MERKEL OPFERT EUROPAS KINDER DEM SEX DER MOSLEM-MÄNNER

019 Merkel opfert Europas Kinder dem Sex der Moslem-Männer (Mrz2016), 018 Die islamischen Kopftücher sind Markierungszeichen von Landnahme (Feb2016), 017 Wer hat uns verraten? Die Sozialdemokraten! (Dez2015). Die Artikel 016 bis 001 sind bei KATEGORIE: Verzeichn. ALLER ARTIKEL zu finden.

Artikel-Suche: Nach jedem Titel ist Monat und Jahr angeführt, wann der Artikel erschienen ist. Bitte im ARCHIV den ausgewählten Monat anklicken und nach unten scrollen, bis der Artikel sichtbar wird.

019           20160314           KATEGORIE: Die Versklavung Europas

MERKEL OPFERT EUROPAS KINDER DEM SEX DER MOSLEM-MÄNNER

20160314_131554

Bild: Merkel zeigt ein freundliches Gesicht für Moslems, aber ein unfreundliches gegen Europas Kinder.

Obwohl die sexuellen Aggressionen der zwar schon länger, aber so richtig intensiv erst seit Sommer 2015 hereindrängenden moslemischen Invasoren gegen österreichische Kinder und Frauen von den meisten Zeitungen und besonders vom ORF möglichst vertuscht werden, habe ich innerhalb von nur 6 Tagen schon wieder 8 weitere Fälle entdeckt.

Die Dunkelziffer ist weitaus höher, weil die meisten Frauen aus Schock und Scham sich nicht getrauen, eine Anzeige zu machen. Außerdem würden sie mit einer Anzeige dem von Merkel in Deutschland und in Österreich erzeugten allgemeinen Willkommensgejubel widersprechen. Und wer widerspricht schon leicht einer fürstlich-autoritären Merkel und den vielen Redakteuren in Fernsehen/Rundfunk/Zeitung, die nicht aufrechte Redakteure, sondern nur noch Claqueure für Merkel sind?
Wir befinden uns in der Anfangsphase eines Krieges. Diesmal ist es aber nicht, wie in aller Vergangenheit, ein Krieg von Männern gegen Männer, sondern ein perfider Krieg von Männern gegen Frauen und Kinder. Wir merken nur deshalb wenig von diesem Krieg, weil dieser Krieg eine neue, bisher in Europa unbekannte und undenkbare Kriegs-Innovation ist und die Medien die Opferzahlen von Frauen und Kindern streng unter Verschluss halten.

Merkel ist ahnungslos, wie sexuell ahnungslos und rücksichtslos die von ihr eingeladenen Millionen männlichen muslimischen Invasoren sind. Diese schauen sich auf ihren Smartphones die westlichen Pornoseiten an und meinen, das wäre die Realität und fast alle europäischen Frauen würden wahllos und sofort mit allen Männern und besonders mit ihnen, da sie die „wahre Religion“ besitzen, schon in den nächsten Minuten nachdem sie ihnen begegnen, zu schnackseln beginnen. Also nichts wie auf nach Europa. Die sexuelle Antriebskraft zwischen dem 16. und 60. Lebensjahr ist bei Männern die stärkste Antriebskraft überhaupt, zusätzlich darf und soll diese laut Rechtsprechung ihrer Herkunftsländer gegenüber „ungläubigen“ Frauen schrankenlos ausgelebt werden. Dafür gehen sie auch viele Risiken ein. Sie schleppen dabei sogar ihre verwandten Frauen und Kinder mit, die in Kälte und Schlamm krank werden können – das macht ihnen aber nichts, denn die Aussicht auf wilde Schnackseleien, wie sie auf den Pornoseiten doch „klar und deutlich erkennbar“ sind, ist ihnen viel wichtiger.

Der Drang der Moslem-Männer nach völligem Ausleben ihrer Sexualität ist zwar psychologisch verständlich, aber Europa kann ihnen das nicht bieten. Das gibt es ohnehin noch nirgends in der Welt, nur in den Sex-Suren des Koran(1) und auf den Sex-Seiten im Internet wird den Moslem-Männern so etwas vorgegaukelt – die das anscheinend für bare Münze nehmen, weil es ihnen ja somit aus doppelter Quelle versprochen wird. Auch weil das Geschlechterverhältnis in Europa sehr ausgeglichen ist, müssten die Europäerinnen ja zu Sexsklavinnen werden, wenn Millionen Moslem-Männer befriedigt werden wollen.

Die Dilettantin Merkel hat nicht bemerkt, welch ein massiver Bevölkerungsüberschuss in Afrika und besonders im islamischen Nordafrika herrscht. Innerhalb der letzten 60 Jahre hat sich die Bevölkerung dort verzehnfacht. Das wäre so, wie wenn heute Österreich 70 Millionen, und Deutschland 800 Millionen Einwohner mit Arbeitsplätzen und Nahrungsmitteln versorgen müsste.

Auf Grund von Abtreibungen weiblicher Föten und hoher Kindersterblichkeit wegen mangelnder Versorgung von Mädchen besteht in Afrika noch dazu ein irrer Männerüberschuss, der zu nie endenden Bürgerkriegen führt – weshalb es auch eine nie endende Zahl von Kriegsflüchtligen geben wird. Wenn europäische Länder also nicht einmal die Sozialflüchtlinge, sondern nur die Kriegsflüchtlinge von dort unbeschränkt aufnehmen wollen, wird das nie ein Ende haben und sie müssen dann zwangsläufig bald die eigenen Bevölkerungen ausweisen. Was die Grünen schon planen, weil sie als erstes schon einmal alle einfachen Islam-Ablehner (der Autor dieses Artikels zählt sich dazu) wegen „Rassismus“ ausweisen wollen („Rassisten raus aus Europa“).

Die letzte Ausrede, warum Europa verpflichtet wäre, alle überschüssigen Männer Afrikas und Asiens aufzunehmen, ist der Hinweis auf die koloniale Vergangenheit Europas von 1500 bis 1960, für die es nun eben schwer büßen müsse.

Aber gerade erst nachher ist dort die Verelendung (hauptsächlich wegen einer voll beabsichtigten Überbevölkerung, um Europa damit erobern zu können) eingetreten. Außerdem ist es umgekehrt: Europa exportierte Menschenrechte, Demokratie, Zivilisation, Lerneifer, Arbeitsdisziplin, Wissenschaft, Staatswesen, Infrastruktur und die Abschaffung der Sklaverei in die ganze Welt. Alle anderen Länder nahmen das alles gerne an, nur die islamischen Länder ganz und gar nicht, weil sie meinen, den Europäern weit überlegen zu sein. Und ausgerechnet von dort soll Europa jetzt Massen hereinlassen? Die, welche dieses Europa seit 1400 Jahren bekämpfen und verachten?

Und wer nimmt wem was weg? Europa von Nordafrika oder ist es heute eher umgekehrt? Die reichen islamischen Scheichs in Saudi Arabien und den Emiraten kaufen sich seit 40 Jahren in europäischen Firmen und Immobilien immer mehr ein und besitzen jetzt schon halb Westeuropa.

Die Europäer müssen besonders wegen ihnen so horrende Steuer-Abgaben zahlen und können sich wegen hoher Arbeitsbelastung immer weniger Kinder leisten. Die Frauen haben keine Energie mehr Kinder zu bekommen, weil sie mitverdienen müssen damit ihre Familien nicht in Schulden versinken. Als Höhepunkt des Zynismus bekommen sie dann noch vorgeworfen, die Einwanderung aus den Ländern der reichen islamischen Scheichs wäre notwendig, „weil die Europäerinnen zu wenig Kinder bekommen.“

Wenn aus dem sklavenhalterischen Islam viele Menschen nach Europa kommen, welche diesen Islam nicht auf den Müllhaufen der Geschichte werfen, sondern diesen weiterhin hochloben, dann wird Europa zwangsläufig sozial und sexuell versklavt. Schon jetzt wird jeder Familie in Österreich monatlich durchschnittlich 900.- Euro abgezogen, um die bisher eingewanderten Muslime mit Wohnraum und Essen gratis zu versorgen. Ganz anders wäre es, wenn Chinesen oder Vietnamesen gekommen wären. Die würden kaum auffallen, die europäische Kultur lieben, nicht fordern, sondern alle nur fleißig lernen und arbeiten.
arouet8 – against mohammedism+hitlerism+sheikhism
Hier sind wieder 8 Berichte von anarchistischen Gewalttaten im perfiden Krieg der männlichen muslimischen Invasoren gegen europäische Kinder und Frauen innerhalb der nur letzten 6 Tage in Österreich:
oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo
8. „SÜDLÄNDER“ BEDRÄNGTE UND VERFOLGTE SCHÜLERINNEN IN INNSBRUCK (aus „OÖN“ 2016-03-12) INNSBRUCK. Zwei Schülerinnen im Alter von 15 und 17 Jahren sind in einem Einkaufszentrum in Innsbruck sexuell belästigt worden. Ein unbekannter Mann hat laut Polizei am Donnerstag eine 17-jährige Schülerin unsittlich berührt. Wenige Tage zuvor soll der selbe Täter ein 15-jähriges Mädchen auf die gleiche Art bedrängt haben. Eine Fahndung nach dem Mann sei bisher erfolglos geblieben. Der Unbekannte verfolgte die 15-Jährige laut Polizei nach dem Vorfall im Einkaufszentrum noch bis zum Hauptbahnhof, wo das Mädchen schließlich in einen Bus stieg. Die 17-Jährige wandte sich noch im Einkaufszentrum an einen Sicherheitsangestellten, der daraufhin die Anzeige erstattete. Der Täter soll 25 bis 30 Jahre alt und von südländischer Herkunft sein. Er hatte einen dunklen Voll- oder Dreitagesbart und dunkle, kurze Haare. Der Mann trug Jeans und eine dunkelbraune Lederjacke.
http://www.nachrichten.at/nachrichten/chronik/Schuelerinnen-in-Einkaufszentrum-sexuell-belaestigt;art58,2161844
oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo
7. LIBYSCHER MOSLEM WOLLTE IN WIEN FRAUEN IN KELLER ZERREN (aus „Krone“, 2016-03-11) Ein 16-jähriger Asylwerber aus Libyen hat in der Nacht auf Samstag im Wiener Bezirk Leopoldstadt versucht, zwei junge Frauen in ein Kellerabteil zu zerren und zu vergewaltigen. Einem Opfer gelang die Flucht. Die 20-Jährige verständigte die Polizei, die ihre 18 Jahre alte Freundin aus den Fängen des Angreifers befreien konnte. Die beiden jungen Frauen lernten den 16-Jährigen gegen 4 Uhr in der U-Bahn kennen und wollten anschließend mit ihm etwas trinken gehen. „Die Frauen waren ortsunkundig, sie dachten zuerst, der Mann führe sie zu einem Lokal“, sagte ein Polizeisprecher. Als das Trio ein Wohnhaus in der Körnergasse betrat, packte der Jugendliche die beiden Frauen plötzlich an den Unterarmen und versuchte, sie in den Keller des Gebäudes zu zerren. Der 20-Jährigen gelang es, sich loszureißen, aus dem Haus zu flüchten und die Polizei zu alarmieren. In der Zwischenzeit schleppte der Libyer sein 18-jähriges Opfer in das Kellerabteil. Dort drückte er die junge Frau zu Boden und versuchte, sich an ihr zu vergehen. Die 18-Jährige setzte sich mit aller Kraft zur Wehr und konnte so das Schlimmste verhindern. Sie wurde jedoch leicht verletzt. Als der Asylwerber die Polizei eintreffen hörte, dürfte er von seinem Opfer abgelassen haben. Die Frau rannte den Beamten entgegen. Der Bursch lag bei seiner Festnahme noch am Boden.
http://www.krone.at/Oesterreich/Asylwerber_-16-_wollte_zwei_Frauen_vergewaltigen-In_Kellerabteil-Story-500405
oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo
6. INDER BERDÄNGTE FRAU IM ZUG NACH BADEN (aus „Krone“ 20160310) Sexuelle Belästigung einer 25- Jährigen am Mittwochnachmittag in einem Zug Richtung Baden in Niederösterreich: Ein 44- Jähriger betatschte die junge Frau an Oberschenkeln und Brüsten, ignorierte mehrere Aufforderungen des Opfers, es in Ruhe zu lassen. Als die Belästigungen des stark Betrunkenen dann auch noch am Bahnhof weitergingen, alarmierte die 25- Jährige die Polizei… Der Verdächtige – ein indischer Staatsbürger mit Wohnsitz in Wien – hatte auf der Fahrt von Wien nach Baden zunächst ein Gespräch mit seinem späteren Opfer begonnen. Doch auf Worte folgten schnell Taten, der Mann begann plötzlich, sein Gegenüber an Oberschenkeln und Brüsten zu streicheln. Mehrmals forderte die 25- Jährige den Verdächtigen auf, die Belästigungen zu unterlassen, doch davon ließ sich der Betrunkene überhaupt nicht beeindrucken. Erst als sich mehrere weitere Passagiere einschalteten und der jungen Frau beherzt zu Hilfe eilten, ließ der mutmaßliche Täter von ihr ab – allerdings nur vorübergehend. Denn als die 25- Jährige in Baden den Zug verließ, tat es ihr der Verdächtige gleich und begann die Frau erneut zu belästigen. Das Opfer wusste sich daraufhin nicht mehr anders zu helfen und alarmierte die Polizei. Die Beamten konnten den 44- Jährigen noch am Bahnhof anhalten, ein Alkotest ergab 2,6 Promille. Den mutmaßlichen Täter erwartet nun eine Anzeige, zudem bestand gegen ihn laut Polizei eine Aufenthaltsermittlung der Staatsanwaltschaft Wien.
AUSGEWÄHLTE KOMMENTARE DAZU: 10. März 2016, 10:32 von sowasaberauch Ich finde es amüsant, wie manche Poster mit dem Täter hier umgehen würden ! Die Wahrheit – zwicken sie dem A… nur mal ins Ohrwaschl – könnens mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen. Er wird auf freiem Fuß angezeigt und wenn sie ein Pech haben – haben sie eine Vorstrafe. 10:23 von milan22 JEDEN TAG!!! Unerträglich! Es wird Zeit, dass auch national auf eine verschärfte Politik umgeschwenkt wird! 10:22 Von machete Warum hat man uns diese Vergewaltigungskultur importiert? Warum werden solche Verbrecher nicht sofort ausgewiesen? Wer von unseren Regierungspolitikern, die das alles mitzuverschulden haben, hat sich schon bei nur einem einzigen Opfer entschuldigt? Warum gibt es in Österreich keine Sicherheit für Frauen und Kinder mehr? Man stellt sich täglich Fragen, aber von den Verantwortlichen dieser Zustände gibt es keine Antworten und auch keinerlei Reaktionen!? Das ist doch nicht mehr Österreich! 10:18 von perspektiven2013 Zivilcourage hat es in diesem Fall eindeutig gegeben. Aber was, wenns kein volltrunkener alter Mann sondern eine Gruppe aggressiver Jugendlicher ist?
http://www.krone.at/Oesterreich/25-Jaehrige_im_Zug_nach_Baden_sexuell_belaestigt-Taeter_betrunken-Story-500056
oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo
5. AUSLÄNDER LOCKTE KIND WEG UND GRIFF MUTTER AN BRÜSTE (aus „Krone“, 20160309) Nun der nächste Zwischenfall: „Ein etwa 185 Zentimeter großer Mann ausländischer Herkunft hat den vierjährigen Sohn einer Klagenfurterin in die Wassergrotte gelockt“, so ein Polizist. „Als die Mutter nachging, um ihren Sohn zu holen, wurde sie von dem Mann unsittlich an den Brüsten berührt und festgehalten.“ Der Frau gelang es zwar, sich aus der Situation zu befreien, doch der Mann stellte ihr weiter nach, bevor er dann verschwand. Der Täter, um die 50 Jahre alt, hat kurze graue Haare und einen Oberlippenbart. Die Polizei ermittelt.
oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo
4. AFGHANE BELÄSTIGT 7-JÄHRIGE SEXUELL (aus „Krone“ 20160309) Auch in Wien ist nun ein weiterer Fall von sexueller Belästigung bekannt geworden: Ein 20- jähriger Afghane wurde am Dienstagnachmittag beobachtet, wie er vor einem erst siebenjährigen Mädchen wiederholt auf seine Genitalien zeigte – und das mitten im Schwimmbad, am Rand des Kinderbeckens. Der Bademeister und ein Schwimmlehrer schritten ein und hielten den Verdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Körperlichen Kontakt habe es „zwischen dem kurzfristig Festgenommenen und dem Mädchen“ keinen gegeben, sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger. Das Mädchen kam mit dem Schrecken davon. Die Ermittlungen sind noch im Gange, „es ist noch keine Anzeige erfolgt“, so Hahslinger. Der 20- jährige Afghane wurde auf freien Fuß gesetzt.
AUSGEWÄHLTE KOMMENTARE DAZU: 9. März 2016, 15:53 von marko22 Na ja langsam langsam bleibt noch die Badewanne übrig. 13:38 von esistwieesist da kann man nur auf einen kalten verregneten sommer hoffen! 13:27 von Sepp79 Toll wenn du deine Kinder nicht mehr alleine ins Schwimmbad gehen lassen kannst. Auch toll das ich, ein Steuerzahler dafür zahlen muss während andere die in diesem Land nichts getan haben außer ASYL zu rufen gratis Karten bekommen… Wo steht geschrieben das Schutz ein 5-Sterne All-Inklusive Urlaub ist? 13:14 von adabei44 ..der 20jährige Afghane wurde auf freien Fuß gesetzt? War auch nichts anderes zu erwarten. Hauptsache, gestern habens in den Medien den Frauentag gefeiert! 13:11 von iwasawos bei uns im Dorf sind vor einigen Wochen frustrierte junge Männer angesiedelt worden, da wir weit weg vom Schuß der Großstadt sind, sind diese Herren total begeistert, wir haben auch kein Lokal und keinen Sportplatz. Sie lungern den ganzen Tag herum und sprechen alle Frauen egal welchen Alters an „du fi..en“ Die Polizei zuckt nur mit den Schultern. Die Frauen trauen sich nicht mal mehr mit dem Hund raus und joggen bzw. walken wie früher gehen sie auch nicht mehr! Weit hamas gebracht! 12:47 von woedmasta der NGO-anwalt sagt dann, er wollte sie nur vor dem Ertrinken retten. 12:44 von kannallesnichtsein ich bin seid einem monat selbst vater! nicht auszudenken wenn meinem sohn so etwas passieren würde und am meisten schmerzt es mich das ich dem kleinen in österreich leider keine sichere zukunft bieten kann! 12:35 von Sonja1949 In Zwickau in D haben sie hineingesch…..n und Ejakul….kann man nachlesen…und trotzdem dürfen sie wieder rein..DAnke Merkel wiedereinmal,aber die weiss javo nix; 12:02 von binbesorgt Ich bin eine Frau – ich habe Rechte! diese Menschen gehören ohne Rechtsweg aus dem Land geworfen – entweder sie halten sich an unsere Gesetze oder BYE. Wie kommen wir Frauen dazu nicht mehr ins Bad gehen zu dürfen oder bewaffnet mit Pfefferspray und Körperalarm in den Keller zu gehen ! dass haben wir alles den roten zu verdanken ! blau hätte die Türe gleich geschlossen und nur für richtige geöffnet ! das hätte uns viele Verbrecher, usw. erspart ! bin sicher keine rechte aber da wirst du eine; 11:11 von Niederbayer47 Auch in Deutschland passieren täglich solche Sachen: In Böblingen wurden zwei geistig behinderte Mädchen (12 und 17) von drei jungen „Schutzsuchenden“ massiv sexuell belästigt! Gut, dass die Wahlen nicht im Sommer sind….
http://www.krone.at/Oesterreich/Sex-Attacken_auf_Kinder_und_Mutter_in_Baedern-Unsittlich_beruehrt-Story-499874
oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo
3. FLÜCHTLINGE SPRANGEN MIT ABSICHT VOR FAHRENDE AUTOS (aus „Heute“ 20160309, S.8) Vermutlich um Schmerzensgeld zu kassieren, sprang ein Asylant aus dem Iran (27) in Klagenfurt vor ein fahrendes Auto. Zeugen berichten von einem provozierten Unfall. Stunden davor passierte ein ähnlicher Fall – die Polizei ermittelt.
oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo
2. 19-J. ASYLANT SCHLUG WINDSCHUTZSCHEIBE EIN (aus „OÖN“, 20160308, S.20) Ein 19-jähriger Asylwerber randalierte am Freitagabend in Lenzing (Bez.Vöcklabruck). Der Mann schlug erst die Windschutzscheibe eines langsam vorbeifahrenden Autos ein und bedrohte dann die örtliche Polizei.
oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo
1. AUCH IN WIEN UND SALZBURG ATTACKIERTEN NORDAFRIKANER ZU SILVESTER 24 FRAUEN (Krone, 2016-03-07) Dramatische Zahlen über Sexattacken in der Silvesternacht in Österreich: Die Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage des Team Stronach ergab, dass zum Jahreswechsel tatsächlich 24 Fälle – nicht einmal die Hälfte war offiziell bekannt (!) – von „strafbaren Handlungen gegen die sexuelle Integrität und Selbstbestimmung gegenüber Frauen“ von der Polizei registriert wurden. Viele von uns haben noch die Schreckensnacht von Köln in Erinnerung, bei der mehr als 40 Frauen zu Freiwild wurden. Doch nicht nur in Deutschland wüteten Täter mit großteils nordafrikanischem Hintergrund, auch in Salzburg und in Wien – jene Städte in Österreich, in denen es am häufigsten zu sexuellen Übergriffen auf Frauen kommt – wurden viele Opfer von Männern in gebrochenem Deutsch oder auf Englisch angesprochen. „Absolut besorgniserregend“ Laut Innenministerium passierten die meisten Übergriffe bei öffentlichen Veranstaltungen, wo sich große Gruppen von acht bis zehn Männern zusammenrotteten und die wehrlosen Frauen systematisch einkesselten und begrapschten. „Absolut besorgniserregend. Laut vorsichtigen Schätzungen halten sich mehr als 200.000 illegale Fremde in Österreich auf, und die Regierung schaut weg“, sagt Team- Stronach- Klubobmann Robert Lugar, der am Montag vor dem Parlament 200 Pfeffersprays verteilte. Mit einer derart großen Nachfrage vor Ort hatte Lugar jedoch offenbar nicht gerechnet: „Diese Defensivwaffen waren sofort weg“, so der Klubchef. Es folgten Schimpftiraden aufgebrachter Teilnehmerinnen – nicht nur über „die Asylanten“, sondern auch in Richtung Lugars. Weitere 500 Stück wurden bestellt, sie sollen nun per Post zugeschickt werden. Selbstverteidigungskurse boomen weiterhin
Immer mehr Frauen werden Opfer von körperlichen und verbalen Angriffen. „Viele lernen jetzt Selbstverteidigung, damit sie wissen, wie sie in Gefahrensituationen zurechtkommen“, erklärt Sifu Eren Ekiz. Er ist Experte und Meister einer asiatischen Kampfkunst in Wien- Favoriten. Es geht um einfache Techniken und Tipps.
AUSGEWÄHLTE KOMMENTARE DAZU: 7. März 2016, 22:45 von Monique Na ob das die richtige Zahl an Übergriffen ist, sei mal dahingestellt. Es ist mir außerdem unbegreiflich, dass die Stadtbekannten Berufsemanzen vom Rathaus und Parlament, zu diesen Skandalen kein Wort sagen. Was soll dieses Schweigen!; 7. März 2016, 21:45 von NeinZumEUverein von Udo Baus „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“ Maria Böhmer (CDU); 20:54 von ronin Armlänge Abstand; 20:47 von Hausverstand2016 Caritas, Frauenrechtlerinnen, Gruene??? Ich hoer nix von EUCH??! Und keiner ruft mehr „Refugees Welcome“??? Haben euch die Tatsachen wieder auf den Boden runtergeholt? Oder traut ihr euch nimma raus damit ihr keine OPFER werdet??; 20:25 von sloterdijk Gott sei Dank hat der Herr Häupl jetzt sein anderes Wien. Schön für ihn, schlecht für uns; 20:23 von orangeclockwork Warum ist dauernd von „Grapschen“ die Rede? „Grapschen“ ist ein geradezu idiotisches Wort, und klingt so, als handle es sich um irgendein Geplänkel auf dem Schulhof! Nennt das Kind doch beim Namen: Sexuelle Belästigung, Nötigung, Übergriff! Vor der Neujahrs-Nacht hatte man doch auch keine Skrupel diese Begriffe auszusprechen, ohne sie schüchtern auf das nichtssagende Wort „Grapschen“ zu reduzieren!; 20:07 von selina0397 Das Arge ist, dass man als Frau immer mit so einen unsicheren Gefühl aus dem Haus geht und sich umschaut, ob man eh nicht anvisiert wird 😦 18:20 von Siglinda Männer die solche Übergriffe tätigen müssen schwer bestraft werden! falls jemand anderer Meinung ist, dann soll er sich vorstellen wie es wäre, wenn seine Frau, Tochter, Schwester oder Freundin derart misshandelt würde! 17:29 von Peter4066 Obwohl Österreich ein Zehntel der Einwohmer Deutschlands hat, hat es die Hälfte der Anzeigen. 17:21 von travni-jack Man darf NICHTS GEGEN DIE URSACHE sagen…..(Is.lahm…); 17:06 von Pippo Anstatt die Bundeshymne zu verhunzen sollten die Grüninnen lieber Druck auf die Zuwanderer machen. Damit unsere großen Töchter sich noch auf die Strasse wagen können. 17:06 von Suppenkoch Kein Problem, sind doch NUR 24 Einzelfälle. Wichtig ist dass die Armen min. 1.000.- Euro Netto pro Person und Monat bekommen. 16:53 von dergeraet so kann man es auch schönreden … mehr als 40 frauen, jaja. zur erinnerung, es gab ca 1200 straftaten alleine in köln. und der großteil war gegen frauen gerichtet.
http://www.krone.at/Oesterreich/Sogar_24_Sexuebergriffe_auf_Frauen_zu_Silvester!-Erst_jetzt_bekannt_-Story-499603
oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo
(1)
Mohammed heiratete als 52-Jähriger ein Kind (die 9-jährige Aischa) und hielt über ein Dutzend Frauen, die er zum Teil von seinen Raubzügen gegen andere Stämme als Kriegsbeute mitgebracht hatte. Nachdem ihre Familien ermordet worden waren, zwang er sie als Ehefrauen oder Sklavinnen in seinen Harem.
Sein Büchlein Koran ist voll von Sexphantasien, welche die jungen Moslems anturnt. Sie meinen nun, nicht bis zu ihrer Aufnahme ins Paradies warten zu müssen, sondern diese in Europa jetzt schon realisieren zu können: „Wir haben sie (die Huris) in herrlicher Schöpfung gestaltet (Koran,56:35), und sie zu Jungfrauen gemacht (Koran,56:36), zu liebevollen Altersgenossinnen (Koran,56:37), und Früchte, die sie sich wünschen (Koran,56:20), und Fleisch vom Geflügel, das sie begehren (Koran,56:21), und Huris (Koran,56:22) (Es sind) Huris, wohlbehütet in Zelten (Koran,55:72). Gelehnt werden sie sein auf Ruhebetten in Reihen. Und Wir werden sie mit Huris vermählen (Koran,52:20). So (wird es sein). Und wir werden sie mit Huris vermählen (Koran,44:54).
Weil „Huris“ junge Mädchen sind, die auch Jungfrauen sind, stürzen sich Moslem-Männer besonders gerne auf möglichst junge europäische Mädchen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: