordet, derzeit sind es schon jährlich 165.000 Tote.

Für so viel Unmenschlichkeit darf es keine Toleranz mehr geben. Wie die Hitler-Ideologie muss auch die Mohammed-Ideologie mitsamt den Moscheen, den Minaretten und Kopftüchern als Eroberungssymbole, verboten werden. Die Imame, die sich immer mehr breit machen, müssen ausgewiesen werden, denn sie bereiten den Boden für die despotischen Scheichs vor, die alle EthnoeuropäerInnen beherrschen und als Sklaven missbrauchen wollen.               2010

vvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvv

Liebe LeserInnen,

Dieses Flugblatt habe ich zufällig bei einer Bushaltestelle, vor der Tür, hinter dem Scheibenwischer, am Fahrrad-Gepäcksträger und in einem Einkaufswagen gefunden. Ich schlage vor, es zu kopieren und zu verteilen. Keinen Laserdrucker, sondern einen Tintenstrahldrucker verwenden, da ersterer eine Signatur mitdruckt. Über die gesamte Fläche des Blattes werden vom Laserdrucker tausende winzige 1/10 mm kleine gelbe Code-Punkte mitgedruckt, die auf jedem Quadratzentimeter des Papiers die Nummer des Druckers angeben. Wenn beim Kauf des Druckers ein Name angegeben wurde, so wird dieser Name der Herstellerfirma mitgeteilt, die dann zur Drucker-Nummer die Daten des Käufers anhängt. Bei Firmen- und Bürodruckern werden grundsätzlich Namen angegeben.  Aber auch wenn beim Kauf kein Name angegeben wurde, kann der Drucker identifiziert werden, denn wenn ein Amt oder Firma ein Schreiben mit Namen oder Adresse in die Fingern bekommt, so wird meist auch der Code mitgelesen und an ein zentrales Register gesandt.  Die kleinen gelben Punkte sind nur bei UV-Licht oder bei gutem Tageslicht und mit einer starken Lupe sichtbar. Wenn ein Blatt nur in Schwarz gedruckt wird, kann auch ein Laserdrucker verwendet werden, da der gelbe Toner nicht aktiv wird. Sobald aber eine Farbe mitgedruckt wird, auch wenn das nur Blau sein sollte,  wird auch Gelb aktivert und die Code-Punkte werden mitgedruckt. Bei Nur-Schwarz-Drucken aber trotzdem kontrollieren, ob Punkte zu sehen sind, weil möglicherweise neuere Laserdrucker umgestellt werden und sie auch bei Nur-Schwarz-Drucken trotzdem auch die gelben Punkte mitdrucken.

Mit einem Kopierapparat wird ein Tintendruck ohnehin wasserfest. Beim Kopieren eines Laserdrucks bin ich mir nicht sicher, ob jeder Farb-Kopierapparat die gelben Punkte mitkopiert. Auf alle Fälle sollten Farbkopien mit der Lupe untersucht werden, da die Farbkopierer-Technik immer weiter entwickelt wird. Wenn auch alte Farbkopierer die gelben Punkte noch nicht mitkopieren, so können zukünftige Farb-Kopierer aber dazu einmal in der Lage sein. 

Als Herausgeber – Zeile kann die Internet – Adresse von einem Nicht-islamunterwürfigen Blog angeführt werden, damit die Flugblatt-FinderInnen sich weiter informieren und dadurch der Verdummung durch die korrupten Medien entrinnen können. Der vollständige Text passt auf  ein A4 – Blatt, wenn die Schrift 11 Punkt groß ist, die Überschrift kann 14 Punkt und fett sein, als Schriftart kann genommen werden: Times New Roman.

Wer auch zufällig irgendwelche Flugblätter finden sollte, sende sie mir bitte als Kommentar, ich veröffentliche sie als Blog-Beitrag, damit sie ebenfalls von den LeserInnen kopiert werden können.

          arouet8                                 https://arouet8.wordpress.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: