PASSIVER ERWEITERTER SUIZID VON IMPFGEGNERN

183….20211002….KATEGORIE: Analysen zum Tag

PASSIVER ERWEITERTER SUIZID VON IMPFGEGNERN (von Klaus Remsing)

„Pest ereilt auch den Grafen“ (1530), von Hans Holbein (1497-1543), Ausschnitt.

Die oft an der finanziellen Existenzgrenze lebenden Arbeiter und Kleinbauern haben seit Generationen schon so viel Unbill, Notlagen, Armut und Verachtung durch den Bildungsadel erlitten, sodass sie jetzt von dem neuen Unbill einer noch nie dagewesenen Ansteckungskrankheit nicht allzusehr erschüttert sind. Sie realisieren und akzeptieren diese neue Massenkrankheit als nur eine einzige von ihren zahlreich vorhandenen existenziellen Bedrohungen. Obwohl auch sie mit einer neuen Massenkrankheit kaum noch gerechnet haben. Sind doch spätestens vor 70 Jahren die Krankheiten Pest, Cholera, Pocken, Tollwut, Diphterie, Tetanus, Polio, Pertrussis, Masern, Mumps, Röteln, Hepatitis, Gürtelrose, FMSE und Tropenkrankheiten mit Hygiene und Impfungen besiegt worden.

So wie sie früher, um über die Runden zu kommen, schon öfter eine Notbremse gezogen haben, indem sie in eine billigere schlechtere Wohnung umgezogen sind, auf ein bequemes Auto und einen Erholungsurlaub verzichtet haben, Zweitjobs oder eine gesundheitsschädliche Nachtarbeit angenommen haben, ziehen sie nun die Notbremse, indem sie das Nebenwirkungs-Risiko einer Corona-Impfung eingehen. Das tödliche Nebenwirkungs-Risiko ist etwa Eins zu 2,5 Millionen, ein Verhältnis das auch bei vielen anderen Impfungen und Medikamenten der Fall ist. In der Risiko-Abwägung schneidet Corona-Impfen weit besser als Nichtimpfen ab, denn von 100.000 Geimpften, die sich nach der Impfung mit dem Virus anstecken, müssen nur vier ins Krankenhaus. Für die sich täglich mit gefährlichen Nebenwirkungen von Maschinen und Werkzeugen sich auseinander setzen müssenden Arbeiter und Bauern ist die Corona-Impfung deshalb meist eine Selbstverständlichkeit.

Anders ticken viele Intellektuelle. Derzeit erkenne ich sechs Gründe, warum sie gegen die Corona-Impfung sind:

1.— Der erste Grund ist, weil sie wegen ihrem bisherigen erfolgreichen Lebenslauf überzeugt sind, dass sie die besseren Gene haben und deshalb auch bei einer Pandemie die besseren Überlebenschancen haben. Das für sie selbst vermeintlich sehr kleine Risiko, schwer oder tödlich zu erkranken, gehen sie gerne ein, weil sie hoffen, dass viele Menschen mit schwächeren Genen nicht überleben werden, sie aber schon. Sie rechnen damit, wegen ihrer eingebildeten besseren Gene und wegen ihrem eingebildeten besseren Immunsystem die verlassenen Güter der Toten billig oder gar kostenlos sich aneignen zu können. Viele gefinkelte Juristen freuen sich schon darauf. Dem EuGH, der Justiz insgesamt, vielen Juristen, vielen Staatsanwälten und vielen Richtern ist schon seit Jahrzehnten der Gerechtigkeitssinn abhanden gekommen. Sie führen sich auf, als wären sie die Herren im Staat, bevormunden und bekämpfen die souveränen Wähler und die von diesen gewählten Regierungen.

2. — Für manche Mediziner, darunter auch Immunologen und Wissenschaftler, gibt es einen zweiten Grund, gegen eine Impfung zu sein. Sie meinen, dass sie in der Öffentlichkeit trotz ihrer hohen Bildung noch nicht hoch genug anerkannt werden. Jetzt sehen sie eine Chance, doch noch berühmt zu werden. Weil sich die von den Regierungen eingesetzten Mediziner angesichts dieser völlig neuartigen Massenkrankheit noch auf einem sehr unbekannten und unerforschten Terrain befinden, spekulieren sie, dass mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit der Einschränkungskurs und der Impfkurs der jeweiligen Regierungen gegen die Krankheit sich als falsch herausstellen könnten. Wenn das eintreten würde, dann würden sie als bewunderte Fachleute dastehen, weil sie immer schon gesagt haben, das wäre keine schwere Krankheit, die überdies von selbst verschwindet und Impfungen würden sehr schädlich sein. Wenn sich aber die Impfungen doch als richtig erweisen sollten, so rechnen sie damit, dass sich keiner mehr an ihre Impfgegnerschaft erinnern wird – sie haben dann eben nur eine Chance, berühmt zu werden, versäumt. Dass sie aber mit solch einer Berühmtheits-Spekulation das Leiden oder gar den Tod von Tausenden oder sogar Millionen Menschen mit verursachen, berührt sie nicht, denn die Aussicht auf eine mögliche Karriere ist ihnen wichtiger, als die Leiden anderer.

3. — Der dritte Grund, gegen die Impfung zu sein und insgesamt diese Ansteckungskrankheit als harmlos zu bezeichnen, betrifft alle, die nicht in sachlicher, sondern in blinder Opposition zu ihrer jeweiligen Regierung stehen. Teile der Grünen, der Linken und der AfD in Deutschland, Teile der FPÖ in Österreich und leider auch manche Autoren von achgut.com gehören dazu(1). Wegen ihrer sturen Ablehnung von ausnahmslos allen Entscheidungen ihrer Regierungen tun sie oft so, als gäbe es die Pandemieabwehr nur in ihrem eigenen Land und nur ihre eigene Regierung würde Schuld an den Erschwernissen sein.

In dramatischen Situationen, wie in der Massenarbeitslosigkeit ab 1929 und wie jetzt in einer seit Jahrhunderten nicht mehr für möglich gehaltenen, aber seit Januar 2020 trotzdem neu hereingebrochenen Pandemie, sind viele Deutsche und Österreicher, Linke genauso wie Rechte, einem Nationalzentrismus zugeneigt (möglicherweise auch deshalb, weil sie in einer zentralen geografischen Lage in Europa leben). Sie meinen, ihr Land sei etwas Besonderes, sowohl in Guten als auch im Schlechten. Im Guten wollten sie vor 80 Jahren die ganze Welt genesen lassen und wollen heute für die ganze Welt Vorbild sein sowohl bei der CO2 Verminderung als auch bei der Migrantenvermehrung. Im Schlechten wollen sie das deutsche Wesen, weil es vor 80 Jahren einen entsetzlichen Fehler gemacht hat, radikal abschaffen und 80 bis 90 Millionen Menschen völlig heimatlos machen. Wenn sie sich als gleichwertiges Volk in der Völkergemeinschaft sehen würden, dann müssten sie weder im Guten noch im Schlechten so sehr übertreiben.

In Deutschland und Österreich haben Linke wie Rechte ihren Fokus fast nur auf ihr eigenes Land gerichtet, was drumherum geschieht, interessiert sie wenig. Sie bemerken nicht, dass in anderen Ländern genauso viel oder sogar viel mehr Erschwernisse wegen der Pandemieabwehr eingegangen werden.

Obwohl die Politik der Regierungschefs in Deutschland und Österreich nicht verschiedener sein könnten (während Merkel und ihre Partei eine Masseneinwanderung von Anhängern der androkratischen und kritarchieatischen Herrschaftsideologie Islam fordern und fördern, ist Sebastian Kurz vehement dagegen), mussten beide – anfangs sehr widerwillig – sich mit Corona befassen. Die Corona-Toten in China im Jänner 2020 verdrängten sie noch, als es aber in Norditalien im März 2020 Tausende Tote gab, der Karneval von Venedig abgesagt werden musste und in Krankenhäusern triagiert wurde, mussten sie schweren Herzens zuerst in Österreich und dann 10 Tage später in Deutschland das Wirtschaftsleben herunterfahren und hohe Budgetdefizite eingehen, um gratis Tests und Impfungen zur Verfügung zu stellen und die Arbeitslosenzahlen nicht noch höher werden zu lassen.

Norditalien März 2020, Corona-Tote müssen mit Militär-LKW abtransportiert werden.

Die Regierungen und auch die Bevölkerung in Spanien, Frankreich, UK, Schweden, USA und Russland zierten sich noch lange Zeit nach Ausbruch der Pandemie (und in Brasilien heute noch) Maßnahmen zu ergreifen oder lockerten diese, wie in Indien, zu früh. Das Ergebnis sind hohe Todesraten in diesen Ländern und Mutationen, wie die indische Delta-Mutation. Sie spekulierten damit, dass von ihrem Leichtsinn ohnehin nur die kein Wahlrecht mehr besitzenden Gestorbenen betroffen sein werden und sie deshalb keine Wählerstimmen verlieren. Die Schweden mussten, weil Empfehlungen ihrer Regierung weitgehend freiwillig seit jeher befolgt werden, gesetzlich vorgeschriebene Lockdowns nicht durchführen. Sie waren auch vernünftig genug, freiwillig Abstände einzuhalten, was durch ihrer große Landfläche erleichtert wurde. Auch derzeit gehören sie wieder zu den Vernünftigen, weil sie (wiederum freiwillig) eine der höchsten Impfraten(2) der Welt haben.

Indien, Mai 2021, Verbrennungen von Corona-Toten

4. — Der vierte Grund betrifft psychisch labile Intellektuelle. Sie sind oft deshalb gegen die Impfung, weil sie die Erschütterung eines Rückfalls der Menschheit in die längst vergangen geglaubten Zeiten der Seuchen und der Massensterben nicht verkraften können. Sie reagieren mit panischer Verdrängung. Sie sagen ununterbrochen und starr zu sich selbst, „dass das einfach nicht wahr sein kann“. Wodurch sie immer mehr davon überzeugt sind, dass die Viruskrankheit „wirklich nicht wahr ist“ und sie deswegen auch nichts dagegen unternehmen müssen.

Sich einfach anstecken lassen und dem Immunsystem die natürliche Abwehr überlassen wäre bei einem natürlichem Influenza-Virus überlegenswert, was ist aber wenn SARS-Cov2 unnatürlich durch Genmanipulation in einem Labor in Wuhan kreiert wurde und versehentlich entkommen ist? Dann kann es am besten auch nur mit unnatürlicher Impfung bekämpft werden.

Manche verwöhnte Bobos klagen über die Atemschutzmaske, wie sehr sie ihr Leben erschweren und beeinträchtigen würde. Aber wenn so wenig Aufwand, wie eine Atemschutzmaske es ist, auch nur 10% des Angriffs der Viren auf die Menschheit – auch nur vielleicht! – abwehren kann, ist sie schon sinnvoll. Dass Spitzenpolitiker, Formel-1 Rennfahrer und sonstige Berühmtheiten genauso die Maske tragen, wie die alte arme Rentnerin mit dem Rollator, finde ich wohltuend, weil die Gleichheit aller Menschen damit sichtbar wird. Ich habe schon oft alte Menschen gesehen, die sogar voller Stolz die Maske tragen, weil sie damit demonstrieren können, dass auch sie, obwohl sie sonst in der Öffentlichkeit kaum noch viel beachtet werden, mit ihrer Atem-Einschränkung die Leistung erbringen, ihren Teil zum Schutz der ganzen Menschheit vor den hinterhältigen Viren beizutragen.

Iran, April 2021, Mauergräber für Corona-Tote

5. — Der fünfte Grund, warum das Establishment, die subventionierten Künstler, die VIPs und der zum Narzissmus neigende Bildungsadel, darunter auch manche Ärzte, gegen die Impfung sind, ist der, weil sie das Hereinbrechen eines profanen Virus in ihre erfolgreiche Lebensgeschichte als unerhörte Beleidigung ihrer ach` so hochstehenden Persönlichkeit empfinden. Waren sie bisher in ihrem Leben doch immer bevorzugte und bewunderte „Respektpersonen“. Eine von außen auf sie zukommende existenzielle Gefahr haben sie noch nie erlebt, weshalb sie meinen, die Gefahr des Virus kann nur eine Erfindung sein oder wird zumindest weit übertrieben dargestellt. Warum sollen sie also ein auch nur kleines Risiko von Nebenwirkungen durch einen ins Innere des Körpers gespritzten Impfstoff eingehen, wenn ihrem bisherigen Leben von außen noch nie eine Gefahr gedroht hat. „Versuchskaninchen“ sollen ihrer Meinung nach höchstens die Arbeiter sein, aber doch nicht sie!

Freilich wäre es schön, wenn die derzeitigen Corona-Impfungen so wenige Nebenwirkungen hätten wie die Pferd/Kuh-Pocken-Pflichtimpfung, die bis zur weltweiten vollständigen Ausrottung des Pockenvirus bis etwa zum Jahr 1978 durchgeführt wurde. Ein Warten auf eine völlig nebenwirkungsfreie Corona-Impfung kann aber so lange dauern, dass nicht nur wie bisher 4,8 Millionen (Stand 2021-09-27), sondern noch Hunderte Millionen Menschen sterben oder sogar, nicht so wie bei den Pocken das Virus, sondern umgekehrt die gesamte Menschheit ausgerottet wird, weil durch die hohe Zahl der Viren-Vermehrung es nicht nur wie bisher es zu 5 bis 10 Mutationen, sondern zu Tausenden Mutationen kommen kann. Gegen diese hohe Zahl kann vielleicht kein einziger Impfstoff mehr wirken. Es ist also ein Wettlauf auf Leben und Tod nicht nur für einzelne Menschen, sondern für die ganze Menschheit.

6. — Der sechste Grund hängt diesem in dieser Pandemie für die ganze Menschheit stattfindenden Wettlauf auf Leben und Tod zusammen. Weil viele Menschen es nicht hinnehmen wollen, dass sie selbst einmal nicht mehr existieren werden, während die Menschheit insgesamt in Form der nachkommenden Generationen unsterblich ist, neigen sie zu einem auf die ganze Menschheit erweiterten Suizid.

Für ihr persönliches „Ich“ bedeutet es eine große Katastrophe, einmal nicht zu existieren. Eine noch größere Katastrophe ist es für sie, dass nachfolgende Generationen weiterhin frisch und fröhlich auf der Erde herumlaufen, während sie im Grab liegen. Mit dieser Pandemie bietet sich für sie die einmalige Gelegenheit, die gesamte Menschheit und wahrscheinlich auch die gesamten Menschenaffen in ihren eigenen persönlichen Tod mitzunehmen. Um das zu erreichen, müssen sie gegenüber der Pandemie nur passiv bleiben, viele weitere Menschen ebenso zur Passivität verleiten, die Viren als harmlos und die Impf-Nebenwirkungen in übertreibender Weise als schlecht darstellen. Es ist ein „passiver Erweiterter Suizid“, den sie derzeit durchführen. Es besteht eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Piloten von Germanwings, der absichtlich sein Flugzeug mit 150 Personen an Bord 2015-03-24 auf dem Flug von Barcelona nach Düsseldorf an eine Felswand in den französischen Alpen steuerte.

Wie sehr die Impfgegner die Impf-Nebenwirkungen übertreiben, beweisen diese Zahlen: Bis 2021-09-24 wurden in Österreich 10.780.486 Impfungen verabreicht, da zwei Impfungen notwendig sind, wurden also 5,2 Millionen Personen vollständig geimpft. Das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) erfuhr bis 2021-09-27 von 42.447 Berichten über vermutete Nebenwirkungen (AstraZeneca 19.322 – 1,23 % Nebenwirkungen bei 1.571.101 Impfungen, Biontech/Pfitzer 17.867 – 0,227 % Nebenwirkungen bei 7.881.163 Impfungen). Todesfälle in echtem Zusammenhang mit der Impfung waren nur zwei. Eine tödliche Nebenwirkung der Impfung besteht also nur mit einer Wahrscheinlichkeit von 1 zu 2.500.000 (3).

Auch bei der Impfung mit Pferd/Kuh-Pocken-Erregern Ende vom 18.Jh. gab es schon Übertreibungen von Impf-Nebenwirkungen. Hier eine Karikatur, die das damals kritisierte.

…..

Sao Paulo, Mai 2021, Massengrab für Coronatote.

::::::::::::::::::::::
(1)

Der achgut-Autor Dr. Gunter Frank schrieb 2020-06-23 (damals gab es weltweit 500.000 COVID-19 Tote, wie auf der Grafik unten zu sehen ist) von „Winterinfektion“ und „In Europa und inzwischen in den USA ist die Infektion so gut wie vorbei“. Doch 2021-09-25 gibt es bereits 4,8 Millionen COVID-19 Tote. Weil er bei dieser gefährlichen Krankheit in seiner Einschätzung damals so weit daneben lag, werden seine jetzigen Einschätzungen wahrscheinlich ebenso weit daneben liegen:

Zitat aus > achgut.com < Gunter Frank, Gastautor, von 2020-06-23: „Somit erzeugen die aktuellen Testungen und Modellrechnungen künstlich eine Pandemie, die in Wirklichkeit relativ gut beherrschbar ist und einen kurzen definierten Zeitverlauf besitzt. In Europa und inzwischen in den USA ist die Infektion so gut wie vorbei. Brasilien wird zeitversetzt folgen. Leider veröffentlichen anerkannte Journals solche Modellrechnungen, die völlig spekulativ sind und später von der Wirklichkeit widerlegt werden, um die Regierungspositionen fälschlicherweise zu legitimieren. Insgesamt betrachtet, arbeiten wir mit Daten, deren falsche Interpretation, ein Problem erzeugen, welches es ohne diese Datenerhebung gar nicht geben würde. Die falsche Interpretation und die Epidemieschimäre führen zu Behandlungsprotokollen, die bei einem positiven Test die richtige Therapie für kranke Menschen erschwert oder gar verhindert. Die Versuche, die aktuelle Winterinfektion zu kontrollieren, richten viel mehr Schaden an als das Virus selbst….“

Diese Grafiken widerlegen die von Dr. Gunter Frank 2020-06-23 erstellten Prognosen dramatisch:

COVID-19-Tote Welt, kumuliert und Tageswerte.
https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie#/media/Datei:COVID-19-Pandemie_-XX(Welt)-_Tote(800px).svg

…..

COVID-19-Tote USA, kumuliert und Tageswerte. Ende Juni 2020 gab es in den USA eine vorübergehende Welle nach unten. Dr. Gunter Frank verkündete damals selbstsicher: „In Europa und inzwischen in den USA ist die Infektion so gut wie vorbei“.
https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie_in_den_Vereinigten_Staaten

……..

Österreich: Sterblichkeit aufgrund der häufigsten Todesursachen.
https://www.google.at/search?q=grafik+corona+welt+2020+2021&tbm=isch&ved=2ahUKEwjar7apxqnzAhUE76QKHfLCCSYQ2-cCegQIABAA&oq=grafik+corona+welt+2020+2021&gs_lcp=CgNpbWcQDFDYzgJYwuwCYOSFA2gAcAB4AoABnAyIAbkkkgELMC4xLjYtMi4xLjGYAQCgAQGqAQtnd3Mtd2l6LWltZ8ABAQ&sclient=img&ei=IixXYdqWD4TekwXyhaewAg#imgrc=gH3cwWc0b8xVRM

::::::::
(2)
In der Gesamtbevölkerung vollständig Geimpfte (in Prozent, Stand 2021-09-28):

  1. Portugal…..84,3
  2. Spanien……77,9
  3. Island…….77,2
  4. Dänemark…..75,2
  5. Irland…….75,0
  6. Chile……..74,5
  7. Belgien……73,3
  8. Norwegen…..68,1
  9. Italien……67,7
  10. UK………..67,3
  11. Frankreich…66,1
  12. Luxemburg….65,1
  13. Deutschland..64,4
  14. Schweden…..64,1
  15. Niederlande..63,4
  16. Israel…….62,2
  17. Finnland…..61,6
  18. Österreich…61,1
  19. Monaco…….59,8
  20. Japan……..59,4
  21. Schweiz……58,5
  22. Ungarn…….57,8
  23. Griechenland.57,0
  24. USA……….56,2
  25. Tschechien…55,9
  26. SaudiArabien.54,4
  27. Marokko……51,5
  28. Polen……..51,1
  29. Argentinien..48,7
  30. Kuba………44,0
  31. Brasilien….42,2
  32. Serbien……41,7
  33. Mexiko…….35,5
  34. Welt………33,4
  35. Peru………30,7
  36. Russland…..29,1
  37. Rumänien…..27,6
  38. Iran………18,9
  39. Indien…….17,2
  40. Belarus……16,0
  41. Südafrika….14,5
  42. Pakistan…..12,7
  43. Ukraine……12,7
  44. Taiwan…….10,1

::::::
(3)
https://www-krone.at/2520279

ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Klaus Remsing ist freier Autor in Österreich und schreibt seit dem Jahr 2008 hier viele Artikel. Wenn Sie ihm ein e-mail schreiben wollen: klaus1789@yahoo.com Wenn Ihnen ein Artikel gefallen hat, können Sie ihm eine Spende überweisen: Klaus Remsing, IBAN: AT13 2032 0081 0203 9315, BIC: ASPKAT2LXXX
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Alle Karikaturen auf dem Blog http://www.arouet8.com dürfen mit Angabe der Quelle kostenlos weiterverbreitet werden.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
„Links“ schreibe ich deswegen unter Anführungszeichen, weil die Yuppies und Bobos, welche seit etwa dem Jahr 1980 – nach der 1968er-Zeit und gegen die 1968er Revolutionäre gerichtet – die Redaktionen, Ämter und UNIs übernahmen und sich seitdem arrogant schmückend fälschlich als „links“ bezeichnen, in Wirklichkeit extremstrechts sind. Vorwiegend deswegen, weil sie mit dem extremstrechten reaktionären Islam zusammenarbeiten.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Nur weil sie es nicht hinnehmen wollen, irgendwo auch nur wenig unzulänglich zu erscheinen, verstümmeln narzisstische Moralisierer mit Gendering die Sprache. Eine Verbesserung der Sprache kann aber nur mit ihrer Weitergabe von der Mutter auf die Kinder geschehen, das heißt also immer im Abstand von einer Generation. Ich habe mit der Sprache Geduld, denn sie ist trotz ihrer Leistung, die Menschen aus dem Tierreich erhoben zu haben, einfach noch zu schwach ausgebildet, um schon ideal geschlechtsneutral zu sein. Ähnlich wie sie noch zu schwach ausgebildet ist, um die Quantenmechanik verdeutlichen zu können. Das zwar rechnerisch schon möglich, aber sprachlich noch nicht.
oooooooooooooooooooooooo
ooooooooooo

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: