DIE VERLORENEN KINDER DER MUTTER EUROPA

2010/04/22

015 Die verlorenen Kinder der Mutter Europa (Apr2010), 014 Der Dhimmi-Journalist (Apr2010), 013 Wanderin Nachtlied (Jan2010), 012 Suren surren mich in Trance (Dez2009), 011 Flower-Power für das Islam-Schwert (Okt2009), 010 Lore Ley im Euro-Scheichismus (Aug2009), 009 Ich, Nohanad Ibn…(Mai2009), 008 Ich, Adolf Wolf Hitler (Mai2009), 007 Mein Gestern (Apr2009), 006 Wir Klerus-Männer (Mrz2009), 005 Der prophetischste Prophet (Feb2009), 004 Unser Emir Hitler (Jan2009), 003 Geburtstagsverzückung 2071 (Jan2009), 002 Zur Erinnerung an alle vom Islam ermordeten Menschen (Nov2008), 001 Werde Muslimin (Jul2008).

Bitte rechts oben bei KATEGORIE: Lyrik klicken und scrollen, oder beim ARCHIV den Monat anwählen, so können die Artikel schnell gefunden werden.

015                            20100422                         KATEGORIE: Lyrik
DIE VERLORENEN KINDER DER MUTTER EUROPA
~1~
Die kugelrunden Wangen wölben sich zaghaft
aus Unmengen von Decken und Polstern hervor.
Sie empfangen die Brisen der vielen Meere
inmitten denen die Mutter Europa geborgen ist.
~2~
Auch die Blicke der müden, tappenden Alten,
die ihre Hälse recken, um sich zu vergewissern,
ob es nach ihnen auch noch Leben geben wird,
leiten die Bällchen zum geißleinspringenden Herz.
~3~
Mindestens mit einem Lächeln, oft mit Lachen,
wofür sie sind letztendlich voll spezialisiert,
bestätigen sie den Empfang der Strahlen
von jenen, die noch hoffende Augen haben.
~4~
Früher oder später aber sollten diese Alten
nicht immer nur auf die eher neutralen Wangen,
sondern offen in fragende Kinderaugen schauen.
Auch auf die Gefahr hin, abgeurteilt zu werden.
~5~
Vollkommen versagt zu haben auf allen Linien.
Die einst so schöne, kräftige Mutter dahinsiechen,
aussaugen lassen zu haben von Mohammeds Scharen,
die so tun, als ob ihnen Europa immer schon gehörte.
~6~
Und mit Minarettstacheln tief bohren in ihren Leib.
Die Alten haben weggenommen den Kindern die Mutter,
zerissen das festeste Band, das seit jeher bestand.
Nun irren die verlorenen Kinder Europas über Meere,
~7~
deren Gerüche sie zwar von Anfang an her gut gekannt,
die aber nicht mehr geheimnisvoll sind vermischt
mit dem unwiederbringlichen Duft der Mutter.
Nur noch ihr Leichengeruch weht den Kindern hinterher.
arouet8 – against mohammedanism+hitlerism+sheikhism

Advertisements

DER DHIMMI – JOURNALIST

2010/04/07

014 Der Dhimmi-Journalist (Apr2010), 013 Wanderin Nachtlied (Jan2010), 012 Suren surren mich in Trance (Dez2009), 011 Flower-Power für das Islam-Schwert (Okt2009), 010 Lore Ley im Euro-Scheichismus (Aug2009), 009 Ich, Muhammad Ibn ‘abd Allah Ibn…(Mai2009), 008 Ich, Adolf Wolf Hitler (Mai2009), 007 Mein Gestern (Apr2009), 006 Wir Klerus-Männer (Mrz2009), 005 Der prophetischste Prophet (Feb2009), 004 Unser Emir Hitler (Jan2009), 003 Geburtstagsverzückung 2071 (Jan2009), 002 Zur Erinnerung an alle vom Islam ermordeten Menschen (Nov2008), 001 Werde Muslimin (Jul2008).

Bitte rechts oben bei KATEGORIE: Lyrik klicken und scrollen, oder beim ARCHIV den Monat anwählen, so können die Artikel schnell gefunden werden.

014        20100408                         KATEGORIE: Lyrik

DER DHIMMI – JOURNALIST

~1~

Das arme Papier kann nichts dafür,

wenn er hat drauf Worte geschrieben,

die gesetzt mit sicherem Gespür

korrekt sind, aber sehr durchtrieben.

~2~

Er schleimt sich ein meist euphemistisch,

huldigt dienstergeben als Lakai

dem edlen Scheich, der so fantastisch

Sport-Sponsor und ein Frauenfreund sei.

~3~

Diese lächeln hervor aus vielen Stoffen,

begleiten zum Rennen wie die Hühnerschar

ihren stolzen Hahn und bangen und hoffen,

er möge ihr Herr bleiben für immerdar.

~4~

Der Dhimmi-Journalist ist zutiefst gerührt

von so viel Sitte, Demut, Zufriedenheit.

Alles dies mit dem Islam zu uns migriert,

verjagt hat der den Frauenemanzenstreit.

arouet8 – against mohammedanism+hitlerism+sheikhism


GENOZID-ÜBUNG IN WIEN

2010/04/05

043: Genozid-Übung in Wien (Apr2010), 042: Tributpflichtige Grazer (Mrz2010), 041: Starrsinnige 68er opferten Grazerin (Mrz2010), 040: Genozid-Anfänge Graz (Mrz2010), 039: Islamblitz traf Grazerin (Mrz2010), 038: Genozid-Anfänge Linz (Mrz2010), 037: Genozid-Anfänge Hallein (Mrz2010), 036: Bauchstichelei in Wien (Feb2010), 035: Werdet Moslems oder wir vergewaltigen eure Frauen (Feb2010), 034: Salzburger Messerspiele (Feb2010), 033: Zillertaler Festspiele (Feb2010), 032: Linzerin tappt in Islamfalle (Feb2010), 031: Erniedrigung in Bruck/L (Feb2010). Die Titel von 030 bis 001 werden am Ende dieses Artikels fortgesetzt.

Bitte rechts oben bei KATEGORIE: ANALYSEN ZUM TAG klicken und scrollen, oder beim ARCHIV den Monat anwählen, so können die Artikel schnell gefunden werden.

043:            20100405               KATEGORIE: ANALYSEN ZUM TAG

GENOZID-ÜBUNG IN WIEN

http://www.krone.at/krone/S150/object_id__192893/hxcms/index.html

Aus der „Kronenzeitung“, 20100401:

Ein 50-jähriger Mann ist Donnerstag früh in der Donaustadt von drei Unbekannten niedergestochen worden. Inzwischen konnte ihn die Polizei vernehmen. Der obdachlose Ungar gab an, dass er in seinem Schlafsack ruhte, als er um 5.10 Uhr durch Fußtritte geweckt und anschließend mit drei Messerstichen in den Rücken schwer verletzt wurde.

Seine drei Peiniger habe der Mann nicht gekannt. Laut Polizei konnte er nur eine sehr vage Täterbeschreibung liefern. Man hoffe nun durch Auswertung von DNA-Spuren, die auf der Tatwaffe gefunden wurden, die bis dato Unbekannten ausforschen zu können. Die Bluttat ereignete sich auf der Wagramer Straße, in Nähe der U-Bahn-Station Kaisermühlen.

vvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvv

AUSGEWÄHLTER KOMMENTAR:

steppenwolf51 meinte am 1.4.2010 19:31 – Wenns drei auf einmal waren halte ich jede Wette: „Nie und nimmer einheimischer Täter!“ Wenn jemand mir jetzt Rassismus unterstellt soll er doch ein Wettangebot machen, ich geb im freiwillig ein Quote 2 zu 1!

vvvvvvvvvvvvvvvv

MEINE ANALYSE:

Auch ein obdachloser Ungar sollte nicht vergessen werden und deshalb darf über seine Misshandlung genau so intensiv nachgedacht werden, wie wenn er zum Beispiel ein Bundesrat-Abgeordneter wäre.

Solche Mordversuche können schwer aufgeklärt werden, weil persönliche und sachliche Motive fehlen. Beziehungen zwischen Tätern und Opfern, die eine Spur bilden könnten, sind nie vorhanden.  Das einzige Motiv, das ich erkennen kann, ist ein „Übung-Stechen“ auf Menschen, auch ohne die Absicht an irgendwelche Wertgegenstände des Opfers heranzukommen, denn bei einem Obdachlosen ist dessen Armut offensichtlich. Als Übung-Stechpuppe eignet er sich aber bestens, da er keine Verwandten oder Freunde mehr um sich hat und auch die Kripo nicht unbedingt mit aller Energie Täter verfolgen, die einen Obdachlosen erstachen.

Es ist nicht so einfach, mit einem Messer in den Körper eines lebenden Menschen einzudringen. Wo das Messer angesetzt wird, in welchem Winkel, wie stark der Druck sein muss und das überhaupt zu erleben, wie ein Mensch sein Leben aushaucht. Das muss geübt werden. Es macht auch Sinn, wenn große Gruppen einen einzelnen Menschen erstechen, weil einer zeigt, wie es geht, die anderen schauen zu und lernen dabei. Beim nächsten Mal darf ein anderer aktiv werden und das Messer führen.

Aber für was und für wann muss das geübt werden? Hier erkenne ich nur einen langsamen aber sicheren, wahrscheinlich sehr versteckten Genozid an den nächsten Generationen der Europäer. Die Medien spielen eiskalt mit. Sie vertuschen, und wenn sie schon einen Bericht bringen, dann ist der nach einem Tag verschwunden und analysiert wird gar nichts. Lustvolles Schweigen, wenn Blut fließt – zu mehr sind sie nicht fähig. Gestatten sich die westlichen Medien schon bei vergangenen Genoziden, wie dem von der Türkei 1915 an den Armeniern mit 1,5 Millionen Opfern verübten und bei den vielen Genoziden des Osmanischen Kalifats in SO-Europa meist generös wegzuschauen, so erlauben sie sich das bei einem beginnenden Genozid erst recht.

Wer soll aber für einen Genozid üben? Die Täter sind zwar nicht gefasst und werden es auch kaum, aber bevor Moslems in großer Zahl in Europa waren (vor etwa 1990) gab es solche scheinbar grundlosen Messerstiche nicht. Der Verdacht richtet sich auch deswegen gegen Moslems (es gilt die Unschuldsvermutung), weil ihre Honoratorien die großen Attentate wie 9/11 nie ernstlich verurteilt haben (sie führten eher Freudentänze auf) und sie die vielen Genozid – Aufrufe in ihren eigenen Programmen nie gelöscht oder wenigstens kritisch analysiert haben. Ein Genozid – Aufruf ist zum Beispiel: „Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind! Sie sollen merken, dass ihr hart sein könnt. Ihr müsst wissen, dass Allah mit denen ist, die (ihn) fürchten.“ (Koran, 9:123)

Warum haben unsere Medien, unser Verfassungsschutz und unsere Staatsanwaltschaft sich mit diesen harten Kampf – Aufrufen noch nicht befasst? Meinen sie vielleicht: „Hinter uns die Sintflut“ ? 

      arouet8 – against mohammedanism+hitlerism+sheikhism

Fortsetzung der Titel 030 bis 001: 030 Schattenbürgerkrieg in Meidling (Feb2010), 029 Die Leiden der jungen Salzburgerin (Feb2010), 028 Koran-Opferung in Saalbach (Jan2010), 027 Moslem-Jungpaschas beherrschen Linz (Jan2010), 026 Wien von Kopf bis Fuß auf Töten eingestellt (Jan2010), 025 Moslems gegen Percht und Rabbi (Dez2009), 024 6 Moslems bestraften 2 Vorarlberger (Dez2009), 023 Messe(r)stadt Graz (Nov2009), 022 Fußkopf-EM in Braunau (Nov2009), 021 Messe(r)stadt Linz (Nov2009), 020 Heiteres Sklaven – Treten in Linz (Okt2009), 019 Manfred Steiner, Hainburg, niemals vergessen (Sep2009), 018 Der ganz normale Islamhorror für Wiener Frauen (Sep2009), 017 Viele Grüße aus Linz an den Gewaltgott (Sep2009), 016 Altfrauen-Umwerfen: Jungtürken-Übung in Tirol (Aug2009), 015 Islamische Kehlschnitt-Kultur in Hartberg (Aug2009), 014 20-jährigein Krems vergewaltigt (Aug2009), 013 4 Türken vergewaltigten 12-Jahrige (Jul2009), 012 7 Türken verletzten 2 Innsbrucker (Jul2009), 011 Rankweil: 6 Türken schlugen willkürlich zu (Jul2009), 010 3 Türken schlugen Salzburgerin von hinten nieder (Jun2009), 009 Haidershofen: Wenn Moslems schlägern, ist der Tod nah (Jun2009), 008 5 bosnische Moslems gegen 2 Oberösterreicher (Jun2009), 007 4 Moslems vergewaltigten autochthone Tirolerin (Mai2009), 006 Raub nach dem Bankbesuch (Apr2009), 005 15-20 Türken schlugen 2 Ethnoeuropäer (Apr2009), 004 Zeitung „Österreich“ warnt vor Gefahren nicht detailliert (Apr2009), 003 6 Disco-Gäste bei Rauferei verletzt (Mrz2009), 002 Warum die Moslems Europa verängstigen wollen (Mrz2009), 001 Erziehung zur Überheblichkeit (Jan2009).