DER GANZ NORMALE ISLAMHORROR FÜR WIENER FRAUEN

018 Der ganz normale Islamhorror für Wiener Frauen (Sep2009), 017 Viele Grüße aus Linz an den Gewaltgott (Sep2009), 016 Altfrauen-Umwerfen: Jungtürken-Übung in Tirol (Aug2009), 015 Islamische Kehlschnitt-Kultur in Hartberg (Aug2009), 014 20-jährigein Krems vergewaltigt (Aug2009), 013 4 Türken vergewaltigten 12-Jahrige (Jul2009), 012 7 Türken verletzten 2 Innsbrucker (Jul2009), 011 Rankweil: 6 Türken schlugen willkürlich zu (Jul2009), 010 3 Türken schlugen Salzburgerin von hinten nieder (Jun2009), 009 Haidershofen: Wenn Moslems schlägern, ist der Tod nah (Jun2009), 008 5 bosnische Moslems gegen 2 Oberösterreicher (Jun2009), 007 4 Moslems vergewaltigten autochthone Tirolerin (Mai2009), 006 Raub nach dem Bankbesuch (Apr2009), 005 15-20 Türken schlugen 2 Ethnoeuropäer (Apr2009), 004 Zeitung “Österreich” warnt vor Gefahren nicht detailliert (Apr2009), 003 6 Disco-Gäste bei Rauferei verletzt (Mrz2009), 002 Warum die Moslems Europa verängstigen wollen (Mrz2009), 001 Erziehung zur Überheblichkeit (Jan2009).

Bitte rechts oben bei KATEGORIE: ANALYSEN ZUM TAG klicken und scrollen, oder beim ARCHIV den Monat anwählen, so können die Artikel schnell gefunden werden.

018            20090903               KATEGORIE: ANALYSEN ZUM TAG

DER GANZ NORMALE ISLAMHORROR FÜR WIENER FRAUEN     Dieses Urteil wurde zwar schon vor 4 Monaten ausgesprochen, weil aber solche dissoluten Gewalttaten für den Islam kennzeichnend sind, möchte ich spät aber doch darauf eingehen.

==========

http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/1947576/print.do

Fünf Jahre Haft für Serien-Vergewaltiger

Zuletzt aktualisiert: 05.05.2009 um 13:16 Uhr

Ein 23-jähriger Asylwerber der im vergangenen August innerhalb von sechs Tagen in Wien-Leopoldstadt drei Frauen vergewaltigte, ist am Dienstag in Wien zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Der vorsitzende Richter Andreas Böhm bezeichnete die inkriminierten Verbrechen als „Prototypen einer Horrorvergewaltigung“. Das Urteil ist nicht rechtskräftig, der Verteidiger erbat Bedenkzeit.

Der Täter, ein 23-jähriger Asylwerber, konnte am 19. August 2008 verhaftet werden, als ihm eines seiner Opfer zufällig auf der Taborstraße begegnete und ihn zweifelsfrei als den Mann wiedererkannte, der in der vorangegangenen Nacht über sie hergefallen war.

Die Attacken fanden allesamt in unmittelbarer Nähe jenes Hauses statt, in dem der 23-Jährige Unterschlupf gefunden hatte, und ereigneten sich stets nach 22 Uhr. Die Frauen befanden sich allesamt auf dem Nachhauseweg und wurden in dem Moment angegriffen, als sie das Haustor aufsperren wollten. Der Mann versetzte ihnen von hinten einen Stoß und drückte ihnen ein Messer gegen den Hals.

Für zwei der drei Opfer hatte der Übergriff drastische Folgen. „Mein Leben ist zerstört“, gab eine der beiden nach Ausforschung des Täters zu Protokoll. Sie traut sich nicht mehr allein auf die Straße, musste die Wohnung wechseln und ihren Bruder bitten, vorübergehend bei ihr einzuziehen. Die andere hat infolge des erlittenen Schocks teilweise ihr Sprachvermögen verloren. Beide waren aufgrund ihres gesundheitlichen Befindens außerstande, zur Verhandlung zu kommen.

Der Angeklagte beteuerte noch nach der Urteilsverkündung seine völlige Schuldlosigkeit: „Ich kann nicht etwas gestehen, was ich nicht gemacht habe.“ Trotz erdrückender Beweislage beteuerte der Angeklagte: „Ich weiß davon nichts.“ Dabei waren seine DNA-Spuren sogar auf der Brust einer Frau entdeckt worden. Auch auf einen Kondom, das an einem Tatort sichergestellt werden konnte, fand sich sein genetischer Fingerabdruck.  Quelle: APA

==============

MEINE ANALYSE:

Während des Hitler-Horrors mussten zwar auch Tausende Politiker (wie zB. Kreisky), Schriftsteller, Künstler und Juden andere Länder um Asyl ersuchen, aber die Asylanträge von Moslems, die seit etwa 1980 an europäische Länder gestellt werden, sind damit nicht zu vergleichen. Weil es dabei fast nur um die Absicht eines rücksichtslosen Abgrasens der noch vorhandenen Weidegründe in Europa geht. Und nebenbei auch noch die andersgläubigen Frauen viehisch zu vergewaltigen. Ihr GEWALTPAMPHLET KORAN fordert sie dazu geradezu heraus:

„Diejenigen aber, die ungläubig sind – nieder mit ihnen!…“  (KORAN, Sure 47, Vers 8).

„Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum bestellt euer Saatfeld wie ihr wollt…“ (KORAN, Sure 2, Vers 223).

„Und wenn einige eurer Frauen eine Hurerei begehen, dann ruft vier von euch als Zeugen gegen sie auf; bezeugen sie es, dann schließt sie in die Häuser ein, bis der Tod sie ereilt oder Allah ihnen einen Ausweg gibt.“ (KORAN, Sure 4, Vers 15).

Am liebsten möchten noch alle 300 Millionen überzähligen Söhne der nordafrikanischen Länder und Pakistan als „Asylanten“ Europa für immer besiedeln und dann auch noch mehrere Ehefrauen samt Riesen-Kinderschar und ihre Verwandtschaft und angebliche Verwandtschaft nachholen.

In Kairo, Algier, Casablanca, Tunis, Lagos, Beirut, Rawalpindi usw. sitzen sie untätig auf den öffentlichen Plätzen herum, stauen ihren Frust auf und warten sehnsüchtig auf ein Ticket nach einem Land irgendwo in Europa. Gunnar Heinsohn schreibt in „Söhne und Weltmacht“ auf Seite 28: „…werden mindestens 300 Millionen junge Männer – zweite bis vierte Brüder – in die Territorien der entwickelten Welt drängen“.

Die, die es heute schon nach Europa geschafft haben, lassen oft ihren jahrelang aufgestauten Frust endlich ab, indem sie die europäischen Männer, welche seit Jahrzehnten zu aufopferungswilliger, wehrloser Gewaltlosigkeit erzogen werden, zusammenschlagen und abstechen (wie Kevin, der 20090822 in Schöppingen/D von einem moslemischen Iraker durch einen Messerstich in den Rücken ermordet wurde).

Warum wird über solche Gewalttaten (wenn überhaupt) nur einmal kurz berichtet und dann geschwiegen wie ein Grab? Weil bei eingehenderen Analysen möglicherweise eine spirituell begründete Gewalt – Neigung und eine  Europaeroberung – Neigung des Islam zum Vorschein kommen könnte.

Sich mit dem Islam anzulegen, der mit 1400 Millionen Menschen nun die größte religiöse, politische, moralische und wirtschaftliche Macht in der Welt ist und noch dazu auf fast allen Energiereserven der Erde sitzt, das würde Mut erfordern. Da aber der Islam zu Lebzeiten der heutigen MM-Redakteure ihr schönes Europa ohnehin noch nicht übernehmen wird, beschränken sie ihre Interessen lieber nur auf ihr eigenes kurzes Leben.

Denn wenn sie an ihre Kinder und Enkeln denken würden, müssten sie ihr beschauliches „Damals in Woodstock-, Schauspielerin ist schwanger ?-, Bär hat Liebeskummer-“ und sonstiges Unterhaltungs-Geschreibsel aufgeben und endlich den immer mehr um sich greifenden Islamhorror beschreiben.

Leider können aber nur noch in einem Zeitfenster, das vielleicht nur noch bis etwa 2016 offen bleibt, die Weichen zur Abwehr des Islams gestellt werden. Alle weiteren Generationen werden zu spät kommen.

Genau deswegen unterdrücken die meisten Parteien, Kirchen und Medien derzeit so vehement alle tieferen Analysen, die den Islam zum Inhalt haben. Sie müssen nur mehr wenige Jahre ausharren, dann ist der Islam ohnehin unverrückbar auf dem Weg zur Macht und es hat für sie in erleichtender Weise keinen Sinn mehr, mutig werden zu müssen.

           arouet8  –  against mohammedanism+hitlerism+sheikhism

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: