GRUPPENVERGEWALTIGUNG IN GRAZ

049: Gruppenvergewaltigung in Graz (Jun2010), 048: Türkenüberfall Baden bei Wien (Jun2010), 047: In Linz beginnt´s ungemütlich zu werden (Mai2010), 046: Frontbericht, Wien U6 (Mai2010), 045: Ist Wien-Meidling anders? (Mai2010), 044: Freiheit, Gleichheit, Eigentum – für Moslems nur Fremdwörter (Mai2010), 043: Genozid-Übung in Wien (Apr2010), 042: Tributpflichtige Grazer (Mrz2010), 041: Starrsinnige 68er opferten Grazerin (Mrz2010), 040: Genozid-Anfänge Graz (Mrz2010), 039: Islamblitz traf Grazerin (Mrz2010), 038: Genozid-Anfänge Linz (Mrz2010), 037: Genozid-Anfänge Hallein (Mrz2010), 036: Bauchstichelei in Wien (Feb2010), 035: Werdet Moslems oder wir vergewaltigen eure Frauen (Feb2010), 034: Salzburger Messerspiele (Feb2010), 033: Zillertaler Festspiele (Feb2010), 032: Linzerin tappt in Islamfalle (Feb2010), 031: Erniedrigung in Bruck/L (Feb2010). Die Titel von 030 bis 001 werden am Ende dieses Artikels fortgesetzt.

Bitte rechts oben bei KATEGORIE: ANALYSEN ZUM TAG klicken und scrollen, oder beim ARCHIV den Monat anwählen, so können die Artikel schnell gefunden werden.

049:              20100609       KATEGORIE: ANALYSEN ZUM TAG

GRUPPENVERGEWALTIGUNG IN GRAZ

http://www.krone.at/Steiermark/Sex-Attacke_in_Graz-22-Jaehrige_am_Heimweg_von_vier_Maennern_ueberfallen-Story-203187

Bericht aus der „Kronenzeitung“:

Sex-Attacke in Graz – 03.06.2010, 18:00 – Eine 22-jährige Grazerin ist in der Nacht auf Donnerstag am Nachhauseweg von vier Männern überfallen worden. Das Quartett soll die junge Frau über eine Böschung gestoßen und danach vergewaltigt haben.

Die Täter sprachen ihr Opfer laut Polizei am Gehweg entlang der Mur unterhalb des Roseggerkais an und fragten die junge Frau, ob sie Sex mit ihnen haben wollte. Als die Grazerin verneinte, stießen die Männer sie über die Böschung. Zu den Details der Attacke konnte die traumatisierte 22-Jährige noch nicht befragt werden. Die vier Männer sollen zwischen 20 und 30 Jahre alt und vermutlich ausländischer Herkunft (möglicherweise Ex-Jugoslawien) sein. Ein Täter trug ein blau-weiß kariertes Hemd. Hinweise werden vom Landeskriminalamt Steiermark unter der Telefonnummer 059 133/60 3333 erbeten.

vvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvv

AUSGEWÄHLTE KOMMENTARE:

fejada meinte am 3.6.2010 20:30 – …was soll man dazu noch sagen…armes mädchen keine chance das erlebte jeh zu vergessen……und alles andere denk ich mir da es so und so nichts an der tatsache ändert das wir von unseren politikern verraten und verkauft werden……….

avarina meinte am 4.6.2010 7:47 – alles was ihr hier schreibt ist schall und rauch, es wird sich nichts ändern,dieser menschliche müll bekommt sicher von einem kuschelrichter ein paar monate auf bewährung… in ganz europa geht es mittlerweile so zu, ist euch das schon aufgefallen????aber wir wurden über jahrzehnte dazu erzogen uns auf den schädel sch***** zu lassen, funktioniert prima, die rechnung geht auf…

miri86 meinte am 4.6.2010 9:03 – ich find es traurig dass man nachts in graz nicht mehr aus dem haus gehen kann. es ist furchtbar, man liest beinahe jeden tag etwas.

aill meinte am 4.6.2010 13:37 – MULTIKULTI LIFE – Gruppenvergewaltigung ist ja ein besonders Hobby der Migrantenszene – von Schweden bis Italien.

austriafirst meinte am 4.6.2010 21:20 – Suchen wir uns die Mailadressen der zuständigen MinisterInnen heraus und schreiben wir ihnen mal unsere Meinung. Jeden Tag, solange bis es ihnen mal ins Hirn geht. Immer nur hier im Forum mosern bringt nichts.

 vvvvvvvvvvvvvvvvvvv

MEINE ANALYSE:

Gereifte Personen waren meist in der Lage, schon in der Kindheit eine weitgehend eigenständige Individualität zu entfalten. Deshalb ist für sie auch die Sexualität nur erfüllend, wenn sie mit ebenfalls nur mit einem(r) einzelnen Partner(in) und in gegenseitiger Freiwilligkeit erlebt wird.

Westliche Frauen rechnen deshalb sehr wenig damit, vergewaltigt zu werden, wenn sie auf eine Gruppe von Männern stoßen. Im Gegenteil, sie vertrauen auf die gruppeninterne Kontrolle der Männer. Nur gestörte Einzelgänger bildeten bisher eine Gefahr. Diesen konnte aber leichter ausgewichen werden, da Frauen für das Erkennen von Sonderlingen einen sechsten Sinn entwickelt haben.

Seit aber so viele Moslems im Testosteron-Alter sich in Europa aufhalten, die ihre überschüssigen Energien durch Nichtarbeit auch noch zu wenig abnützen, bildete sich für Frauen eine neue Gefahr. Die von Gruppenvergewaltigungen. Die Frauen selbst haben diese Gefahr noch kaum registriert, weil die Pädagogen, Psychologen, Publizisten und Politologen nicht darauf hinweisen. Deren Studienpläne wurden in einer Zeit erstellt, als das Wort „Gruppenvergewaltigung“ nur in Bezug auf unsere prähistorischen Vorfahren verwendet wurde.

Die Fachleute hinken zu weit hinterher, um den Frauen echte Hilfe geben zu können. Sie geben sich der Illusion hin, es gäbe in Europa noch keine Moslems in großer Zahl. Sie verweigern sich der Wirklichkeit, weil Moslems mit den bisherigen Rezepten, die sie gelernt haben, nicht zu behandeln sind. Zu neuen Analysen sind sie vollkommen unfähig, sie sind gerade noch in der Lage, kurz zu berichten, in (gespieltes) Entsetzen zu verfallen und dabei Worte wie „die traumatisierte 22-jährige“ zu stammeln.

Die strenge Uniformiertheit der Moslems verunmöglicht eine Persönlichkeitsentwicklung. Wenn Männergruppen sich alle paar Tage auf die Knie werfen und den Rücken krümmen, kann das nur narkotisierend wirken. Sie verfallen in einen Gruppe-Tracezustand, in dem alle Menschen außerhalb der Gruppe als nicht vollwertig gesehen werden. Individuelle Entfaltung wird verunmöglicht wegen den strengen Regeln, die jede Minute des Tages festlegen, der täglich fünfmaligen Lahmlegung des Gehirns durch immer gleiche Gebetsleier und den Zwangsuniformen für Frauen, die wegen weitgehender Verhüllung sich auch äußerlich nicht als Einzelindividuum darstellen können.

arouet8 – against mohammedanism+hitlerism+sheikhism

Fortsetzung aller Titel: 030: Schattenbürgerkrieg in Meidling (Feb2010), 029: Die Leiden der jungen Salzburgerin (Feb2010), 028: Koran-Opferung in Saalbach (Jan2010), 027: Moslem-Jungpaschas beherrschen Linz (Jan2010), 026: Wien von Kopf bis Fuß auf Töten eingestellt (Jan2010), 025: Moslems gegen Percht und Rabbi (Dez2009), 024: 6 Moslems bestraften 2 Vorarlberger (Dez2009), 023: Messe(r)stadt Graz (Nov2009), 022: Fußkopf-EM in Braunau (Nov2009), 021: Messe(r)stadt Linz (Nov2009), 020: Heiteres Sklaven – Treten in Linz (Okt2009), 019: Manfred Steiner, Hainburg, niemals vergessen (Sep2009), 018: Der ganz normale Islamhorror für Wiener Frauen (Sep2009), 017: Viele Grüße aus Linz an den Gewaltgott (Sep2009), 016: Altfrauen-Umwerfen: Jungtürken-Übung in Tirol (Aug2009), 015: Islamische Kehlschnitt-Kultur in Hartberg (Aug2009), 014: 20-jährigein Krems vergewaltigt (Aug2009), 013: 4 Türken vergewaltigten 12-Jahrige (Jul2009), 012: 7 Türken verletzten 2 Innsbrucker (Jul2009), 011: Rankweil: 6 Türken schlugen willkürlich zu (Jul2009), 010: 3 Türken schlugen Salzburgerin von hinten nieder (Jun2009), 009: Haidershofen: Wenn Moslems schlägern, ist der Tod nah (Jun2009), 008: 5 bosnische Moslems gegen 2 Oberösterreicher (Jun2009), 007: 4 Moslems vergewaltigten autochthone Tirolerin (Mai2009), 006: Raub nach dem Bankbesuch (Apr2009), 005: 15-20 Türken schlugen 2 Ethnoeuropäer (Apr2009), 004: Zeitung „Österreich“ warnt vor Gefahren nicht detailliert (Apr2009), 003: 6 Disco-Gäste bei Rauferei verletzt (Mrz2009), 002: Warum die Moslems Europa verängstigen wollen (Mrz2009), 001: Erziehung zur Überheblichkeit (Jan2009).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: