ICH BIN EIN FRIEDLICHER MUSLIM

019 Ich bin ein friedlicher Muslim (Okt2010), 018 Kultursensible Baukräne (Aug2010), 017 Was wir Muslime fordern (Jun2010), 016 Wir Muslim-Christen (Mai2010), 015 Die verlorenen Kinder der Mutter Europa (Apr2010), 014 Der Dhimmi-Journalist (Apr2010), 013 Wanderin Nachtlied (Jan2010), 012 Suren surren mich in Trance (Dez2009), 011 Flower-Power für das Islam-Schwert (Okt2009), 010 Lore Ley im Euro-Scheichismus (Aug2009), 009 Ich, Muhammad Ibn ‘abd Allah Ibn…(Mai2009), 008 Ich, Adolf Wolf Hitler (Mai2009), 007 Mein Gestern (Apr2009), 006 Wir Klerus-Männer (Mrz2009), 005 Der prophetischste Prophet (Feb2009), 004 Unser Emir Hitler (Jan2009), 003 Geburtstagsverzückung 2071 (Jan2009), 002 Zur Erinnerung an alle vom Islam ermordeten Menschen (Nov2008), 001 Werde Muslimin (Jul2008).

Bitte rechts oben bei KATEGORIE: Lyrik klicken und scrollen, oder beim ARCHIV den Monat anwählen, so können die Artikel schnell gefunden werden.

019               20101001                KATEGORIE: Lyrik

ICH BIN EIN FRIEDLICHER MUSLIM

~1~

Ich bin in ein friedlicher Muslim im Westen,

der nicht streitet und nie etwas verändern will.

Alles soll so eingeteilt bleiben, wie es ist.

Ganzoben-Oben-Mitte-Unten-Ganzunten.

~2~

Allah-Scheichs-Gläubige-Frauen-Ungläubige.

Ich bin in der Mitte und will dort bleiben.

Was ein Scheich sagt, kann nur Wahrheit sein,

nicht gestattet ist es, darüber nachzudenken.

~3~

Ich sitze beim Fernsehen mit TRT und DubaiTV,

die Frau bedient mich still und flink.

Dann gehe ich zur Moschee um zu verhandeln

mit Onkel und Cousin ein Heiratsgeschäft.

~4~

Gebetsteppich, Mohammed, Minarett, Moschee,

in Socken herumlaufen und prächtige Scheiche,

denen ich meine Bitten ehrfürchtig stellen kann.

Das alles brauche ich, um zufrieden zu sein.

~5~

Ich bin ein friedlicher Muslim im Westen,

nur nach Unten kann ich manchmal streng sein.

Und die Ganzunteren sind für mich leere Luft,

am Gehweg werden sie sich bald verneigen.

~6~

Sie beginnen schon devot zur Seite zu treten,

wenn ich mit meinen fünf Söhnen daherkomme.

Ich merke, sie haben vielfältige Ängste vor uns,

die sie sich selbst aber nicht eingestehen wagen.

~7~

Ihre Ängste nennen sie dann „kulturelle“ Vielfalt.

Viele überschlagen sich sogar voll Lob für uns

und rufen gelehrig: „Wir wollen mehr Muslime,

sie bereichern uns, gebt ihnen schöne Wohnungen.

~8~

Gebt ihnen Geld soviel sie brauchen,

und ein tolles, großes Auto mit viel PS.

Arbeiten brauchen sie nicht, wir erhalten sie gerne,

das Naturrecht auf Vergewaltigung steht ihnen zu.“

~9~

So fügen sich die Europäer – ohne es zu wissen,

in unsere Oben-Mitte-Unten – Ordnung folgsam ein.

Europäer verachten ihre Ahnen, weil die für Freiheit,

Gleichheit und ähnlichen Unsinn gaben ihr Leben hin.

~10~

Ich bin ein friedlicher Muslim im Westen,

der nicht sticht, bombt oder Islamkritiker bestraft.

Aber wenn ein Scheich meint, sowas tun zu müssen –

so werde auch gegenüber Ihm ich friedlich sein.

  arouet8 – against mohammedanism+hitlerism+sheikhism

                            

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: