MÄDCHEN-KOLLATERALSCHADEN IN STEYR

053 Mädchen-Kollateralschaden in Steyr (Aug2010), 052 Moslems besitzen Wels (Jul2010), 051 Unheiliges St.Pölten (Jul2010), 050 Lizenz zum Töten in Graz (Jun2010), 049 Gruppenvergewaltigung in Graz (Jun2010), 048 Türkenüberfall Baden bei Wien (Jun2010), 047 In Linz beginnt´s ungemütlich zu werden (Mai2010), 046 Frontbericht, Wien U6 (Mai2010), 045 Ist Wien-Meidling anders? (Mai2010). Die Titel von 044 bis 001 werden am Ende dieses Artikels fortgesetzt.

Bitte rechts oben bei KATEGORIE: ANALYSEN ZUM TAG klicken und scrollen, oder beim ARCHIV den Monat anwählen, so können die Artikel schnell gefunden werden.

053              20100813                        KATEGORIE: ANALYSEN ZUM TAG

MÄDCHEN-KOLLATERALSCHADEN IN STEYR von Klaus Remsing

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Asylwerber-wollte-Maedchen-vergewaltigen-0756239.ece

Festnahme – Asylwerber wollte Mädchen vergewaltigen – © sxc

Eine 18-Jährige wurde in der Nacht auf Samstag fast vergewaltigt. Nach einer versuchten Vergewaltigung einer 18-Jährigen in der Nacht auf Samstag in St. Ulrich bei Steyr hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Der 19-jährige afghanische Asylwerber wurde in die Justizanstalt Steyr eingeliefert, die Ermittlungen laufen.

Täter in die Flucht geschlagen

Das Mädchen hatte Samstag früh in Begleitung seiner Eltern bei der Polizei Anzeige erstattet. Am Nachhauseweg von Steyr habe ihr ein unbekannter Mann angeboten, sie zu begleiten, schilderte die Jugendliche. Sie habe abgelehnt. Er sei ihr weiter gefolgt und habe auf russisch und in einer unbekannten Sprache mit ihr geredet. Außerhalb des Stadtgebietes soll er die 18-Jährige zu Boden gestoßen, sie bedrängt und unsittlich berührt haben. Es habe sich gewehrt und laut um Hilfe geschrien, so das Opfer, das mehrere Abschürfungen erlitten hat.

vvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvv

AUSGEWÄHLTE KOMMENTARE:

regel41 am 09.08.2010 20:46 – Eine Tat, das ihm das Bleiberecht garantiert. Er ist halt traumatisiert, was ihm bei uns natürlich alles verzeiht.

norge am 09.08.2010 19:36 – @AustriaHausverstand: Der wird doch nicht abgeschoben. Caritas und Kerzerlträger werden schon ein gutes Wort für ihn einlegen. Zur Not heiratet ihn dann der Alfons Haider. Schuld hat hier nach der Denkweise der Gutmenschen wahrscheinlich das vergewaltigte Mädchen.

vvvvvvvvvvvvvvvv

MEINE ANALYSE:

Unsere Politiker und Journalisten sind nicht gewillt, junge Mädchen und Frauen zu beschützen, denn zu sehr lockt sie die Aussicht auf eine künftige noch größere Verherrlichung, als sie heute schon genießen. Was kümmern sie dabei der Kollateralschaden der kopfgetretenen und bauchgestochenen Nichtmoslems und die verletzten Frauen?

Der Zuzug und die hohe Geburtenrate möglichst vieler Moslems liefert ihnen endlich ein von ihnen immer schon herbeigesehntes wirklich unterwürfiges, devotes, alle Obrigkeiten verherrlichendes und anhimmelndes Publikum. Lästige zynische Meinungen wurden schon bisher unterdrückt wo es nur ging, aber für sie noch nicht radikal genug. RedakteurInnen, die nicht Selbstzensur übten, wurden gefeuert und wenige Leserbriefe nach ihrem Geschmack nur fein ausgewählt gedruckt.

Bisher gingen die bescheidenen Flugblätter und Aufkleber von einsamen RuferInnen in der Wüste im Information – Getöse der Medien unter. Aber seit ein paar Jahren machen den Mediengurus die Internet – Foren einen dicken Strich durch die Rechnung. Da können nun Leute ihre Meinung nur mit einem kurzen Mausklick verbreiten, ohne nächtlings indianermäßig durch die Straßen schleichen zu müssen um Streuzettel auszulegen. Davon fühlen sich die Chefredakteure beleidigt, die nur ihre eigenen Buchstaben angehimmelt wissen wollen. Sie ahnen, wie schnell es gehen kann, wenn andere Meinungen, die sich mit der Wirklichkeit besser decken, ihr eigenes, immer komplizierter werdendes riesiges Konstrukt einer scheinbaren Wirklichkeit zusammenbrechen lassen können.

Nun formiert sich eine Phalanx aus scheinbar gutmenschlichen, aber wirklich gutbetuchten (EU-Rompuy kassiert 29.504.- Euro 14 mal im Jahr) substanzloser Politkarrieristen im Bündnis mit den von Steuergeldern reich subventionierten Medien zum Angriff auf Foren und Blogs. So schreibt der Chefredakteur von „News“, Peter Pelinka, der gleichzeitig ORF-Moderator „Im Zentrum“ ist, in der Tageszeitung „Heute“ (die Medien sind offenbar auch personell gleichgeschaltet) 20100810 auf Seite 8: „Viele solche Diskussionszirkel sind zum Tummelplatz bösartigster, anonym und feig gestreuter Beschimpfungen oder Verdächtigungen geworden, gegen die sich ein Betroffener kaum wehren kann. In dieser Form leistet das hier gerade 20 Jahre alt gewordene, sonst so tolle Internet keinen Beitrag mehr zur Demokratie, ganz im Gegenteil.“

Aha, „bösartigst“ und „feig“ können seiner Ansicht nach nur die Amateurschreiber sein. Die in der Journalisten-Zunft unter strenger Aufsicht der neuen Metterniche stehenden Profischreiber sind das nach seiner Schreibe niemals, sie sind anscheinend nur „gutartigst“ und „mutig“. 

Auch wenn einige Blogger manchmal gewagt schreiben, so ist doch den LeseInnen wohl zuzutrauen, sich selbst ein Urteil bilden zu können, ob das gerechtfertigt ist oder nicht. Wegen der fatalistischen, lethargischen Hinnahme von Vergewaltigungen unserer Frauen ist es oft sogar einsehbar, wenn Blogger manchmal grob werden, um die Journalisten aus ihrem Koma aufzuwecken. Sind wir nun in einer Demokratie oder nicht, sind die Menschen mündig oder nicht, können sie richtig und falsch unterscheiden, oder nicht. Uns diese Eigenschaften nicht zuzutrauen, ist in der Diktion von Peter Pelinka geschrieben: „Kein Beitrag zur Demokratie, ganz im Gegenteil“.

ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Klaus Remsing ist freier Autor in Österreich und schreibt seit dem Jahr 2008 viele Artikel auf diesem Blog. Wenn Sie ihm ein Mail schreiben wollen: klaus1789@yahoo.com – Wenn Sie ihm eine Spende überweisen wollen: Klaus Remsing, IBAN: AT13 2032 0081 0203 9315 BIC: ASPKAT2LXXX
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo

arouet8 – against mohammedanism+hitlerism+sheikhism

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: