DER ISLAM IST DAS GRAB DER EUROPÄISCHEN FREIHEIT

2015/08/20

006 Der Islam ist das Grab der europäischen Freiheit (Aug2015), 005 Ihr seid unsere Diener, ihr wisst es nur nicht (Sep2012), 004 Die leisen Fürzchen der Fernsehsprecher (Jul2011). Die Artikel 003 bis 001 sind bei KATEGORIE: Verzeichn. ALLER ARTIKEL zu finden.
.
Artikel-Suche: Nach jedem Titel steht in Klammer Monat und Jahr der Erscheinung. Bitte dann im ARCHIV den ausgewählten Monat anklicken und so weit nach unten scrollen, bis der Artikel sichtbar wird.
.
006       20150820        KATEGORIE: Muster-Flugblätter
.
DER ISLAM IST DAS GRAB DER EUROPÄISCHEN FREIHEIT

Der Islam ist das Grab Europas und der Erde Der Islam, das Grab der ErdeBild 1: „Die Freiheit führt das Volk“, von Eugéne Delacroix 1830(1)

Bild 2: Propagandabild des Islamischen Staates 2015. Die Fahnenstange hat fast den gleichen Winkel. Der Islam will im 21.Jh. die Freiheit vernichten und begraben, welche Europa seit dem 18.Jh. der Erde gebracht hat.
.
Wenn wir Westler die Muslime fragen, was ihre Grundsätze sind, so zählen sie immer nur 5 harmlose und ungefährliche davon auf. Sie nennen diese „Säulen des Islam“ um den Anschein zu erwecken als ob damit der gesamte Islam getragen würde:

1. Sprechen des Satzes: „Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer Allah, und ich bezeuge, dass Mohammed sein Gesandter ist“.
2. Fünf mal täglich Gebet (kann mit drei freiwilligen Gebeten erweitert werden).
3. Fasten (alle 12 Mondphasen 30 Tage lang Ramadan).
4. Zakat (Almosen geben).
5. Pilgerfahrt nach Mekka (wenn zumutbar).

Sie verschweigen aber diese gefährlichen weiteren 9 Grundsätze, welche darauf abzielen, den Westen, die wissenschaftliche Zivilgesellschaft und die gesamte Menschheit zu vernichten und zu begraben:

6. Alle Menschen auf der Erde sind als Muslime geboren. Sie sind nur durch falsche Erziehung zu Buddhisten, Juden, Christen, usw. gemacht worden.

7. Dem Islam gehört rechtmäßig die ganze Erde. Wo er noch nicht regiert, dort sind alle Regierungen unrechtmäßig. Alle Muslime sind verpflichtet, die globale Herrschaft des Islam herbeizuführen.

8. Der Islam ist nicht nur eine Religion, sondern er regelt auch alle weltlichen, politischen und privaten Angelegenheiten aller Menschen.

9. Ungläubige sind vor Allah keine Menschen und daher haben Muslime laut Taqiyya auch keinerlei Verpflichtungen ihnen gegenüber. Auch keine Freundschaften dürfen mit ihnen geschlossen werden.

10. Alle Ungläubigen sind schuldig, weil sie das Angebot abgelehnt haben, den Islam anzunehmen. Es gefällt Allah, wenn sie deshalb getötet werden.

11. Allah ist größer ist als alles, was vorstellbar ist und er ist im Besitz der ganzen Wahrheit.

12. Der Koran ist das direkte Wort Allahs und darf in keiner Weise geändert werden. Der Koran steht gebieterisch über jedem weltlichen Gesetzbuch.

13. Der Islam ist die letzte, einzig wahre und beste Religion auf der Erde. Der Islam ist allen anderen Religionen und dem Atheismus weit überlegen.

14. Es ist einem Muslim absolut untersagt, sich vom Islam abzuwenden. Weder darf er Atheist werden, noch zu einer anderen Religion konvertieren. Im Koran wird die Strafe dafür in die Hand Allahs gelegt, in der Sunna heißt es aber eindeutig: „Wer seine Religion ändert, den sollt ihr töten!“ (Al-Bucharyy, Hadith 3017).

——–

(1)  „Die Freiheit führt das Volk“ („Marianne“ Nationalfigur der Franzosen). Gemälde von Eugéne Delacroix (1798-1863), Ausschnitt. Eugène Delacroix war ein Vertreter der Romantik, er malte dieses Ölgemälde nach der Julirevolution 1830. Der französische König Karl X. beschloss das Parlament aufzulösen, das Wahlrecht einzuschränken, die Presse zu zensieren und den Adel zu stärken. Das Volk protestierte deshalb 1830-07-27, 31 Jahre nach dem Ende der großen Französischen Revolution erneut gegen den Adel. Es kam zu einem blutigen Aufstand. Bürger, Arbeiter und Studenten kämpften um ihre Freiheit. Nach drei Tagen dankte der König ab und floh nach Großbritannien. Das Bild ist 2,60 m hoch und 3,25 m breit und hängt in einer Zweigstelle des Louvre im nordfranzösischen Lensins.

Heute wollen die herablassenden Politiker, arroganten Journalisten und bevormundenden Kirchenleute wiederum einen neuen Adel in Europa installieren. Diesmal einen islamischen Adel aus herablassenden reichen Scheichs, arroganten Muslimfunktionären und bevormundenden Imamen.

arouet8 – against mohammedism+hitlerism+sheikhism

Advertisements

IHR SEID UNSERE DIENER, IHR WISST ES NUR NICHT

2012/09/17

005 Ihr seid unsere Diener, ihr wisst es nur nicht (Sep2012), 004 Die leisen Fürzchen der Fernsehsprecher (Jul2011), 003 Über Bord werfen, das ist die Lösung (Mai2011), 002 Scharihack-Spaß-Flugi1 (Mrz2011), 001 Der Mohammedanismus verdrängt den Humanismus (Jul2009).

Artikel-Suche: Nach jedem Titel steht in Klammer Monat und Jahr der Erscheinung. Bitte dann im ARCHIV den ausgewählten Monat anklicken und so weit nach unten scrollen, bis der Artikel sichtbar wird.

005     20120917    KATEGORIE:    Muster-Flugblätter

IHR SEID UNSERE DIENER, IHR WISST ES NUR NICHT

Bild 1: Blick vom Burj Chalifa Hochhaus, 828m, Dubai

Ihr seid unsere Diener, schon seit längerer Zeit, ihr wisst es nur nicht. Obgleich ihr euch artig danach richtet, was Dienern so alles erlaubt ist und was ihnen verboten ist: Ihr arbeitet bis zum Umfallen, verzichtet weitgehend auf eigene Kinder, überweist jedes Jahr wohlerzogen 200 Milliarden Euro für unsere Öl-Scheichs und weitere 200 Milliarden Euro Sozialgelder für unsere muslimischen Großfamilien in Westeuropa.

Bild 2: Wo Mohammedaner ihre Gelder liegen haben

Ihr lebt teilweise zwar noch in Häusern, aber eure wenigen Enkeln werden mal in Löchern vegetieren. Die schönsten Häuser, Wohnungen und Autos haben übrigens jetzt wir.  Alles wurde fleißig von euch gebaut, so wie es sich eben für Diener gehört.

Das konnten wir erreichen, weil ihr so leichtsinnig seid, eure Milliarden von Motoren mit unserem Erdöl anzutreiben. Jetzt haben wir euch in der Hand und zwingen euch zu allem was wir wollen.

Bild 3,4,5,6 Moscheen in Algerien (von Deutschland gebaut), Darmstadt, Wien, Rotterdam

Wir wandern bei euch ein so viel wir wollen, ihr müsst uns eure Wohnungen und ein Stadtgebiet nach dem anderen überlassen. Diensteifrig und unterwürfig seid ihr gerade dabei, uns Tausende Moscheen in Europa zu errichten. Ihr helft uns sogar, die Atombomben herzustellen mit denen wir an einem wunderschön sonnigen Tag die Erde von jenen Völkern reinigen werden, welche sich erdreisten, Mohammedbeleidiger zu beherbergen und die uns im Weg stehen.
arouet8 – against mohammedanism+hitlerism+sheikhism


DIE LEISEN FÜRZCHEN DER FERSEHSPRECHER

2011/07/17

004 Die leisen Fürzchen der Fernsehsprecher (Jul2011), 003 Über Bord werfen, das ist die Lösung (Mai2011), 002 Scharihack-Spaß-Flugi1 (Mrz2011), 001 Der Mohammedanismus verdrängt den Humanismus (Jul2009).

Artikel-Suche: Nach jedem Titel steht in Klammer Monat und Jahr der Erscheinung. Bitte dann im ARCHIV den Monat anklicken und so weit nach unten scrollen, bis der Artikel sichtbar wird.

004        20110717        KATEGORIE: Muster-Flugblätter

DIE LEISEN FÜRZCHEN DER FERSEHSPRECHER

Bild 1: Erstrebenswerte Vorbilder für die Fernsehsprecher

Im Anfang war das Wort(1). Einverstanden, aber wenn, dann war das nicht irgendein Wort, sondern ein richtiges. An einem Ende werden aber sicher falsche Wörter sein. Die Rundfunksendungen bestehen schon zu 90 Prozent aus falschen Wörtern, und selbst die letzten zehn Prozent von richtigen Wörtern wird nicht etwa wegen einem Rest von Wahrheitsliebe ausgesprochen, sondern weil sie als Schleier benötigt werden, um die übelriechenden Berge von Un-, Teil- und Halbwahrheiten abzudecken.

Kaum schalte ich den Fernseher an oder schaue mir die Zeitungen an meine ich, Insasse in einer Erziehungsanstalt für besonders schwere Fälle zu sein. Hochmütig, bevormundend, oberlehrerhaft, schnippisch und bewertend wollen die Sprecher und Journalisten mir die Welt erklären, als ob ich selbst nicht reif genug wäre, sie ausreichend zu verstehen. Seit einigen Jahren haben sie neben ihrer Verdrehung-Wortkunst eine raffinierte neue Methode entwickelt: Trotz an sich neutraler Worte, mit denen sie Meldungen und Kommentare vorbringen, können sie mit verschiedenen Tonlagen in der Stimme, Grollen, Zischen, Säuseln, Zwitschern, leisen Fürzchen oder sonstigen geheimnisvollen Dingen ihre eigenen Meinungen uns einbleuen und als Mauern aufstellen, an denen ich mich zu orientieren habe und die mir eine Flucht aus ihrer Erziehungsanstalt verunmöglichen.

Aus der grauen Vorzeit kommen ihre grobschlächtigen Worte, denn damals war anscheinend eine Zeit des Schlachtens. Die bekannte Geschichte der Menschheit reicht nur etwa 3000 bis 5000 Jahre zurück, die Sprache ist aber entstanden in den vorherigen 2 Millionen Jahren, die möglicherweise sehr gewalttätig waren. Perspektivlos ist die Zukunft unserer Kinder, weil die Chefredakteure und ihre Fernsehsprecher und Redakteure eine vorwiegend archaische, noch perspektivlose Sprache verwenden. Flach, öd und langweilig sind alle ihre Reden und Kommentare, mit denen sie uns zurückzerren wollen in eine graue Vorzeit.

Nicht, wie sie vorgeben, wegen einer humanistischen Hilfsbereitschaft gegenüber Moslems heißen sie den Islam so euphorisch willkommen, wollen ihn hingebungsvoll aufnehmen und sich innig mit ihm verschmelzen, sondern weil sie mit dem massenhaften Eintreffen des Islams in Westeuropa eine Verstärkung für ihre rückwärtsgewandten Bestrebungen unverhofft erhalten haben. Diese Gelegenheit wollen sie beim Schopf packen. Der Islam hat ja das copyright für das Zurückzerren der Menschheit in eine gewalttätige Vorzeit inne, mit ihm wollen sie sich deshalb verbrüdern.

So wie sie selbst, so hat auch der Islam eine ausgeprägte Abneigung gegen eine freie, perspektivistische Bild- und Wortkunst. Ihre eigenen platten Worte bezeichnen beide Bewegungen als unantastbar, unabänderbar und verbieten jede aufmerksame Betrachtung derselben, um darin enthaltene Ungeheuerlichkeiten nicht in Gefahr zu bringen aufgedeckt zu werden. Sie verherrlichen den sogenannten „Koran“, ein Quasselbuch, das angeblich inspiriert wurde von einem höheren Wesen. Wenn es schon inspiriert wurde, dann von einer gewalttätigen Anfangs-Zeit der Menschheit. 67 mal kommt das Wort „töte“ vor und 123 mal wird, so wie hier(2) zum Verletzen oder Kopfabschlagen von Mitmenschen freundlich aufgefordert.

Der Koran ist auf dem Niveau von drittklassigen Gruselgeschichten geschrieben, aber mohammedanische Ideologen halluzinieren, nur er und sonst kein anderes Buch vermittle eine „reine Wesensart“. Gegen die weltweit 130 Millionen(3) Buchtiteln seit Gutenberg, die hauptsächlich die europäische Geistesgeschichte hervorgebracht hat (obwohl Europa heute nur 6% der Weltbevölkerung stellt), hegen sie ein tiefes Misstrauen. Sie erlauben nur wenige und nur von ihnen erlaubte Formen von Text, Malerei und Musik. Bei allen anderen reden sie sich in Rage mit Schimpftiraden wie „dekadent“, „Aufstachelung zum Hass“, „beleidigend“ und „Herabwürdigung“. Unsere Fernsehsprecher fallen begeistert in dieses Gebell ein und zucken nur schadenfroh mit der Achsel, wenn ihr lauthalses Geschrei Morde gegen freiheitsliebende Europäer wie Theo van Gogh hervorruft.

Bild 2: Vincent van Gogh und sein Urgoßneffe Theo van Gogh. Welches Bild würde Vincent van Gogh von unserer heutigen Schreckenszeit der islamschen Wiedergeburt malen?

Bild 3: Der Filmkünstler Theo van Gogh wurde 2004-11-02 von einem Mohammedaner getötet.

Um rückwärtsgewandte und rückwärtsziehende Ideologien erkennen zu können, kann also gefragt werden: Wie halten sie es mit der Kunst? Wird Kunst und Literatur, die wegen ihrem innewohnenden Elan einengende Mauern überspringen können, verunglimpft, reglementiert, beschränkt, zensuriert, wird eine Einheitskunst und ein Einheitsbuch wie der Koran als Mauer gegen die kulturelle Vielfalt der Menschheit aufgerichtet? „Vielfalt“ das ist das Reizwort, bei dem diese Ideologen in Raserei verfallen, weil sie den Sinn ihres Lebens voll und ganz in der Einfalt sehen, den Mullahs, Muftis, Ayatollahs, Imamen und reichen Scheichs Lobeshymnen zu singen. Die Fernsehsprecher wollen mit ihrer Fürzchen – Melodei uns alle zum Mitsingen auffordern.

Bild 4: Der seit 1973 verarmende Westen verbeugt sich vor dem seit damals immer mehr im Geld schwimmenden Islam

————

(1) Johannesevangelium 1,1-18

(2) Koran, Sure 47,4: „Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande!“ – Sure 2,191: „Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt ….“

(3) http://www.googlewatchblog.de/2010/08/google-schatzt-anzahl-der-bucher-auf-fast-130-millionen/

         arouet8 – against mohammedanism+hitlerism+sheikhism


ÜBER BORD WERFEN, DAS IST DIE LÖSUNG

2011/05/11

003 Über Bord werfen, das ist die Lösung (Mai2011), 002 Scharihack-Spaß-Flugi1 (Mrz2011), 001 Der Mohammedanismus verdrängt den Humanismus (Jul2009).

Artikel-Suche: Nach jedem Titel ist in Klammer Monat und Jahr angeführt, wann der Artikel erschienen ist. Bitte dann im ARCHIV den ausgewählten Monat anklicken und so weit nach unten scrollen, bis der Artikel sichtbar wird.

003     20110511      KATEGORIE:    Muster-Flugblätter

ÜBER BORD WERFEN, DAS IST DIE LÖSUNG

Der Sohn der grünen Bildungs-Bürger löffelte seine Erziehungs-Buchstaben-Suppen, die immer und immer wieder wie durch Zauberhand diese verhängnisvollen extremistischen Wort – Reihenfolgen bildeten: „Absolut strikter Pazifismus“, „Hingebungsvolle Toleranz“, „Minderheiten haben immer recht“ und „Völlige Aufopferung für Fremde“.

Dieser Sohn bricht im Kräutergarten des Elternhauses in Tränen aus. Er will die Klasse wechseln. Ja warum denn nur? Nicht wegen der Lehrer, sondern wegen der Schüler. Die Minderheit der moslemischen Mitschüler haben ihn als ideales Opfer auserkoren. Die Eltern sind grenzenlos erstaunt. Gerade ihn, der sich als Klassensprecher so sehr für den islamischen Religionsunterricht eingesetzt hat. Sie selbst schrieben doch seit 20 Jahren Leserbriefe gegen Rassismus und Fremdenfeidlichkeit, die dank der vielen den Grünen nahestehenden Redakteure auch immer veröffentlicht wurden.

Die Eltern haben nicht bemerkt, wie die Welt in den letzten 20 Jahren an ihrem Kräutergarten vorbeigegangen ist. Die damalige Minderheit von 2% Moslems in der Schule ist jetzt in ihren noblen Wohngegenden zwar immer noch eine Minderheit, aber immerhin schon eine zu 20%. Tendenz steigend. Die Erziehungs-Buchstaben-Suppen dieser Minderheit bilden aber Worte wie: „Macho“, „Dominanz“, „Patriarchat“, „Welteroberung“ und „völlig wertlose Ungläubige“.

Seine Eltern leiden an  einem Adaptationssyndrom. Sie meinen alles und jedes in der Welt müsse doch irgendwie immer zusammenpassen. Auf Grund ihrer Blödgebildetheit wollen sie ihre Kinder belehren, „Toleranz“ würde mit „Dominanz“ harmonieren, vielleicht weil es sich reimt. Irgendwie haben sie dabei sogar recht, denn dominanten Machos kommt es gerade zurecht, wenn sie auf möglichst nachgiebige, weichherzige und gutwillige Menschen treffen. Das passt wie der Hammer zum Amboss. Nur ist der Amboss ihr Sohn, auf den hemmungslos eingedroschen wird.

Wenn der Sohn sein Selbstwertgefühl zurückgewinnen will, dann muss er sich selbst mehr hochachten und darf tolerant nur noch gegenüber Toleranten sein, pazifistisch nicht mehr gegenüber roher Gewalt und gar aufopfern darf er sich nur mehr für seine Liebsten oder seine Liebste. Er soll mit seiner Gunst und mit seiner Zuneigung zu anderen streng haushalten und diese nur mehr jenen schenken, die diese verdienen.

Seine Eltern haben eine radikale, extremistische Lebensphilosophie. Weil alle Extremismen sich gegenseitig anziehen, haben sie eine Affinität zum Islam entwickelt. Europas Kinder sollen diese Radikalismen und Extremismen einfach ins Meer kippen. Über Bord werfen, das ist die Lösung.

arouet – against mohammedanism+hitlerism+sheikhism

—————–

Liebe LeserInnen,

update 2011-12-05:  Nicht nur Laserdrucker, sonden auch neue Tintenstrahldrucker drucken die gelbe Punkte.

Dieses Flugblatt habe ich zufällig bei einer Bushaltestelle, vor der Tür, hinter dem Scheibenwischer, am Fahrrad-Gepäcksträger und in einem Einkaufswagen gefunden. Ich schlage vor, es zu kopieren und zu verteilen. Keinen Laserdrucker, sondern einen alten Tintenstrahldrucker verwenden, da ersterer eine Signatur mitdruckt. Über die gesamte Fläche des Blattes werden vom Laserdrucker tausende winzige 1/10 mm kleine gelbe Code-Punkte mitgedruckt, die auf jedem Quadratzentimeter des Papiers die Nummer des Druckers angeben. Wenn beim Kauf des Druckers ein Name angegeben wurde, so wird dieser Name der Herstellerfirma mitgeteilt, die dann zur Drucker-Nummer die Daten des Käufers anhängt. Bei Firmen- und Bürodruckern werden grundsätzlich Namen angegeben. Aber auch wenn beim Kauf kein Name angegeben wurde, kann der Drucker identifiziert werden, denn wenn ein Amt oder Firma ein Schreiben mit Namen oder Adresse in die Fingern bekommt, so wird meist auch der Code mitgelesen und automatisch an ein zentrales Register gesandt. Die kleinen gelben Punkte sind nur bei UV-Licht oder bei gutem Tageslicht und mit einer starken Lupe sichtbar. Wenn ein Blatt nur in Schwarz gedruckt wird, kann auch ein Laserdrucker verwendet werden, da der gelbe Toner nicht aktiv wird. Sobald aber eine Farbe mitgedruckt wird, auch wenn das nur Blau sein sollte, wird auch Gelb aktivert und die Code-Punkte werden mitgedruckt. Bei Nur-Schwarz-Drucken aber trotzdem kontrollieren, ob Punkte zu sehen sind, weil möglicherweise neuere Laserdrucker umgestellt werden und sie auch bei Nur-Schwarz-Drucken trotzdem auch die gelben Punkte mitdrucken.

Mit einem Kopierapparat wird ein Tintendruck ohnehin wasserfest. Beim Kopieren eines Laserdrucks bin ich mir nicht sicher, ob jeder Farb-Kopierapparat die gelben Punkte mitkopiert. Auf alle Fälle sollten Farbkopien mit der Lupe untersucht werden, da die Farbkopierer-Technik immer weiter entwickelt wird. Wenn auch alte Farbkopierer die gelben Punkte noch nicht mitkopieren, so können zukünftige Farb-Kopierer aber dazu einmal in der Lage sein.

Als Herausgeber – Zeile kann die Internet – Adresse von einem Nicht-islamunterwürfigen Blog angeführt werden, damit die Flugblatt-FinderInnen sich weiter informieren und dadurch der Verdummung durch die korrupten Medien entrinnen können. Wer auch zufällig irgendwelche Flugblätter finden sollte, sende sie mir bitte als Kommentar, ich veröffentliche sie als Blog-Beitrag, damit sie ebenfalls von den LeserInnen kopiert werden können.

arouet8          https://arouet8.wordpress.com


SCHARIHACK-SPASS-FLUGI 1

2011/03/05

002 Scharihack-Spaß-Flugi1 (Mrz2011), 001 Der Mohammedanismus verdrängt den Humanismus (Jul2009).

Artikel-Suche: Nach jedem Titel ist in Klammer Monat und Jahr angeführt, wann der Artikel erschienen ist. Bitte dann im ARCHIV den ausgewählten Monat anklicken und so weit nach unten scrollen, bis der Artikel sichtbar wird.

002    20110305     KATEGORIE: Muster-Flugblätter

SCHARIHACK-SPASS-FLUGI 1

Ach´ wie gut ihr Europäer doch immer zu uns Müslimen seid. Ihr gebt uns gratis Wohnungen, Geld und viele Moscheen. Deswegen werden wir auch viele, viele, viele von unseren Brüdern nachholen, welche unsere Väter und Onkeln in Nordafrika und Türkei fleißig gemacht haben. Das sind, genauso wie wir, alles junge, kräftige, hoch ausgebildete Fachkräfte für Sozialgeld-Kassierung. Als ihr damals 1920 die Sozialgesetze eingeführt habt, habt sicherlich schon an uns gedacht, ihr Guten. (1:1)

Unsere vielen Müslim-Brüder werden dann wieder viele Müslimfrauen samt Eltern, Großeltern, Schwiegereltern und allerlei Cousins nachholen, jede Müslimfrau bekommt mindestens sieben Kinder und schwupps, viele Müslime bevölkern Straße, Öffi, Park, Bad, Krankenhaus, Stadtviertel, Stadt, Land und ganz Europa. (1:2)

Es wird nur noch Friede und Ruhe sein. Keine Streit-Gespräche mehr im Fernsehen, bei denen sogar manchmal eine Frau hektisch alle ihre nackten Haare herumschleudert, wenn sie den Kopf schüttelt. Frauen dürfen den Kopf nicht seitlich, sondern nur nach vorne nickend bewegen und im Fernsehen werden in Zukunft nur noch gescheite Männer mit absolut korrekten Frisuren die schon seit 1400 Jahren bekannte absolute Wahrheit erklären. Und bitte keinen Widerspruch. (1:3)

Wir wollen euch auch nicht mehr zu viel auf den Straßen sehen. Wenn ihr da herumlauft, stört ihr uns nur. Das werdet ihr doch einsehen, ihr Guten. Wir haben harte Schuhe, wenn ihr eine lockere Sprache führt, provokant, respektlos und zu wenig gut zu uns seid, dann werden eure Zähne auch bald locker sein. Wenn ihr auf der Straße in unserer Anwesenheit laut lacht, so ist das rassistisch, merkt euch das. Ihr könnt ja in den Keller gehen, wenn ihr unbedingt lachen wollt. (1:4)

Ihr guten alten Europäer dürft für uns gute Steuern zahlen, ihr dürft euch eure Löhne und Pensionen kürzen lassen, Kino dritte Reihe, Kartoffeln, Urlaub in Balkonien, weil wir brauchen das Geld für gute Mercedes, Audi und BMW. Wenn unsere vielen Söhne 18 Jahre alt sind, müssen sie viel herumfahren, Lautsprecher aufdrehen, hupen und aus den Seitenfenstern herausrufen können. (1:5)

Ihr werdet dann zwar an eure Kinder und Enkeln kaum noch etwas vererben können, aber das macht nichts, diese dürfen einmal unsere schönen Autos, Häuser, Klos und Popos unserer vielen Kinder reinigen. Ein bisschen mitessen dürfen sie dann in unseren Haushalten, so werden sie schon nicht verhungern. Aber wenn so eine Dienstmagd Diebstahl begeht, dann – ihr wisst schon – Scharihack. Haha. (1:6)

Ihr habt auch so etwas wie Steinbruch. Da werden wir dann euren wenigen Söhnen erlauben, Steine für unsere Minarette und Moscheen herauszubrechen. Diese brauchen wir viele. Es müssen auf alle Fälle viel mehr werden, als Kirchen herumstehen, damit sichtbar wird, wer gesiegt hat. Steinbrüche wird es genug geben, weil einmal jede eurer verfallenden Kirchen zu so einem wird. Wir werden eure Gebäude nur möglichst langsam verfallen lassen, weil es so schön ist, dabei zuzuschauen. Aber wenn einer von euren Söhnen den kleinsten Stein stiehlt – ihr wisst schon – Haha. (1:7)                                  2011-03-05

arouet – against mohammedanism+hitlerism+sheikhism

———————-

Liebe LeserInnen,

Dieses Flugblatt habe ich zufällig bei einer Bushaltestelle, vor der Tür, hinter dem Scheibenwischer, am Fahrrad-Gepäcksträger und in einem Einkaufswagen gefunden. Ich schlage vor, es zu kopieren und zu verteilen. Keinen Laserdrucker, sondern einen Tintenstrahldrucker verwenden, da ersterer eine Signatur mitdruckt. Über die gesamte Fläche des Blattes werden vom Laserdrucker tausende winzige 1/10 mm kleine gelbe Code-Punkte mitgedruckt, die auf jedem Quadratzentimeter des Papiers die Nummer des Druckers angeben. Wenn beim Kauf des Druckers ein Name angegeben wurde, so wird dieser Name der Herstellerfirma mitgeteilt, die dann zur Drucker-Nummer die Daten des Käufers anhängt. Bei Firmen- und Bürodruckern werden grundsätzlich Namen angegeben. Aber auch wenn beim Kauf kein Name angegeben wurde, kann der Drucker identifiziert werden, denn wenn ein Amt oder Firma ein Schreiben mit Namen oder Adresse in die Fingern bekommt, so wird meist auch der Code mitgelesen und automatisch an ein zentrales Register gesandt. Die kleinen gelben Punkte sind nur bei UV-Licht oder bei gutem Tageslicht und mit einer starken Lupe sichtbar. Wenn ein Blatt nur in Schwarz gedruckt wird, kann auch ein Laserdrucker verwendet werden, da der gelbe Toner nicht aktiv wird. Sobald aber eine Farbe mitgedruckt wird, auch wenn das nur Blau sein sollte, wird auch Gelb aktivert und die Code-Punkte werden mitgedruckt. Bei Nur-Schwarz-Drucken aber trotzdem kontrollieren, ob Punkte zu sehen sind, weil möglicherweise neuere Laserdrucker umgestellt werden und sie auch bei Nur-Schwarz-Drucken trotzdem auch die gelben Punkte mitdrucken.

Mit einem Kopierapparat wird ein Tintendruck ohnehin wasserfest. Beim Kopieren eines Laserdrucks bin ich mir nicht sicher, ob jeder Farb-Kopierapparat die gelben Punkte mitkopiert. Auf alle Fälle sollten Farbkopien mit der Lupe untersucht werden, da die Farbkopierer-Technik immer weiter entwickelt wird. Wenn auch alte Farbkopierer die gelben Punkte noch nicht mitkopieren, so können zukünftige Farb-Kopierer aber dazu einmal in der Lage sein.

Als Herausgeber – Zeile kann die Internet – Adresse von einem Nicht-islamunterwürfigen Blog angeführt werden, damit die Flugblatt-FinderInnen sich weiter informieren und dadurch der Verdummung durch die korrupten Medien entrinnen können. Wer auch zufällig irgendwelche Flugblätter finden sollte, sende sie mir bitte als Kommentar, ich veröffentliche sie als Blog-Beitrag, damit sie ebenfalls von den LeserInnen kopiert werden können.

arouet8                        https://arouet8.wordpress.com


DER MOHAMMEDANISMUS VERDRÄNGT DEN HUMANISMUS

2009/07/01

001: Der Mohammedanismus verdrängt den Humanismus (Jul 2009).

Bitte rechts oben bei KATEGORIE: Muster – Flugblätter  klicken und scrollen, oder beim ARCHIV den Monat anwählen, so können die Artikel schnell gefunden werden.

001:           20090701       KATEGORIE: Muster-Flugblätter

DER MOHAMMEDANISMUS  VERDRÄNGT  DEN  HUMANISMUS

vvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvv

              ISLAM ?    MOHAMMED ?     –     NEIN  DANKE    !

Mohammed war ein Massenmörder wie Hitler. Im Koran ruft er 123 Mal auf, alle zu töten, die sich nicht unterwerfen. Er führte 66 Eroberungskriege. Von 712-1492 besetzten die Moslems Spanien. 721-732 drangen sie oft mit bis zu 400.000 Kriegern in Frankreich ein. Ab 674 belagerten sie Konstantinopel, 1453 eroberten sie es. Mit den Köpfen von Christen-Kindern löschten sie die Kerzen in der Hagia Sophia. 1571 häuteten sie den christlichen Gouverneur von Zypern bei lebendigem Leib. 3,1 Millionen Ungarn und Griechen versklavten sie. 1529 griffen sie mit 100.000 Kriegern Wien an. Aus Zorn über ihre Niederlage ermordeten sie 30.000 Bauern, bevor sie abzogen. 1683 drangen sie mit 500.000 Kriegern und 1000 Kanonen wieder bis Wien vor. Die 7 Kreuzzüge 1096-1270 waren nur Verteidigungs-Versuche Europas gegen den zuvor schon 400 Jahre lang brutal vordringenden Islam. Die Osmanen besetzten SO-Europa von 1400 bis 1867. 1918 ermordeten sie im Windschatten des I.WK. in einem Genozid 1,5 Millionen Armenier und 200.000 Griechen. Nur Karl Martell 732, Nikola Zrinski 1529 bis 1566, Jan Sobieski 1673 und 1683 und Prinz Eugen 1683 bis 1717, konnten die Moslems abwehren.

Doch im 21.Jh. wollen die Moslems mit ihrer hohen Fertilität Europa doch noch zu ihrem „Eurabia“ machen. Bis 1965 gab es hier nur 1 Million Moslems (außer im SO). Sie vermehrten sich  bis 2010 auf 55 Millionen. Die türkischen und nordafrikanischen Migranten holten ihre Riesen-Verwandtschaften nach. Die Politiker waren zu desinteressiert, das zu bemerken. Das alles wird von den Medien verschwiegen, aber schauen Sie sich um, wie viele junge Moslems die Straßen in SA-Macho-Art beherrschen. Die Imame vermitteln diesen eine Überheblichkeit gegenüber “Kuffar”, weil sie sagen, sie würden einer Kultur angehören, die  der Westlichen Welt weit überlegen wäre.

Weltweit vermehrten sich die Moslems von 1900 bis 2009 von 140 auf 1400 Millionen. Die Ethnoeuropäer verlieren dagegen jedes Jahr 0,5 %, denn sie können sich nicht viele Kinder leisten, weil zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr beide Eltern lernen und hart arbeiten müssen, um überleben zu können. Die Steuerbelastung treibt sie in Schulden, weil die Moslems, die nie eingezahlt haben, viele Sozialgelder erhalten. Rentner, die ihr Leben lang einzahlten, bekommen oft weniger.

Die wichtigsten Werte für den Westen und Asien sind Lernen und Arbeiten. Die wichtigsten für Mohammedaner sind Drohung, Erpressung und Tribut-Einhebung. Die vielen moslemischen Gewalttäter werden milde bestraft, weil die Richter die bevorstehende Übermacht des Islams wittern und sich präventiv unterordnen. Auch die Politiker gehen in die Knie, nehmen viele Moslems auf und stellen diesen bevorzugt Wohnungen zur Verfügung. In den Moscheen weisen Berater an, wie alle Sozialleistungen ausgenützt werden können.

Manche HumanistInnen, die sich vor 40 Jahren für die damals wirkliche Minderheit der 0,2 % Moslems in Europa eingesetzt haben, tun das  immer noch, obwohl bei gleichbleibender demografischer Entwicklung diese schon 2040 die Mehrheit der Bevölkerung stellen und sie ihrerseits in ihren Machtbereichen alle Minderheiten rücksichtslos ausgerottet haben. Die Verweigerung einer Volksabstimmung gegen eine Türkei-Aufnahme in die EU zeigt die diktatorische Macht, die der Islam über Europa heute schon besitzt. In seinen Ländern werden immer mehr Andersgläubige ermordet, derzeit sind es schon jährlich 165.000 Tote.

Für so viel Unmenschlichkeit darf es keine Toleranz mehr geben. Wie die Hitler-Ideologie muss auch die Mohammed-Ideologie mitsamt den Moscheen, den Minaretten und Kopftüchern als Eroberungssymbole, verboten werden. Die Imame, die sich immer mehr breit machen, müssen ausgewiesen werden, denn sie bereiten den Boden für die despotischen Scheichs vor, die alle EthnoeuropäerInnen beherrschen und als Sklaven missbrauchen wollen.               2010

vvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvv

Liebe LeserInnen,

Dieses Flugblatt habe ich zufällig bei einer Bushaltestelle, vor der Tür, hinter dem Scheibenwischer, am Fahrrad-Gepäcksträger und in einem Einkaufswagen gefunden. Ich schlage vor, es zu kopieren und zu verteilen. Keinen Laserdrucker, sondern einen Tintenstrahldrucker verwenden, da ersterer eine Signatur mitdruckt. Über die gesamte Fläche des Blattes werden vom Laserdrucker tausende winzige 1/10 mm kleine gelbe Code-Punkte mitgedruckt, die auf jedem Quadratzentimeter des Papiers die Nummer des Druckers angeben. Wenn beim Kauf des Druckers ein Name angegeben wurde, so wird dieser Name der Herstellerfirma mitgeteilt, die dann zur Drucker-Nummer die Daten des Käufers anhängt. Bei Firmen- und Bürodruckern werden grundsätzlich Namen angegeben.  Aber auch wenn beim Kauf kein Name angegeben wurde, kann der Drucker identifiziert werden, denn wenn ein Amt oder Firma ein Schreiben mit Namen oder Adresse in die Fingern bekommt, so wird meist auch der Code mitgelesen und an ein zentrales Register gesandt.  Die kleinen gelben Punkte sind nur bei UV-Licht oder bei gutem Tageslicht und mit einer starken Lupe sichtbar. Wenn ein Blatt nur in Schwarz gedruckt wird, kann auch ein Laserdrucker verwendet werden, da der gelbe Toner nicht aktiv wird. Sobald aber eine Farbe mitgedruckt wird, auch wenn das nur Blau sein sollte,  wird auch Gelb aktivert und die Code-Punkte werden mitgedruckt. Bei Nur-Schwarz-Drucken aber trotzdem kontrollieren, ob Punkte zu sehen sind, weil möglicherweise neuere Laserdrucker umgestellt werden und sie auch bei Nur-Schwarz-Drucken trotzdem auch die gelben Punkte mitdrucken.

Mit einem Kopierapparat wird ein Tintendruck ohnehin wasserfest. Beim Kopieren eines Laserdrucks bin ich mir nicht sicher, ob jeder Farb-Kopierapparat die gelben Punkte mitkopiert. Auf alle Fälle sollten Farbkopien mit der Lupe untersucht werden, da die Farbkopierer-Technik immer weiter entwickelt wird. Wenn auch alte Farbkopierer die gelben Punkte noch nicht mitkopieren, so können zukünftige Farb-Kopierer aber dazu einmal in der Lage sein. 

Als Herausgeber – Zeile kann die Internet – Adresse von einem Nicht-islamunterwürfigen Blog angeführt werden, damit die Flugblatt-FinderInnen sich weiter informieren und dadurch der Verdummung durch die korrupten Medien entrinnen können. Der vollständige Text passt auf  ein A4 – Blatt, wenn die Schrift 11 Punkt groß ist, die Überschrift kann 14 Punkt und fett sein, als Schriftart kann genommen werden: Times New Roman.

Wer auch zufällig irgendwelche Flugblätter finden sollte, sende sie mir bitte als Kommentar, ich veröffentliche sie als Blog-Beitrag, damit sie ebenfalls von den LeserInnen kopiert werden können.

          arouet8                                 https://arouet8.wordpress.com