NACHRICHT von Natascha Jansen

043..20220314..KATEGORIE: Die Versklavung Europas

NACHRICHT von Natascha Jansen, Niederlande

Wie viele von Ihnen vielleicht wissen, wurde meine Mutter in der ehemaligen Sowjetunion, in der Ukraine geboren, wo meine große Familie eine Mischung aus Russen und Ukrainern ist. Aus diesem Grund fühle ich mich berufen, meine Sicht der Entwicklungen in der Ukraine mit Ihnen zu teilen. Aufgrund meiner russisch-ukrainischen Wurzeln liebe ich beide Nationen sehr, jahrhundertealte brüderliche Nationen, die miteinander verschmelzen.

Als sie meine ukrainisch-stämmige Mutter fragten, ob sie sich mehr als Russin denn als Ukrainerin fühle, antwortete sie: „Das ist eine seltsame Frage, auf die ich keine Antwort habe. Es gibt Unterschiede in unserer Sprache, unserer Musik und unserem Tanz, aber unsere Herzen sind eins. So bin ich aufgewachsen und habe 40 Jahre – die schönsten Ferien meines Lebens – in Liebe und Zweisamkeit verbracht, erlebt in Russland und der Ukraine, in der ehemaligen Sowjetunion. Es ist gut, dass ich jetzt alle in den Niederlanden gegen einen Krieg aussprechen. Niemand unterstützt den Krieg.

Aber warum waren alle still, als dieser Krieg vor 8 Jahren begann? Warum haben nicht alle geflucht, als in der Ostukraine Tausende von Bürgern abgeschlachtet wurden? Warum haben nicht alle auf die Ukraine geschimpft, weil sie die Minsker Vereinbarungen nicht eingehalten hat? Wo waren alle, die weggeschaut haben, als 52 Menschen in Odessa lebendig verbrannt wurden? Wo waren alle, die es gut fanden, dass eine 2014 gewählte Regierung gestürzt und ein großes europäisches Land von einem Haufen Neonazis übernommen wurde? Wo waren alle, als das ukrainische Regime den russischen Ukrainern ihre grundlegenden Menschenrechte wegnahm? Die russische Sprache wurde verboten, das Recht auf Rente für russische Italiener wurde abgeschafft, und Kinder, die russisch sprachen und russische Namen hatten, waren in der Schule nicht mehr willkommen.

Wo waren alle, als Neonazis Fackelkundgebungen organisierten und Parolen wie „Russen ins Gas“ riefen? Und schließlich, wo waren alle, die geschwiegen haben, als große Teile dieses schönen Landes, einst Europas Getreidespeicher, für einen Apfel und ein Ei an Banken und Investoren verkauft wurden, z.B. zur Ausbeutung für Genmanipulationen von Monsanto und Europas neuester Mega-Bioindustrie? Meine Nichte in der Ukraine hat gesehen, wie eine solche Fabrikfarm vor ihrem Haus gebaut wurde. Das unaufhörliche Geschrei dieser dicht gedrängten Tiere, und dann diese ohrenbetäubende Stille… Nehmen Sie zur Kenntnis: In der Ukraine gab es nur eine einzige kleine Rinderrasse, bevor das Land in den Besitz des westlichen Blocks kam. Seit 8 Jahren ist die Ukraine zu einem Vasallen des Westens geworden. Eine Kolonie. Und das alles auf Kosten von Mensch, Tier, Natur und Umwelt…

Warum also wird das Mitgefühl der Menschen erst jetzt in Wut gegen den Krieg kanalisiert? Die ukrainische Bevölkerung lebt seit 8 Jahren im Krieg. Hunderttausende von Ukrainern sind bereits nach Russland geflohen, darunter auch meine Verwandten, wie meine Nichte und ihre Familie. Natürlich weiß ich, dass die meisten Menschen keine Ahnung von dieser Seite der Geschichte haben, weil unser Nachrichtendienst ein sehr einseitiges Bild der Situation vermittelt. Ich stelle diese Informationen nun von der anderen Seite her zur Verfügung. Tun Sie, was Sie wollen, aber Schweigen ist für mich keine Option mehr. Ich kann nur hoffen, dass bald Frieden für ALLE Ukrainer, Russisch und Ukrainisch sprechende, einkehrt.

ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Wenn Sie Kontakt mit diesem Blog aufnehmen wollen, Texte zur Verfügung stellen wollen oder kleine Spenden überweisen wollen, senden sie bitte ein Mail an: arouet8-ma@gmx.at
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Alle Texte von Nikolaus Tonka dürfen auch ohne Quellenangabe zitiert und weiterverbreitet werden. Alle Karikaturen und Grafiken dürfen kostenlos weiterverbreitet werden.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
„Links“ wird hier deswegen unter Anführungszeichen geschrieben, weil die Yuppies und Bobos, welche seit etwa dem Jahr 1980 – nach der 1968er-Zeit und gegen die 1968er Revolutionäre gerichtet – die Redaktionen, Ämter und UNIs übernahmen und sich seitdem arrogant schmückend fälschlich als „links“ bezeichnen, in Wirklichkeit extremstrechts sind. Vorwiegend deswegen, weil sie mit dem extremstrechten reaktionären Mohammedismus zusammenarbeiten.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Erklärung, warum auf diesem Blog meistens die Begriffe „Mohammedismus“ und „Mohammedisten“ verwendet werden:
Die Begriffe „Islam“, „Moslems“ und „Muslime“ sind in berechnender Absicht undurchsichtig gehalten, damit das hinter diesen Begriffen stehende und seit 1400 Jahren bestehende düster einfache und grobschlächtig tyrannische Herrschaftssystem nicht erkannt werden soll. Bis vor etwa 40 Jahren wurden in Europa fast nur die klareren Begriffe „Mohammedanismus“ und „Mohammedaner“ verwendet, aber noch klarer ist „Mohammedismus“ und „Mohammedisten“. Auch andere, in ihrem Inhalt ganz andere Ideologien werden auf diese Weise bezeichnet. Wie etwa „Buddhismus“, „Buddhisten“, „Katholizismus“, „Protestantismus“, „Christen“. Auch BILL WARNER verwendet oft den Begriff „Mohammedismus“. KONFUZIUS sagt: „Wenn die Begriffe nicht richtig sind, so stimmen die Worte nicht; stimmen die Worte nicht, so kommen die Werke nicht zustande; kommen die Werke nicht zustande, so gedeihen Moral und Kunst nicht; gedeihen Moral und Kunst nicht, so trifft die Justiz nicht; trifft die Justiz nicht, so weiß die Nation nicht, wohin Hand und Fuß setzen“.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: