SIEBEN! „ASYLWERBER“ UMRINGTEN KÄRNTNERIN UND VERGEWALTIGTEN SIE

148 Sieben! „Asylwerber“ umringten Kärntnerin und vergewaltigten sie (Okt2014), 147 Rassismus gegen Grazerin (Okt2014), 146 Afrikaner betrog Steirerin um Tausende Euro (Sep2014). Die Artikel 145 bis 001 sind bei KATEGORIE: Verzeichn. ALLER ARTIKEL zu finden.
.
Artikel-Suche: Nach jedem Titel steht in Klammer der Erscheinungs – Monat. Bitte im ARCHIV den ausgewählten Monat anklicken und dann nach unten scrollen bis der Artikel sichtbar wird.
.
148      20141013       KATEGORIE: Analysen zum Tag
.
SIEBEN! „ASYLWERBER“ UMRINGTEN KÄRNTNERIN UND VERGEWALTIGTEN SIE

kärntnerin vergewaltigtBild: sie sind da

vvvvvvvvvvvvvvvvvvvv
BERICHT aus „Kleine Zeitung“, Kärnten, 20140925:

Was geschah am 10. September gegen 20 Uhr auf dem Areal eines Geschäftes in Mittelkärnten. Diese Frage beschäftigt Staatsanwaltschaft, Polizisten und Kriminalisten der Gruppe „Sittlichkeitsdelikte“ im Landeskriminalamt. Nach bisherigen Ermittlungen wurde eine Frau von einem Mann vermutlich im Beisein anderer Männer vergewaltigt. „Die Frau hat den Vorfall drei Tage später angezeigt“, heiß es am Mittwoch auf Anfrage der Kleinen Zeitung aus der Landespolizeidirektion. Zu Details können und wolle man sich derzeit nicht äußern. Eine Spur führt zu sechs bis sieben namentlich bekannten Asylwerbern, die in der Gemeinde leben. Es kam bereits zu mehreren Gegenüberstellungen mit dem Opfer. Die Frau, sie steht immer noch unter Schock, konnte ihren Peiniger bisher aber nicht einwandfrei identifizieren. Während weitere Untersuchungen laufen, sickerte durch, dass die Frau bei einem Automaten Zigaretten kaufen wollte. Die Männer hätten dann die Frau, so der Verdacht, eingekreist. Mindestens drei Asylwerber seien auf die Frau zugegangen und hätten sie mit Gewalt unter eine Verladerampe gezerrt. Dann sei sie vergewaltigt worden, so die Frau. Verdächtige schweigen „Wir setzten alles daran, um den Fall klären und den Täter überführen zu können. Bisher stoßen wir aber bei den unter Verdacht stehenden Männern auf Mauern des Schweigens“, sagt ein ermittelnder Polizist. Man setze auch auf die Mithilfe der Bevölkerung. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 059133-20-3333 entgegen.

http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/3749027/vergewaltigung-angezeigt-sieben-maenner-verdaechtigt.story

vvvvvvvvvvvvvvvvvvvvv
MEINE ANALYSE:
Der ehemalige österreichische Bundeskanzler Bruno Kreisky wurde dankenswerterweise in der Hitlerzeit von Schweden als Asylant aufgenommen. Zwischen den damaligen Asylanten und den heutigen „Asylanten“ ist aber ein vollkommener Unterschied. Während Kreisky zu den wenigen Hundert Politikern, Schriftstellern, Juden und Künstlern gehörte, die als vom aggressiven Hitlerstaat bedrohte Pazifisten und „Hitlerphoben“ in Skandinavien, GB, Kanada und USA um Asyl ansuchten, gehören die heutigen „Asylanten“ zu der Riesenmasse von Hunderten Millionen junger Menschen (meist Männer), die als eben gerade Unterlegene zwischen den vielen, gegeneinander sich aggressiv bekriegenden, vergewaltigen und sich erobern wollenden Moslemsekten und Stämmen in das kleine Europa drängen.

Ihren Fokus auf Eroberung und Vergewaltigung behalten sie bei wenn sie über die Grenze nach Europa kommen. Im Rücken haben sie die Deckung von 1400 Millionen Moslems auf der ganzen Erde und schon 10 bis 60 Prozent Moslems in den meisten europäischen Land- und Stadtgebieten, die sich noch dazu rasend schnell vermehren. Wenn sich die Gegner in ihren eigenen Ländern direkt nicht vertreiben lassen, dann gehen sie einfach als „Asylanten“ nach Europa und versuchen hier auf lange Sicht oder eher schon auf mittlere Sicht die EuropäerInnen zu vertreiben und zu vergewaltigen.

Die grünen Politiker, Richter und Journalisten reden sich ein, sie wären „Humanisten“, weil sie alle die hereindrängen bereitwillig mit Wohnen, Kleidung und Nahrung versorgen. Manche verlangen besonders „humanistisch“ sogar europäische Pflegerinnen, die sich diesen „Asylanten“ auf Verlangen bereitwillig auch sexuell zur Verfügung stellen sollen.

An einen Humanismus gegenüber EuropäerInnen denken sie anscheinend überhaupt nicht. Diese sollen nur arbeiten bis zum Burnout, über 50% Steuern für die Finanzierung der Moslemvermehrung zahlen und sich unter Verladerampen, hinter Büschen und sonst überall vergewaltigen lassen.

arouet8 – against mohammedanism+hitlerism+sheikhism

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: