EuGH UND EGMR BRINGEN EUROPA INS GRAB

2022/02/04

041..20220204..KATEGORIE: Die Versklavung Europas

EuGH UND EGMR BRINGEN EUROPA INS GRAB von Klaus Remsing

Die Richter von EuGH und EGMR haben sich in Europa als oberste Machthaber festgesetzt.

Die nicht durch demokratische Wahlen, sondern meist durch Beziehungen, Manipulationen und Interventionen eingesetzten Richter des EuGH und des EGMR, die seit einigen Jahren von der Öffentlichkeit fast unbemerkt alle gewählten Parlamentarier in Europa zu ihren Befehlsempfängern herabgestuft haben, schätzen die Europäer als unreife, unmündige und grottenschlechte Menschen ein, die sie am liebsten ins Grab bringen wollen. Das Corona-Virus kommt ihnen dabei gerade recht, um das beschleunigen zu können. Sie haben entdeckt, dass sie den Europäern nur drei Tatsachen zum Corona-Virus zu verschweigen brauchen, dann rennen diese von selbst in ihren eigenen Untergang.

Erstens verschweigen sie die Tatsache, dass Europa von der Todeswirkung des Corona-Virus 5-mal mehr betroffen ist, als die übrige Erde. Sie wollen die Europäer im wahrsten Sinn des Wortes dumm sterben lassen und verschweigen die Zahlen, die deren hohe Anfälligkeit für Corona belegen.

Um an diese verschwiegenen Zahlen heran zu kommen, muss sehr lange im Netz gesucht werden, denn auf den Online-Seiten von Rundfunk und Zeitungen ist neben öder Auswalzerei von Nebensächlichkeiten nichts zu finden. Es werden andauernd nur Vergleichszahlen der einzelnen politischen Länder und Bezirke gezeigt, aber niemals werden Corona-Zahlen für die Erdregion Europa im Gesamten gezeigt.

Einzig auf dieser versteckten Seite(1) der WHO habe ich das finden können. Aus dieser geht hervor, dass die Europäische Region mit ihren etwa 600 Millionen Einwohnern schon etwa 2 Millionen Coronatote hat, während die übrige Erde mit ihren 7400 Millionen Einwohnern „nur“ 3,7 Millionen Coronatote hat. Das heißt, dass in den letzten zwei Jahren, in denen in der Europäischen Region etwa jeder 400-ste Einwohner an Corona gestorben ist, in den übrigen Erdregionen „nur“ jeder 2055-ste Einwohner an Corona gestorben ist (Stand 2022-02-03).

Die Erklärung, dass Europa deswegen so viele Coronatote habe, weil es hier viele Alte gibt, kann nicht richtig sein, denn auch Japan (126 Millionen Einwohner) hat viele Alte und es gab dort in den letzten zwei Jahren „nur“ 18.600 Coronatote. In Japan ist „nur“ jeder 6.800-ste Einwohner an Corona gestorben.

Weil die Europäer eine der besten Gesundheitsversorgungen haben, kann die Ursache ihrer 5-mal höheren Todesrate nur in einer höheren Vulnerabilität gegenüber den Angriffen des Coronavirus liegen. Diese höhere Vulnerabilität wird sehr wahrscheinlich hervorgerufen von den etwa 4 Prozent Neandertaler-Genen, die fast ausschließlich in den Europäern (und in deren auf die ganze Erde verstreuten Nachkommen, wie in den USA) vorhanden sind. Das ist die zweite Tatsache, die verschwiegen wird.

Weil die Neandertaler bis vor 35.000 Jahren in Europa beheimatet waren, haben die heutigen Europäer viele Gene, die gegenüber Corona empfindlich sind, von ihnen geerbt.

Die dritte Tatsache, die verschwiegen wird ist, dass das Virus mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit von Virologen in Wuhan so verändert worden ist, damit es für Menschen stark infektiös ist, um dann forschen zu können, wie es am besten zu bekämpfen wäre. Gedacht war das wahrscheinlich als Verteidigungsvorbereitung gegen etwaige virologische militärische Angriffe. Es kann aber auch als virologische militärische Angriffswaffe gedacht gewesen sein, wobei zu bedenken ist, dass Angriffswaffen oft auch der Verteidigung dienen, weil sie abschreckend wirken. In beiden Fällen haben diese Virologen aber leichtsinnig für leichtsinnige politische Auftraggeber gearbeitet, die von ebenso leichtsinnigen Höchstrichtern gedeckt worden sind.

Die Virologen hätten die Arbeit mit gefährlich veränderten Viren ablehnen müssen, weil auch bei höchster Sicherheitsstufe möglich ist, dass ein 0,0001 Millimeter kleines Virus entweichen kann. Jene Virologen, welche strikt den Standpunkt vertreten, das Virus hätte ausschließlich einen tierischen Ursprung, tun das vielleicht nur deshalb, weil sie selbst an den künstlichen Veränderungen des Virus mitgearbeitet haben und dies vertuschen wollen. Sie lenken ab auf Fledermäuse, Marderhunde, Schleichkatzen, Schuppentiere.

Dadurch meinen viele Europäer, das Virus wäre nur natürlichen Ursprungs, weshalb auch ihre natürlichen Abwehrkräfte ausreichen müssten und sie bräuchten sich deshalb nicht impfen zu lassen. Sie bedenken nicht, dass gegen ein künstlich verändertes Virus am ehesten ebenfalls künstlich hergestellte Impfungen wirken (auch wenn diese wegen der notwendigen Eile bei ihrer Entwicklung noch mangelhaft sind). Deshalb wehren sich nur in Europa und sonst in keiner Region der Erde sehr viele Menschen vehement gegen die Impfung und ebenfalls nur in Europa gibt es so viele Demonstrationen gegen die Impfung. Das freiwillige Rennen vieler Europäer in ihren eigenen Untergang wird durch das Herumrennen dieser Demonstranten auf den Hauptplätzen Europas in grotesker Weise sichtbar.

Weil die Regierungsmitglieder ihres eigenen Landes, die Minister und die Polizisten ihre unmittelbar nächsten ansprechbaren Personen im Staat sind, lassen sie ihre Wut über ihre Lebenseinschränkungen an diesen aus, obwohl diese völlig unschuldig an der Virus – Katastrophe sind. Sie anerkennen nicht, dass die Regierungen ihnen nur deswegen diese Einschränkungen vorschreiben, weil sie mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln (die leider immer noch bescheiden sind) versuchen, gegen das Virus vorzugehen. Objektiv gesehen demonstrieren diese Demonstranten nicht für ihre eigene Freiheit, sondern für die Freiheit des Virus, sich möglichst weit zu verbreiten, möglichst viele Menschen krank zu machen und möglichst oft mutieren zu dürfen.

Viele demonstrieren auch deswegen, weil sie eine weltweite Virus – Katastrophe nicht wahrhaben wollen. Sie meinen, dass es so etwas seit Generationen nicht gegeben hat und deshalb dürfte es das auch in ihrem Leben nicht geben. Wenn sie an die Möglichkeit eines künstlich veränderten Virus denken würden, würde ihnen die ganze Dramatik der Virus-Katastrophe bewusst werden. Aber sie fallen auf die Vorgaukelung der das Virus künstlich verändert habenden Virologen herein, das Virus wäre am Wildtiermarkt in Wuhan von Tieren auf den Menschen übersprungen.

Wie hoch ist denn nun die Wahrscheinlichkeit, dass das Virus SARS-COVID-2 am Wildtiermarkt in Wuhan und nicht im 300 Meter davon entfernten Virus-Labor entwichen ist? Dieses Labor wurde von Frankreich errichtet, arbeitete mit Kanadischen, Amerikanischen und anderen Virologen zusammen und ist das größte Virus-Labor der Erde.

China hat 1.420.000.000 Einwohner, schätzungsweise für alle 250.000 Einwohner gibt es dort einen Wildtiermarkt. Das heißt, es gibt etwa 5700 Wildtiermärkte in China. Es ist also 5700-mal wahrscheinlicher, dass SARS-COVID-2 aus dem Virus-Labor in Wuhan und nicht am Wildtiermarkt Wuhan ausgebrochen ist. Wenn in die Rechnung nicht nur die Wildtiermärkte Chinas, sondern auch die von ganz Ost- und Südasien mit einbezogen werden wo es viele Wildtiermärkte gibt, dann wird die Wahrscheinlichkeit einer Labor-Entweichung noch weit höher.

Die Theorie, dass China absichtlich das veränderte Virus entweichen hat lassen, ist unsinnig, denn dann hätte China das sicher nicht in Wuhan, der Stadt mit seinem größten Virus-Labor, sondern irgendwo anders auf der Erde gemacht.

Derzeit besteht die unverhoffte Chance, dass der Kelch noch einmal an der Menschheit und besonders an den Europäern vorbeigeht, weil die Omikron-Variante nur ein Zehntel der tödlichen Wirkung von den vorhergehenden Mutationen hat. Omikron bezeichne ich nicht als Mutation, sondern als Variante, weil Omikron möglicherweise von Virologen kreiert wurde, welche ihren eigenen Fehler oder den ihrer Kollegen in Wuhan ausbügeln wollten und deshalb Omikron so gestaltet haben, dass es harmloser ist. Zugleich machten sie Omikron ansteckender, damit es die weit gefährlicheren vorherigen und vielleicht auch zukünftigen Corona-Mutationen verdrängen kann. Sofern es nicht zu einer anderen, wieder gefährlicheren Mutation kommt, besteht Hoffnung.

°°°°°°

Woher kommt die schicksalsergebene Lethargie, mit der die Europäer heute alles, auch ihre 5-fach höhere Corona-Todesrate, teilnahmslos und kritiklos über sich ergehen lassen, wo sie doch Tausende Jahre vorher fröhlich, beschwingt, wissbegierig, penibel kritisch (man denke nur an die Griechischen Philosophen, an Voltaire und Kant), unternehmungslustig, mutig und optimistisch waren?

Seit etwa 50 Jahren legt sich langsam und stetig – manchmal auch ruckartig – ein schwerer Schleier über Westeuropa. Die Erwachsenen sind bei jedem Wort vorsichtig geworden, weil ihre gewohnten Worte plötzlich fast alle als falsch beurteilt werden, die Betagten sinnieren darüber nach, welche Fehler sie gemacht haben, weil sie sich in ihrem altvertrauten Land seit etwa 20 Jahren immer mehr als Fremde empfinden und die Kinder spüren eine drückende Last auf ihren kleinen Schultern.

Es ist die Last, langsam und stetig – manchmal auch ruckartig – ihre Heimat, die sie erst wenige Jahre genießen konnten, gleich wieder zu verlieren. Das Fröhliche, das Beschwingte, das Wissbegierige, das Unternehmungslustige, das penibel Kritische, das Mutige und das Optimistische, das alles noch für ihre Großeltern lebenslang selbstverständlich war, schwindet dahin, weil Millionen Menschen seit etwa 50 Jahren aus Afrika und Asien langsam und stetig – manchmal auch ruckartig – nach Europa einströmen und höchsten Respekt, glänzende Würde, glühende Ehre, tiefen Ernst, reine Wahrheit, fertiges Wissen, vollendete Religion, unantastbare Autorität und sichere Siegesgewissheit nach Europa bringen.


Oberes Bild: Die seit Jahrzehnten allgemein verwendete Landkarte für Europa lässt das große Ausmaß des Einwanderungsdrucks aus dem Süden und aus dem Südosten nur sehr schwer erkennen, weil die angrenzenden Regionen Afrikas und Asiens als kleine Streifen dargestellt werden und Europa durch das Auseinanderziehen der Längengrade zudem viel zu groß und zu mächtig ausschaut, als es in Wirklichkeit ist.

Unteres Bild: Sobald aber die Landkarte der Region Europa in Richtung Süden umgedreht wird, die Längengrade an den Globus mehr angeglichen werden und Europa nicht isoliert betrachtet wird, kann das massive Übergewicht der südöstlichen Regionen, aus denen seit 40 Jahren Millionen Personen in das kleine Europa einströmen, deutlicher erkannt werden. Es stellt sich heraus, dass das im oberen Bild groß erscheinende Europa nur ein kleiner Wurmfortsatz Afrikas ist.

Vielleicht könnte es den Europäern, wenn sie aus der Corona-Virus Überschwemmung einmal auftauchen werden, endlich bewusst werden, dass sie sich auch in einer (von den EuGH und EGMR – Richtern leichtsinnig hervorgerufenen) anderen Überschwemmung befinden – in der von Millionen Afrikanern und Asiaten.

:::::::::::::

(1)

https://www.euro.who.int/de/media-centre/sections/press-releases/2021/the-who-european-region-could-hit-over-2-million-covid-19-deaths-by-march-2022-we-can-avoid-reaching-this-grim-milestone-by-taking-action-now

Zahl der COVID-19-Toten in der Europäischen Region der WHO könnte bis März 2022 die Zwei-Millionen-Marke überschreiten Wir können diese traurige Marke vermeiden, wenn wir jetzt handeln

Presse- und Medienkontakt: Bhanu Bhatnagar Referent für Presse- und Medienbeziehungen WHO/Europa E-Mail: bbhatnagar@who.int
Weitere Auskünfte erteilen: WHO/Europe Press Office Pressebüro von WHO/Europa E-Mail: eupress@who.int

Kopenhagen, 23. November 2021
Die COVID-19-Pandemie hat die Europäische Region der WHO nach wie vor fest im Griff. Vergangene Woche stieg die Zahl der gemeldeten Todesfälle aufgrund von COVID-19 auf fast 4200 pro Tag – eine Verdoppelung gegenüber den 2100 Todesfällen pro Tag Ende September; die Gesamtzahl der gemeldeten Todesfälle aufgrund des Virus in den 53 Ländern unserer Region erreichte die Marke von 1,5 Millionen. Nach Angaben des Institute for Health Metrics and Evaluation, das im Auftrag des WHO-Regionalbüros für Europa derartige Modellierungen durchführt, ist COVID-19 derzeit die häufigste Todesursache in Europa und Zentralasien.

Wir erwarten für 25 Länder eine hohe bis extrem hohe Bettenbelegung in den Krankenhäusern und für 49 der 53 Länder eine hohe bis extrem hohe Belastung der Intensivstationen bis zum 1. März 2022. Bei Fortsetzung der aktuellen Trends wird die Gesamtzahl der gemeldeten Todesfälle nach Schätzungen im Frühjahr bei über 2,2 Millionen liegen.

ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Wenn Sie Kontakt mit diesem Blog aufnehmen wollen, Texte zur Verfügung stellen wollen oder kleine Spenden überweisen wollen, senden sie bitte ein Mail an: arouet8-ma@gmx.at
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Alle Texte von Nikolaus Tonka dürfen auch ohne Quellenangabe zitiert und weiterverbreitet werden. Alle Karikaturen und Grafiken dürfen kostenlos weiterverbreitet werden.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
„Links“ wird hier deswegen unter Anführungszeichen geschrieben, weil die Yuppies und Bobos, welche seit etwa dem Jahr 1980 – nach der 1968er-Zeit und gegen die 1968er Revolutionäre gerichtet – die Redaktionen, Ämter und UNIs übernahmen und sich seitdem arrogant schmückend fälschlich als „links“ bezeichnen, in Wirklichkeit extremstrechts sind. Vorwiegend deswegen, weil sie mit dem extremstrechten reaktionären Mohammedismus zusammenarbeiten.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Erklärung, warum auf diesem Blog meistens die Begriffe „Mohammedismus“ und „Mohammedisten“ verwendet werden:
Die Begriffe „Islam“, „Moslems“ und „Muslime“ sind in berechnender Absicht undurchsichtig gehalten, damit das hinter diesen Begriffen stehende und seit 1400 Jahren bestehende düster einfache und grobschlächtig tyrannische Herrschaftssystem nicht erkannt werden soll. Bis vor etwa 40 Jahren wurden in Europa fast nur die klareren Begriffe „Mohammedanismus“ und „Mohammedaner“ verwendet, aber noch klarer ist „Mohammedismus“ und „Mohammedisten“. Auch andere, in ihrem Inhalt ganz andere Ideologien werden auf diese Weise bezeichnet. Wie etwa „Buddhismus“, „Buddhisten“, „Katholizismus“, „Protestantismus“, „Christen“. Auch BILL WARNER verwendet oft den Begriff „Mohammedismus“. KONFUZIUS sagt: „Wenn die Begriffe nicht richtig sind, so stimmen die Worte nicht; stimmen die Worte nicht, so kommen die Werke nicht zustande; kommen die Werke nicht zustande, so gedeihen Moral und Kunst nicht; gedeihen Moral und Kunst nicht, so trifft die Justiz nicht; trifft die Justiz nicht, so weiß die Nation nicht, wohin Hand und Fuß setzen“.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo


CHRON.ISLAM.GEWALT GEGEN ÖSTERREICH – Jan2022 bis Dez2022

2022/02/04

014 Chron.Islam.Gewalt gegen Österreich Jan2022 bis Dez2022 (Feb2022), 013 Jan2021 bis Dez2021 (Mrz2021), 012 Jan2020 bis Dez2020 (Apr2020), 011 Jul2019 bis Dez2019 (Aug2019), 010 Jan2019 bis Jun2019 (Jan2019), 009 Sept2018 bis Dez2018 (Sep2018), 008 Mai2018 bis Aug2018 (Mai2018), 007 Jan2018 bis Apr2018 (Jan2018), 006 Mai2017 bis Dez2017 (Mai2017), 005 Jan2017 bis Apr2017 (Jan2017), 004 Aug2016 bis Dez2016 (Sep2016), 003 Jan2015 bis Jul2016 (Jul2016), 002 Jan2012 bis Dez2014 (Jul2016), 001 Jan2008 bis Dez2011 (Jun2016).

Artikel-Suche: Nach jedem Titel steht in Klammer der Erscheinungs – Monat. Bitte im ARCHIV den ausgewählten Monat anklicken und scrollen bis der Artikel sichtbar wird.

014…. 20220204…. KATEGORIE: Chron.Islam.Gewalt g.Österr.

CHRON.ISLAM.GEWALT GEGEN ÖSTERREICH – Jan2022 bis Dez2022

Diese Chronologie wird laufend aktualisiert, sie stellt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Eine unvollständige Chronologie ist aber besser als gar keine. Die Gewalttaten gegen Österreicher/innen wurden mit dem Kürzel ISLAFASCISM, einer fortlaufenden Nummer und dem Datum versehen, damit sie nicht mit anderen Gewalttaten verwechselt werden können. Gewalt, die unmittelbar zum Tod führte, habe ich mit +++ (von Jan2008 bis Jan2022: 37 Tote) und sexuelle Gewalt mit §§§ gekennzeichnet, damit sie mit der Suchfunktion schnell gefunden werden können. Auch das Datum einer Gewalttat kann mit der Suchfunktion schnell gefunden werden, da ich es im Format JJJJMMTT geschrieben habe. Das sind die Zahlen der Fälle, die ich gefunden habe:

2022 00015 (Fall 001038-001052) bis Apr
2021 00085 (Fall 000953-001037)
2020 00088 (Fall 000865-000952)
2019 00079 (Fall 000786-000864)
2018 00164 (Fall 000622-000785)
2017 00198 (Fall 000424-000621)
2016 00218 (Fall 000206-000423)
2015 00045 (Fall 000161-000205)
2014 00016 (Fall 000145-000160)
2013 00019 (Fall 000126-000144)
2012 00024 (Fall 000102-000125)
2011 00028 (Fall 000074-000101)
2010 00044 (Fall 000030-000073)
2009 00024 (Fall 000006-000029)
2008 00005 (Fall 000001-000005
)

Das ist ein Dokumentations-Archiv über menschenverachtende gegengesellschaftliche Gewaltkriminalität gegen Österreicher. Rundfunk, Gerichte, Universitäten, Kultureinrichtungen und den meisten Zeitungen haben versagt. Sie bringen nur vereinzelt Meldungen und löschen diese oft schon nach wenigen Minuten.

Es ist schwer, nach der langen Friedenszeit seit 1945 in Europa wieder von solchen Brutalitäten, Grausamkeiten und Bestialitäten lesen zu müssen, aber denken Sie bitte daran, um wieviel schwerer es für die Opfer ist, die Schmerzen, die lebenslange Behinderungen, das psychische Trauma und das gewaltmäßige Sterben tatsächlich ertragen zu müssen. Das Leiden der Opfer darf nicht verschwiegen werden, denn noch schrecklicher ist es, wenn sie allein gelassen werden, niemand an sie denkt und ihr furchtbare Erleben verschwiegen oder bagatellisiert wird, so wie die meisten Journalisten das gefühlskalt praktizieren.

ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
CHRONOLOGIE ISLAM.GEWALT GEGEN ÖSTERREICH (von Jan2008 bis Jan2022 insgesamt 1052 zum Teil bestialische Gewalttaten)
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo

ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001052 20220401 §§§ – LINZ: MÄDCHEN VON 3 AFGHANEN UND 1 IRANER MEHR ALS EINE STUNDE IN EINEM STIEGENHAUS VERGEWALTIGT – Staatsanwaltschaftssprecherin Ulrike Breiteneder: „Es geht um wiederholte, vollendete Tathandlungen durch verschiedene Täter“. Vier afghanische und iranische Migranten, die angaben, zwischen 14 und 15 Jahren alt zu sein (das angegebene Alter muss aber nicht stimmen), vergewaltigten mehr als eine Stunde lang ein 16-jähriges Mädchen in einem abgelegenen Stiegenhaus des ehemaligen Postverteilerzentrums beim Bahnhof. Es wurde missbraucht, gedemütigt, misshandelt, verletzt, bis zufällig vorbeigehend Polizisten ihre Hilfeschreie hörten. – Kommentar von arouet8: Die jungen Mädchen bewegen sich wie bisher vertrauensvoll im öffentlichen Raum, sie rechnen nicht damit, dass die (auch von ihren Steuergeldern) gutbezahlten Politiker so verantwortungslos sein konnten und den öffentlichen Raum so gefährlich verändern konnten. Unschuldig zu diesem Verbrechen geben sich nun genau diejenigen, die seit Jahrzehnten Masseneinwanderung von Migranten verlangen, welche eine völlig anderes Verhältnis zu Frauen haben, als es in unseren christlich zivilisierten Ländern seit langem existiert. Die oberösterreichische SPÖ-Sprecherin zeigte sich „sprachlos und zutiefst betroffen“. Die Grüne Frauensprecherin im Landtag warnte gar davor, „diese abscheuliche Tat“ politisch zu instrumentalisieren und fing damit sofort an, genau von dieser abscheulichen Tat abzulenken. Obwohl es in den letzten Jahren laufend solche Verbrechen gab, welche auch in dieser Chronologie der letzten 2 Jahre für Österreich verzeichnet sind: 001051, 001032, 001024, 001012, 001004, 001003, 000999, 000975, 000974, 000968, 000962, 000942, 000930, 000919, 000911, 000906, 000904, 000901, 000893, 000891, 000876, 000871. Berichte auch hier: https://www.krone.at/2670360 und https://www.krone.at/2670999
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001051 20220212 §§§ – WIEN: EIN SYRISCHER ASYLWERBER(24) DRÄNGTE EINE JUNGE FRAU(22) IN DEN DUNKLEN INNENHOF EINES HAUSES UND WOLLTE SIE VERGEWALTIGEN, DOCH SIE STACH IN NOTWEHR MUTIG AUF IHN EIN – Dienstagabend fiel ein unbekannter Mann in Meidling über eine junge Frau her. Er drängte sie in den Innenhof eines Wohnhauses und versuchte sie zu vergewaltigen. Doch die 22-Jährige setzte sich erfolgreich zur Wehr, indem sie ihrem Peiniger mit einem Messer Schnitt- und Stichverletzungen zufügte. Der Syrer flüchtete, wurde aber später blutend an einer U-Bahn Station von der Polizei festgenommen. So weit so gut, aber eine überhebliche Staatsanwalt- und Richterschaft ladet jetzt die junge Frau vor und will sie als Beschuldigte einvernehmen. Ihr Rechtsanwalt Dohr beschützt sie und sagt: „Was hat das für eine Signalwirkung? Wenn ich mich wehre, kann mir rechtlich was passieren? Das geht zu weit! Meine Mandantin wird als Beschuldigte geführt. Die Behörde hätte dies mangels Anfangsverdacht sofort einstellen müssen.“ Bericht auch hier: https://www.krone.at/2626577
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001050 20220209 – WIEN: 2 UNBEKANNTE SCHLUGEN UM 6.50 UHR IN U-BAHN STATION EINEN 71-JÄHRIGEN FAHRGAST NIEDER, FOTO UNTEN
Zwei Unbekannte stießen 20220120 ca. 06.50h in der Wiener U-Bahn Station Ober Sankt Veit einen 71-Jährigen grundlos gegen die Wand und schlugen dann auf den am Boden Liegenden ein. Er wurde schwer verletzt. Bericht auch hier: https://www.krone.at/2623789

Wer kennt diesen Täter? (Foto:krone.at)
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001049 20220206 – WIEN: DREI AFGHANEN(20,27) SCHLUGEN EINEM 42-JÄHRIGEN WIENER AUF DER STRASSE VON HINTEN EINE FLASCHE GEGEN DEN KOPF, EIN LENKER SAH DAS VOM AUTO AUS UND RETTETE IHN – Der Lenker handelte unerschrocken, rasch und richtig. Er fuhr zu dem 42-Jährigen hin, der, als er einen Schlag auf dem Hinterkopf spürte, gerade vor den Gewalttätern davonlief. Dann ließ er ihn ins Auto springen, fuhr weiter und rief die Polizei an. Als das geschah, war das Opfer um 3 Uhr Früh am Weg nach Hause. Es kam ins Krankenhaus. Bericht auch hier: https://www.krone.at/2621349
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001048 20220203 §§§ –INNSBRUCK: SEXATTACKE AUF DER STRASSE EINES VERMUTLICH DUNKELHÄUTIGEN AUF 29-JÄHRIGE ÖSTERREICHERIN, SIE WEHRTE SICH MIT LAUTEM SCHREIEN – Kurz nach 19.00h fasste In-der-Lan-Straße ein Mann von hinten einer Frau in den Schritt. „Als das Opfer lautstark schrie und den Mann von sich wegdrückte, ergriff der Täter die Flucht“, sagte die Polizei. Der Mann soll rund 20 bis 30 Jahre alt und 1,70 Meter groß gewesen sein. Er trug eine olivgrüne Jacke mit Fell an der Kapuze und war vermutlich dunkelhäutig. Bericht auch hier: https://www.krone.at/2618839

ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001047 20220131 – WIEN: SECHS DIENSTWÄGEN DER ANTI-SCHLEPPER-POLIZEI WURDEN AM PARKPLATZ VÖLLIG VERBRANNT – Die Dienstwägen standen vor dem sogenannten Joint Operational Office, der zentralen Stelle zur Bekämpfung von Menschenhandel und Schlepperei. Benzingetränkte Textilien wurden in die Radkästen gesteckt und angezündet: Bericht auch hier: https://www.krone.at/2616397
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001046 20220130 – GRAZ: AFGHANE(21) SCHLUG EINEM MÄDCHEN AUF DEN HINTERN UND STACH MIT EINEM MESSER AUF DEREN FREUND(18) EIN – Der 21-Jährige soll zuerst der Freundin eines Rumänen(18) auf den Hintern geschlagen haben. Dann hat er auch noch den 18-Jährigen mit einem Messer in die linke Hand gestochen. Der Verletzte wurde ins LKH gebracht. Der 21-Jährige konnte nach einer Fahndung um 23.30 Uhr in Graz festgenommen werden; ein vorläufiges Waffenverbot wurde ausgesprochen. Die Polizei brachte ihn ins Anhaltezentrum. https://www.krone.at/2615518
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001045 20220120 – WIEN: „SYRER(35) ZERKRATZTE MINDESTENS 22 PARKENDE AUTOS, EIN KLUGER ZEUGE FILMTE IHN – Am Dienstagnachmittag sah ein Augenzeuge vom Balkon aus den Autozerkratzer. Wer keine Vollkaskoversicherung hat, muss den Lackschaden selbst zahlen. Der Asylwerber wird kaum zahlen. Bericht auch hier: https://www.krone.at/2607244
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001044 20220123 – INNSBRUCK: EIN TUNESIER(23) SCHLUG IN DER INNENSTADT EINEM EINHEIMISCHEN MÄDCHEN(16) MIT DER FAUST INS GESICHT – Am Samstagabend knapp vor 22 Uhr schlug er in der Innenstadt mit voller Wucht zu. Das Mädchen erlitt dabei Verletzungen. Bericht auch hier: https://www.krone.at/2609798
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001043 20220122 – 20220223 – KLAGENFURT: EIN ARMENISCHER ASYLANT(28) STACH 40 MAL AUF EINE PASSANTIN(62), EIN MUTIGER ZEUGE(62) ZERRTE DEN MESSERSTECHER WEG
Das Opfer wurde zufällig ausgewählt, es kam auf die Intensivstation. Der mutige Zeuge bewirkte, dass der Armenier nach 40 Stichen von seinem Opfer ablassen musste. Bericht auch hier: https://www.krone.at/2610134

Foto: http://www.krone.at
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001042 20220122 – WIEN: TÜRKE MIT ÖSTERREICHISCHEM DIALEKT BETRÜGT VIA TELEFON ALTE RENTNER MIT „POLIZEI-TRIK“ – „Wir kennen den Haupttäter: Er sitzt in der Türkei, ist namentlich bekannt, hat in Österreich einige Semester studiert und hat Psychologie im kleinen Finger“, sagt Ermittler Josef Janisch. Auch Taxifahrer war er. Es sucht in Telefonverzeichnissen nach alt klingenden Vornamen wie z.B. „Josef“ und ruft an. Mit „Sekretärinnen“, die „verbinden“ schauspielert er gekonnt einen Polizeioberst. „Der Täter ist am Telefon nicht nett“, sagt Janisch. Er macht Druck bei seinen Auführungen, die einem Verhör einer Obrigkeit gleichen. Er fordert, dass den zur Wohnung geschicken „Polizisten“ alle Wertsachen übergeben werden müssen.
…..
Auch der Neffentrick bzw. Enkeltrick wird angewendet.
‘Ihr Enkel hat diesen Verkehrsunfall verursacht und sitzt in Haft.‘. Sie forderten Kaution. Die Abholer kommen oft mit gefälschten Polizeiausweisen und Dienstnummern.
…..
Oder „Polizeibeamte“ kommen in die Wohnung und geben vor, alles Bargeld überprüfen zu müssen, ob es Falschgeld wäre.
…..
Wenn das Opfer während des Anrufs skeptisch wird, brechen die Betrüger das Gespräch ab. Ein paar Minuten später kommt dann ein Anruf von einer „Polizeidienststelle“ welche sagt, es wurde alles mitgehört und das Opfer soll zum Schein auf die Wünsche der Betrüger eingehen. Ergebnis: Geld und Wertsachen sind weg. Manche verloren dadurch sogar Millionen. Bericht auch hier: https://www.krone.at/2609333
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001041 20220122 – VORARLBERG: TÜRKISCH-STÄMMIGE REKRUTEN ZEIGTEN GROSSTÜRKISCHEN WOLFSGRUSS – Weil immer mehr Rekruten türkischstämmig sind, ist es kein Wunder, wenn im männlichen und militärischen Umfeld Eroberungsabsichten mit dem Herzeigen, Filmen und ins Netz Stellen vom „Wolfsgruß“ geäußert werden. Bericht auch hier: https://www.krone.at/2609403
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001040 20220119 – TIROL: TÜRKIN ERSCHLICH VOM STAAT 45.000 EURO SOZIALGELDER – Zwischen 2008 und 2021 erhielt sie wegen „Mittellosigkeit“ Mindestsicherung, Familienbeihilfe und Mietzinsbeihilfe. Dabei verschwieg die Frau aber Mieteinnahmen und Vermögen. In der Türkei kaufte sie sich ein Haus und eine Wohnung. Bericht auch hier: https://www.krone.at/2606894
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001039 20220113 – FELDKIRCH: PROZESS GEGEN TSCHETSCHENEN(22), DER TERRORANSCHLAG GEPLANT HABEN SOLL – Der bereits mehrfach Vorbestrafte soll während seiner Inhaftierung einen Terroranschlag auf eine Diskothek in Dornbirn geplant haben. Klar sei, dass der Angeklagte Kontakt zu jenem IS-Attentäter gehabt habe, der im November 2020 in Wien vier Menschen erschossen und 23 schwer verletzt hatte. Ein Foto des 22-jährigen Tschetschenen auf dem Handy des Attentäters von Wien, Kujtim F., sowie Chatprotokolle zwischen den beiden seien sichergestellt worden. Bericht auch hier: https://www.krone.at/2602405
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001038 20220108 – KUFSTEIN: „SÜDLÄNDISCHES“ AUSSEHEN SCHLUG MIT EINEM KNÜPPEL EINEN BUSFAHRER – Der Flüchtige ist laut Polizei zwischen 40 und 45 Jahre alt und rund 1,80 Meter groß. Er trägt einen Vollbart und schwarzes Haar und wurde „südländischen Aussehens“ beschrieben. Bericht auch hier: https://www.krone.at/2598396
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo