INDIREKTE GEWALTAUFRUF-POSTINGS AUS NOTWEHR GEGEN MUSLIME

2015/07/15

157 Indirekte Gewaltaufruf-Postings aus Notwehr gegen Muslime (Jul2015), 156 Türken betrogen Bad Hallerin um 3400 Euro (Jul2015), 155 Wenige Arbeitskräfte haben wir gerufen – viele Eroberer sind gekommen (Mai2015). Die Artikel 154 bis 001 sind bei KATEGORIE: Verzeichn. ALLER ARTIKEL zu finden.
.
Artikel-Suche: Nach jedem Titel steht in Klammer der Erscheinungs – Monat. Bitte im ARCHIV den ausgewählten Monat anklicken und dann nach unten scrollen bis der Artikel sichtbar wird.
.
157       20150715       KATEGORIE: Analysen zum Tag
.
INDIREKTE GEWALTAUFRUF-POSTINGS AUS NOTWEHR GEGEN MUSLIME

haifa 20140724Bild 1: Österreichische muslimische Gewalttäter treten 2014 in Bischofshofen bei einem Gastspiel bestialisch auf israelische Fußballspieler ein(1)

vvvvvvvvvvvvvvv
BERICHT aus „Nachrichten“, 2015-07-07:
LINZ. „Glei‘ weg damit, a 9 Millimeter kost‘ ned vü.“ Dieses Facebook-Posting zog für einen 27-Jährigen aus dem Bezirk Linz Land eine gerichtliche Verurteilung nach sich. Der Mann hatte auf der Seite des sozialen Mediums einen Beitrag über ein Asylwerberheim gelesen und diesen Sager dazu gepostet. Für Richter Klaus Peter Bittmann war damit der Tatbestand der Aufforderung zu Straftaten erfüllt. „Ich hab‘ mir nix gedacht und es einfach reingeschrieben. Ich hab‘ nicht lange nachgedacht“, sagte der Beschuldigte. Der Richter fällte einen Schuldspruch und sprach eine bedingte Haftstrafe von drei Monaten aus. Zudem wurde der Mann verpflichtet, mit einem Bewährungshelfer zusammenzuarbeiten.

Ein ähnlich gelagerter Fall folgte im Anschluss an diese Verhandlung. Ein 41-Jähriger aus dem Bezirk Linz Land stand vor Gericht, weil er zum Mord an Moslems aufgefordert haben soll. Zu einem Artikel über einen Selbstmordattentäter hatte er im Internetforum einer kleinformatigen Tageszeitung geschrieben: „Wir zünden auch eine Bombe inmitten der Moslems“. An einer anderen Stelle hatte er geschrieben, der Hammer des germanischen Gottes Thor „wird zuschlagen, wenn dem Islam nicht Einhalt geboten wird“. Zudem soll er im Internet die SPÖ-Nationalratsabgeordnete Nurten Yilmaz beschimpft und ihr das Recht abgesprochen haben, eine gleichwertige Bürgerin zu sein, wie die Staatsanwältin in ihrem Plädoyer ausführte. Die Anklage lautete auf Verhetzung, Aufforderungen zu Straftaten, Beleidigung und Landzwang. Richter Bittmann fällte ein Unzuständigkeitsurteil. Denn der Tatbestand des Landzwangs muss laut Strafprozessordnung vor einem Schöffengericht verhandelt werden und nicht vor einem Einzelrichter. Der 41-Jährige muss nun mit einer neuen Anklage und einem Schöffenprozess rechnen.
http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/Hetze-gegen-Asylwerber-Facebook-Schreiber-verurteilt;art4,1891275

vvvvvvvvvvvvvvvvv
MEINE ANALYSE:
„Glei‘ weg damit, a 9 Millimeter kost‘ ned vü.“ und „Wir zünden auch eine Bombe inmitten der Moslems“ sind keine direkten Aufforderungen zu Mord, sondern nur indirekte und zum Teil auch nur Beschreibungen, wie es wäre, wenn diese durchgeführt werden würden. Direkte Aufforderungen müssten lauten: „Erschießt sie mit einer 9 Millimeter“ und: „Zündet auch eine Bombe inmitten der Moslems“.

Indirekte Aussagen sind ein Zeichen für Unsicherheit des Aussagenden. Er will zwar dringend etwas sagen, weiß aber nicht genau, wie. Solch ein Aussagender kann oft nicht klar denken, weil er sich in seinem Recht auf Leben und in seinen Existenzgrundlagen (Wohnung, Nahrung, Arbeit) bedroht sieht. Besonders eine Bedrohung des Rechts auf Leben seiner Mitmenschen kann einen Aussagenden dazu bringen, sich unklar auszudrücken.

Die Existenz-Bedrohung nimmt für Österreicher durch die seit 40 Jahren steigende Arbeitslosigkeit (dzt. bei 9,6%) immer mehr zu. Weil die Zahl der Muslime (seit 1973, als sie begannen in großen Massen nach Westeuropa zu strömen, von 0,5% auf über 20% der Gesamtbevölkerung, in manchen Schulklassen schon 100%) von den hochbezahlten Politikern stets gefördert wurde und die Muslime oft schon selbst hochbezahlte Politikerposten(2) in Österreich haben, ist eine Angst von Österreichern, ihre Existenzgrundlage zu verlieren, verständlich.

hochbezahlte EU-Beaufragte Mogherini mit reichem ScheichBild 2: 2015-06-25: Federica Mogherini, die Sicherheitsbeauftragte EU plaudert mit einem von Tausenden stinkreichen islamischen Scheichs, welche auch die ISIS finanzieren (“Leute aus Katar oder Saudi-Arabien sind die Finanziers der ISIS und wünschen uns die Pest an den Hals” – Udo Jürgens, 2014), aber strikt nie arme muslimische Flüchtlinge aufnehmen: “Der Islam hat einen Platz in unseren westlichen Gesellschaften. Der Islam gehört zu Europa. Er hat seinen Platz in der Geschichte Europas, in unserer Kultur, in unserer Nahrung und – was am wichtigsten ist – in der Gegenwart und Zukunft Europas…“ Die EU hilft den vom Islam bedrängten Europäern offensichtlich nicht, sondern stößt sie noch tiefer in den Abgrund des islamischen Horrors.

Noch dazu, weil seit einigen Wochen zusätzlich zu den vorhandenen Migranten noch Hunderttausende muslimische junge Männer als „Flüchtlinge“ mit Steuergeld alimentiert werden (sie bringen den Islam kritiklos mit, welcher gewöhnlich solche Posting-Schreiber, die nur über den Koran diskutieren wollen, sofort hinrichtet oder lyncht). Die 1,4 Millionen armutsgefährdeten Österreicher, denen von der EU und vom Staat aber nicht geholfen wird, kamen meist wegen hoher Steuerzahlungen in Schuldenfallen(3).

20150320 frau in Kabul gelyncht wegen koranverbrennungBild 3: Bestialischer gewöhnlicher Islam. Eine Frau wurde in Kabul 2015-03-20 zu Tode gelyncht nur wegen angeblicher Verbrennung des Büchleins „Koran“.

Wegen der vielen Morde an westlichen Menschen, die von Moslems seit 2001-09-11 immer häufiger durchgeführt werden(4), ist auch eine direkte Bedrohung des Lebens immer und überall im Westen vorhanden. Die Richter und Schöffen sollten die begründeten Ängste um das Leben und die Existenzängste der Aussagenden berücksichtigen. Die Postings der Angeklagten sind angesichts der ISIS-Köpfungsorgien, von Charlie Hebdo und der vielen Gewalttaten an autochthonen ÖstereicherInnen (siehe die von mir seit 2008 155 aufgezeichneten Gewalttaten in meinem ARCHIV: ANALYSEN ZUM TAG, Auszüge davon unten (5)) eine nicht strafbare verbale Notwehr, eine nicht strafbare verbale Notwehrüberschreitung oder eine nicht strafbare verbale erweiterte Notwehr.

Notwehr ist in Österreich in § 3 StGB geregelt: Es ist erlaubt, sich der Verteidigung zu bedienen, die notwendig ist, um einen gegenwärtigen oder unmittelbar drohenden rechtswidrigen Angriff auf Leben, Gesundheit, körperliche Unversehrtheit, Freiheit oder Vermögen von sich oder einem anderen abzuwehren. Die Handlung ist jedoch nicht gerechtfertigt, wenn es offensichtlich ist, dass dem Angegriffenen bloß ein geringer Nachteil droht und die Verteidigung, insbesondere wegen der Schwere der zur Abwehr nötigen Beeinträchtigung des Angreifers, unangemessen ist. Notwehrüberschreitung, die lediglich aus Bestürzung, Furcht oder Schrecken geschieht, ist nur dann strafbar, wenn die Überschreitung auf Fahrlässigkeit beruht und die fahrlässige Handlung mit Strafe bedroht ist.

————-
(1)
2014-07-24 Bischofshofen: Ein Testspiel des israelischen Fußballklubs Maccabi Haifa gegen den französischen Erstligisten OSC Lille im Salzburger Bischofshofen ist nach propalästinensischen Ausschreitungen abgebrochen worden. Rund 20 türkischstämmige Jugendliche stürmten am Mittwochabend in der 85. Minute das Feld und attackierten die israelischen Spieler.
http://derstandard.at/2000003464766/BischofshofenTestspiel-Haifa-Lille-wegen-Anti-Israel-Protest-abgebrochen

——
(2)
Brutto-Jahres-Politikergehälter 2015

INTERNATIONAL:
Österreichischer Bundespräsident Fischer € 328.188
Österreichischer Bundeskanzler Faymann  € 285.600
US-Präsident Barack Obama                           € 285.600
Britische Premierminister                               € 268.500
Deutsche Bundeskanzlerin Andrea Merkel  € 240.436
Französischer Präsident Hollande                € 156.000
Russischer Präsident Vladimir Putin             € 92.000
Slowakischer Ministerpräsident                    € 39.100

ÖSTERREICH detailliert:
Bundespräsident Heinz Fischer (SPÖ):   24.033 € x 14
Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ):  21.458 € x 14
Vizek. Reinhold Mitterlehner (ÖVP):        18.883 € x 14
Nationalratspräs. Doris Bures (SPÖ):       18.025 € x 14
Minister (ÖVP, SPÖ):                                    17.167 € x 14
Landeshauptleute (ÖVP, SPÖ):                   17.167 € x 14
Landeshauptmannstellvertreter:              15.504 € x 14
Mitglied der Landesregierung:                 14.688 € x 14
Bürgerm. der nach Wien größten Stadt   13.872 € x 14
Präsidenten des Landtages*:                    12.240 € x 14
Klubobmann im Landtag*:                          11.424 € x 14
Präsident eines Landesschulrates:           9.792 € x 14
Abgeordnete Nationalrat:                            8.583 € x 14
Abgeordnete EU-Parlament:                       8.583 € x 14
Stellvertreter Landtagspräsident*:           8.160 € x 14
Abgeordnete Landtag*:                              6.867 € x 14
Abgeordnete Bundesrat:                           4.292 € x 14
* = wenn kein weiterer Beruf mit Erwerbsabsicht ausgeübt wird

DIE HOCHBEZAHLTEN ÖSTERREICHISCHEN POLITIKER MIT ISLAMHINTERGRUND:
Mag.a Aygül Berîvan Aslan, Abgeordnete zum Nationalrat, Die Grünen
Efgani Dönmez, Mitglied des Bundesrates, Die Grünen
Mag.a Alev Korun, Abgeordnete zum Nationalrat, Die Grünen
Safak Akçay, Abgeordnete zum Wiener Landtag und Gemeinderat, SPÖ
Dipl.Ing. Omar Al-Rawi, Abgeordneter zum Wiener Landtag und Gemeinderat, SPÖ
Nurten Yilmaz, Abgeordnete zum Nationalrat, SPÖ
Asdin El Habbassi, BA Abgeordneter zum Nationalrat, ÖVP
Senol Akkilic, BA Abgeordneter zum Wiener Landtag und Gemeinderat, klubungebunden
http://www.meineabgeordneten.at/Abgeordnete

Trotz der im Vergleich zu anderen westlichen Ländern höchsten Zahlungen an die österreichischen Politiker sind die Grünen für weitere Erhöhungen: „… Eine weitere Nulllohnrunde lehnt Grünen-Vizeklubchef Werner Kogler allerdings strikt ab. Er verweist darauf, dass der Einkommensverlust für Politiker seit 2008 schon in Richtung zehn Prozent gehe. „Wer 20 Jahre lang Nulllohnrunden verordnet, der wird am Schluss nur mehr politische Nullen bekommen“, warnte Kogler gegenüber der APA. …“ (Q: Der Standard, 2012-11-02)

——
(3)
2011 waren zwischen 11-14% der österreichischen Bevölkerung armutsgefährdet; das sind zwischen 957.000 und 1.146.000 Personen. 4% der Gesamtbevölkerung leben in akuter Armut, das heisst, sie sind erheblich materiell eingeschränkt. Insgesamt kann man annehmen, dass in Österreich rund 1,4 Millionen Ausgrenzungsgefährdete nach Definition der Europa 2020-Strategie leben, das entspricht 17% der Gesamtbevölkerung. “Ausgrenzungsgefährdet” heißt, sie sind entweder armutsgefährdet, leben in einem Haushalt ohne bzw. mit nur sehr geringer Erwerbsbeteiligung oder unterschreiten den europäischen Mindestlebensstandard. (Quelle: Statistik Austria)

Im Zuge der andauernden Finanzkrise reduzierten die österreichischen privaten Haushalte ihre Spartätigkeit auf unter 9% ihres verfügbaren Einkommens und hielten einen Finanzvermögensbestand von 471 Milliarden EUR per 30. Juni 2011. (Quelle: OENB & APA Meldung vom 3.11.2012)

Private Kreditnehmer waren zur Jahresmitte 2011 mit 163 Milliarden EUR verschuldet. Österreichische Haushalte hatten vor allem für die Wohnbaufinanzierung Kredite in Höhe von 106 Mrd EUR. Bis Ende 2012 wuchs die Privatverschuldung auf 168 Milliarden EUR. (Quelle: OENB)

———
(4)
Nach den großen Anschlägen in New York 2001, London 2005 und Madrid 2007 kam es in den letzten Jahren zu kleineren aber immer häufiger werdenden Anschlägen. Die letzteren davon sind:

2015-06-26: Seifedinne Rezgui Yacoubi (23), tötete mit einer Kalaschnikow 39 Menschen an einem Badestrand in Sousse, Tunesien – er schritt die Strandliegen der Reihe nach ab und schoss dabei. Es starben britische, belgische, französische und deutsche Touristen.

2015-06-26: Am Morgen raste Yassin S., ein 35-Jähriger 3-facher Vater aus dem Großraum Lyon mit dem Auto auf das Gelände eines Gaswerks in Saint-Quentin-Fallavier bei Lyon und löste eine schwere Explosion aus. Offenbar misslang der Versuch, größeren Schaden anzurichten. Dann entdeckten Polizisten aber eine Leiche. Am Körper des enthaupteten Mannes wurden arabische Schriftzeichen gefunden. Sein Kopf steckte auf einem Zaun, der die Gasfabrik umgibt. In der Nähe waren zwei schwarze Islamistenflaggen zu sehen. Der Geschäftsmann war der Chef von Yassin S.

2015-06-20: Alen R. (26), ein eingebürgerter Bosnier der seit 22 Jahren in Österreich lebt, fährt mit seinem Geländewagen in der Grazer Innenstadt mit über 100 km/h gezielt Menschen nieder. 3 Menschen sterben, darunter ein 4-jähriger Bub. 34 Menschen werden zum Teil schwerst verletzt. Alen R. hatte in seinen sozialen Netzwerken Tausende (teilweise als radikale Moslems bekannte) Follower.

2015-05-03: Zwei Muslime, Elton Simpson (30) und Nadir Hamid Soofi (34), stürmen mit kugelsicheren Westen und bewaffnet mit Sturmgewehren eine Zeichen- und Karikaturenausstellung in Garland (Texas), das das Thema Islam zum Inhalt hatte und bei der Islam-Ablehner wie der demokratisch gewählte holländische Parlamentarier Geert Wilders und Pamela Geller Reden hielten. Die beiden Muslime fangen zu schießen an und verletzen einen Polizisten. Ehe sie aber unter den friedlichen Zeichnern ein Blutbad anrichten können, werden sie von von texanischen SWAT-Sicherheitsmännern, die ihre Pistolen schneller ziehen konnten, erschossen. Die Veranstalter hatten die SWAT-Männer aus eigener Tasche bezahlt.

2015-02-14: Der eingebürgerte dänische Muslim Omar Abdel Hamid El-Hussein erschießt in Kopenhagen 2 Menschen: Samstag, 15.33 Uhr, im Kulturcafé Krudttønden im Zentrum Kopenhagens läuft eine Diskussion über Kunst, Blasphemie und Freiheit. Im Publikum: der schwedische Maler und Zeichner Lars Vilks, der französische Botschafter François Zimeray und Inna Schewtschenko, Femen-Aktivistin. Sie hält gerade ihre Rede, als plötzlich Schüsse fallen. Von der Straße her wird gefeuert. Mit einer Kalaschnikow. Glastüren bersten, Fensterscheiben. Schreie im Raum. Der 55-jährige dänische Filmregisseur Finn Nørgaard (68), der im Publikum sitzt, wird in die Brust getroffen, stirbt.

2015-02-01: Ein muslimischer Mörder des Islamischen Staates schnitt mit einem Messer dem 47-jährigen japanischen Journalisten Kenji Goto den Kopf ab. Kenji Goto, ein erfahrener Kriegsberichterstatter, war Freunden zufolge Ende Oktober nach Syrien gereist, um die Freilassung des ebenfalls von Muslimen geköpften Japaners Yukawa zu erreichen. In dem Video war zunächst zu sehen, wie ein maskierter Mann Goto ein Messer an die Kehle hielt. In einem späteren Abschnitt war ein abgetrennter Kopf auf einer enthaupteten Leiche zu sehen.

2015-01-09: Der 32-jährige Muslim Amedy Coulibary erschoss in einem jüdischen Lebensmittelmarkt in Paris 4 Kunden und Angestellte.

2015-01-08: Der 32-jährige Muslim Amedy Coulibary erschoss in Paris eine Polizistin.

2015-01-07: Zwei muslimische Brüder, Chérif und Said Kouachi, stürmten in eine Redaktionssitzung die linksbürgerliche Satire-, Kultur- und Wissenschaftszeitschrift „Charlie Hebdo“ in Paris und erschossen dabei den Chefredakteur, 8 weitere Journalisten und 3 andere anwesende Personen.

2104-12-20: Ein 24-jähriger türkischer Mohammedaner, der auch ein Messer bei sich trug, schnitt mit einem Fleischerbeil einer 80-jährigen Frau in Villach (Österreich) vor einer Kirche in ein Ohr. Die 80-jährige Frau hat gesehen, wie der Mann über die Straße auf sie zugekommen ist. Er packte sie an den Haaren, riss sie zu Boden und schlug auf ihren Kopf ein. Bei der Polizei hat der Täter angegeben, Kirchenbesucher nicht zu mögen, für ihn sei dieser Tag ein „Massakertag“. Der Mohammedaner könnte versucht haben, die Kirchenbesucherin zu köpfen, er erwischte dabei glücklicherweise aber nur ein Ohr.

2104-12-20: In der französischen Stadt Dijon hat ein Mohammedaner Sonntagabend sein Auto in Fußgängergruppen gesteuert und dabei elf Menschen zum Teil schwer verletzt. Nach Polizeiangaben fuhr der 30-jährige Mann an fünf verschiedenen Stellen im Zentrum von Dijon in Gruppen von Passanten. Elf Menschen erlitten demnach leichte Verletzungen, zwei weitere wurden schwer verletzt, waren aber „über dem Berg“. Zeugen berichteten, der Mann habe „Allahu Akbar“ (Arabisch für: Gott ist groß) gerufen und erklärt, dass er „für die Kinder Palästinas“ handle.

Meine Gesamt-Liste der Islam-Anschläge seit 2001-09-11 ist hier zu sehen:
https://arouet8.com/2014/12/11/die-moslem-morde-an-westlern-wird-laufend-aktualisiert/

——
(5)
Korneuburg , 2008-04-02: Manfred Steiner wird für immer ein Pflegefall bleiben. Richterin Monika Lassmann verwies in der Urteilsbegründung auf die unglaubliche Brutalität, zu der sich die Burschen hatten anstiften lassen: „Gerauft ist immer geworden, aber dass vier auf einen bereits wehrlos am Boden Liegenden schlagen und gegen seinen Kopf „wie auf einen Fußball“ hintreten, sei eine andere Dimension…“
http://www.oe24.at/zeitung/oesterreich/chronik/niederoesterreich/article280428.ece

oooooooooo

Aus der Tageszeitung „Österreich“ 2010-08-09: Wiener vorm Steffl brutal verprügelt – Am Sonntag um 4.40 Uhr wurde der zweifache Vater brutal zusammengeschlagen. Innere Stadt. Stephansplatz. Sonntag morgen exakt 4.40 Uhr. Michael P. (35) schlendert nach einem Lokalbesuch durch die schon und noch menschenleere Innenstadt. Der Industriekaufmann geht über den Stephansplatz und will dann in Richtung Wien-Landstraße heimwärts. Das Duo verlangt Geld Er befindet sich gerade zwischen der U-Bahn-Station und dem Steffl, als plötzlich zwei Männer grundlos auf ihn losgehen. Die beiden rempeln Michael P. zuerst an und verlangen in gebrochenem Deutsch Geld. Als der Wiener sich weigert den beiden – sie sind asiatischer Abstammung – Geld auszuhändigen, beginnen diese brutal auf ihn einzuschlagen. Mit den Fäusten und einer Stange. Schläge mit Stange Die Brutalos knallen dem Mann die Stange über – bis ihr Opfer auf dem Boden fällt. Sie prügeln so lange auf den Wehrlosen ein, bis dieser blutüberströmt ist und bewegungslos auf dem harten Steinboden liegt.
http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Wiener-vorm-Steffl-brutal-verpruegelt-0756207.ece

oooooooooo

Kronenzeitung 2009-04-17, Seite 14: „15 bis 20 junge Türken sollen in Schwertberg 2 Jugendliche (beide 17) angestänkert und schwer verprügelt haben. Die beiden wurden von der Rettung mit Prellungen, Schnittwunden und Brüchen ins Linzer AKH eingeliefert. Die Eltern informierten nun die Medien.“

oooooooooo

Aus der Zeitung „Österreich“, 2011-01-14:
In der Gemeinde Reutte, in der der tragische Vorfall passierte, und in Wenns, dem Heimatort von Mathias Schuler, herrscht große Trauer über den Tod des Prügelopfers. Wie ÖSTERREICH berichtete, war der 25-Jährige am Samstag mit seiner Verlobten Simone auf der Lokalmeile, der Lindenstraße in Reutte, unterwegs gewesen. Vor einem Einkaufszentrum traf der leicht betrunkene und daher etwas schwankende Mathias auf zwei Jugendliche, die aus einer nahen Disco gekommen waren, um im Freien eine zu rauchen. – Tirol – Die fatale Begegnung dauerte nur wenige Augenblicke, hatte aber letale Folgen: Vor den Augen der Freundin verpasste ihm der 17-jährige, in Österreich geborene Kroate, der mit einem türkischen Freund dort herumlungerte, einen einzigen Kinnhaken. Durch den Hieb wurde das Opfer mit dem Kopf auf den Gehsteig geschleudert.
http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Mathias-starb-nach-einem-Kinnhaken/15110231

oooooooooooooo

Aus der „Kronenzeitung“ 2011-01-23: Opfer erblindet – Schwerst am Kopf verletzt, am rechten Auge blind, ein Pflegefall – Disco-Besucher Andreas M. ist, wie erst jetzt bekannt geworden ist, bereits am 18. September Opfer einer brutalen Schlägerbande geworden. Die vier Türken warfen ihr Opfer, von dem sie glaubten, dass es ohnehin tot sei, danach noch über eine drei Meter hohe Mauer…Es war ein Vorfall von unglaublicher Brutalität.
http://www.krone.at/Salzburg/Bande_pruegelt_jungen_Disco-Besucher_halb_tot-Opfer_erblindet-Story-242032

oooooooooo

094 Salzburg: Afghanischer Pizzakoch war Extrem-Vergewaltiger (ARCHIV, Feb2012)

oooooooooo

BERICHT aus „Österreich“, 2014-07-02 S.8 Printausgabe:
Taxler in Wien ein Serienvergewaltiger? Mädchen vor Disco abgepasst Ein jetzt abgeurteilter Vergewaltiger könnte weitere Mädchen missbraucht haben. Wien. Er ist erst vor wenigen Tagen wegen Vergewaltigung von zwei Discobesucherinnen (18) zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt worden. Doch jetzt gehen die Ermittler davon aus, dass der türkische Taxilenker Ali M. (59, Name geändert) weitere Opfer sexuell missbraucht hat. Er könnte ein Serienvergewaltiger sein. Schon während des Prozesses kam es zum Paukenschlag: Eine Zuschauerin hatte sich bewusst die Verhandlung angesehen, weil sie vor Jahren ebenfalls auf der Rückbank eines Taxis missbraucht worden war. Sie erkannte in dem Angeklagten ihren Peiniger von damals wieder, erstattete Anzeige.

ooooooooooo

BERICHT aus „Kleine Zeitung“, Kärnten, 2014-09-25: Während weitere Untersuchungen laufen, sickerte durch, dass die Frau bei einem Automaten Zigaretten kaufen wollte. Die Männer hätten dann die Frau, so der Verdacht, eingekreist. Mindestens drei Asylwerber seien auf die Frau zugegangen und hätten sie mit Gewalt unter eine Verladerampe gezerrt. Dann sei sie vergewaltigt worden, so die Frau. Verdächtige schweigen „Wir setzten alles daran, um den Fall klären und den Täter überführen zu können. Bisher stoßen wir aber bei den unter Verdacht stehenden Männern auf Mauern des Schweigens“, sagt ein ermittelnder Polizist.
http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/3749027/vergewaltigung-angezeigt-sieben-maenner-verdaechtigt.story

oooooooooo
arouet8 – against mohammedism+hitlerism+sheikhism


MANFRED STEINER, HAINBURG, NIEMALS VERGESSEN!

2009/09/09

019 Manfred Steiner, Hainburg, niemals vergessen (Sep2009), 018 Der ganz normale Islamhorror für Wiener Frauen (Sep2009), 017 Viele Grüße aus Linz an den Gewaltgott (Sep2009), 016 Altfrauen-Umwerfen: Jungtürken-Übung in Tirol (Aug2009), 015 Islamische Kehlschnitt-Kultur in Hartberg (Aug2009), 014 20-jährigein Krems vergewaltigt (Aug2009), 013 4 Türken vergewaltigten 12-Jahrige (Jul2009), 012 7 Türken verletzten 2 Innsbrucker (Jul2009), 011 Rankweil: 6 Türken schlugen willkürlich zu (Jul2009), 010 3 Türken schlugen Salzburgerin von hinten nieder (Jun2009), 009 Haidershofen: Wenn Moslems schlägern, ist der Tod nah (Jun2009), 008 5 bosnische Moslems gegen 2 Oberösterreicher (Jun2009), 007 4 Moslems vergewaltigten autochthone Tirolerin (Mai2009), 006 Raub nach dem Bankbesuch (Apr2009), 005 15-20 Türken schlugen 2 Ethnoeuropäer (Apr2009), 004 Zeitung “Österreich” warnt vor Gefahren nicht detailliert (Apr2009), 003 6 Disco-Gäste bei Rauferei verletzt (Mrz2009), 002 Warum die Moslems Europa verängstigen wollen (Mrz2009), 001 Erziehung zur Überheblichkeit (Jan2009).

Bitte rechts oben bei KATEGORIE: ANALYSEN ZUM TAG klicken und scrollen, oder beim ARCHIV den Monat anwählen, so können die Artikel schnell gefunden werden.

019                        2009910        KATEGORIE: ANALYSEN ZUM TAG

MANFRED STEINER, HAINBURG, NIEMALS VERGESSEN!

Dieses Urteil wurde zwar schon vor 17 Monaten ausgesprochen. Da aber die europäische Gerichte bei Gewalttaten, an denen Mohammedaner beteiligt sind, weitaus eher Entschuldigungs-Gründe geltend machen, als bei solchen, an denen nur autochthone Europäer mitwirken, will ich darauf eingehen.

Warum wird jede Art von Gewalt exkulpiert, sobald sie von Mohammedanern ausgeübt wird? Nicht nur von den Gerichten, sondern auch von vielen Parteien, Kirchen und Menschenrechtsorganisationen?

Wenn Gewaltverbrechen, wie das gegen Manfred Steiner, immer wieder durchdacht werden, so können wir vielleicht einer Antwort näher kommen.

=======

http://www.oe24.at/zeitung/oesterreich/chronik/

niederoesterreich/article280428.ece

Korneuburg , 02. April 2008

Vier Burschen und ein junges Mädchen wurden am Mittwoch in Korneuburg wegen einer brutalen Attacke auf einen 22-Jährigen zu Haftstrafen verurteilt.

Fünf Schuldsprüche und einen Freispruch hat ein Schöffensenat am Mittwoch am Landesgericht Korneuburg im Prozess um eine brutale Attacke gegen einen 22-Jährigen nach einem Disco-Besuch im November 2007 in Hainburg an der Donau (Bezirk Bruck an der Leitha) gefällt. Jene vier Burschen, die den jungen Mann zusammengeschlagen hatten, wurden zu je zwei Jahren Freiheitsstrafe verurteilt, die Anstifterin zu zweieinhalb Jahren.

Urteile teilweise rechtskräftig

Überdies wurden die fünf zur Bezahlung von 50.000 Euro Schmerzensgeld verurteilt. Das Opfer ist seit der Tat völlig gelähmt und sprechunfähig. Dem Freund der 17-Jährigen war die Anstiftung nicht nachzuweisen. Zwei Burschen nahmen die Urteile an, der Staatsanwalt ebenso – diese sind daher rechtskräftig, die übrigen drei nicht.

„Wie auf einen Fußball hingetreten“

Richterin Monika Lassmann verwies in der Urteilsbegründung auf die unglaubliche Brutalität, zu der sich die Burschen hatten anstiften lassen: Gerauft sei immer geworden, aber dass vier auf einen bereits wehrlos am Boden Liegenden schlagen und gegen seinen Kopf „wie auf einen Fußball“ hintreten, sei eine andere Dimension – auch wenn niemand diese für das Opfer schreckliche Folgen gewollt hatte.

Die vier Burschen hätten sich in der Verhandlung reumütig gezeigt, wurde als mildernd bewertet. Der Älteste von ihnen sei als einziger unbescholten, weshalb für ihn dasselbe Strafausmaß bestimmt wurde, so Lassmann (für den jungen Erwachsenen hätte das Delikt der absichtlich schweren Körperverletzung eine Strafdrohung von sechs Monaten bis zehn Jahren bedeutet, für die Jugendlichen lag der Strafrahmen bei bis zu fünf Jahren, Anm.).

Anstifterin nicht reumütig

Für das Mädchen wirkte sich das fehlende reumütige Geständnis erschwerend aus. „Sie hatte noch nicht genug, nachdem der junge Mann noch aufstehen und weggehen konnte“, erinnerte die Richterin an die Aussagen am ersten Verhandlungstag Mitte März, wonach die 17-Jährige „anordnete“, dem 22-Jährigen mit zwei Pkw nachzufahren.

Beim Freund des Mädchens, der ebenfalls als Bestimmungstäter angeklagt war, „war die Suppe zu dünn“, sagte Lassmann zum Freispruch. Er werde aber damit leben müssen, dabei gewesen zu sein und das Geschehen nicht verhindert zu haben.

Gutachten gab Ausschlag

Bei dem 22-Jährigen wurde ein Locked-in-Syndrom diagnostiziert – das heißt, sein Bewusstsein sei teilweise vorhanden, die Bewegungs- und Kontaktmöglichkeit aber gleich null, führte Gerichtsmediziner Wolfgang Denk vor Gericht aus. Der Patient, der über eine Magensonde ernährt wird, könne lediglich mit den Augen zwinkern und mittlerweile minimal den Kopf und die Finger der linken Hand bewegen.

Benefizkonzert für 22-jähriges Opfer

Manfred Steiner – so der Name des Opfers – wird für immer ein Pflegefall bleiben. Zu Gunsten des 22-Jährigen veranstaltet der Motorradklub Outsider MC Austria ein Benefizkonzert in der Heimatgemeinde Manfred Steiners am 19. April 2008 ab 17 Uhr. Die Vienna Capitals – Manfred Steiner war ein Fan der Caps – unterstützen diese Veranstaltung im Musikheim Engelhartstetten mit Sachpreisen.

================ 

            Hier noch einige Postings aus dieser Zeitung:

Gast:Otto (02.04.2008 14:19)

traurig

denn wieder einmal mehr bleibt das opfer und die eltern über 😦

 

Gast: Hausverstand (02.04.2008 14:47)

ES IST ZUM KOTZEN !!! AFFEN-SCHANDE

Wenn einer eine Tafel Bensdorf-Schokolade stiehlt, trifft ihn die volle Wucht des Gesetzes, wenn man einen Menschen kaputt schlägt, bekommt man keine oder WISCHI-WASCHI STRAFEN.

Es ist bei solchen „RICHTERN“ EINFACH ZUM KOTZEN !!!

Diese JUSTIZ kann man nur mehr als MITTÄTER ANSEHEN !!!

 

Gast: (02.04.2008 15:00)

Absolut der Meinung

Ab jetzt hat die Justiz eigentlich eine Teilschuld an derartigen Verbrechen, da sie sich weigert abschreckende Strafen zu verhängen. Solche Typen gehören mindestens 10 Jahre bei verschärften Haftbedingungen weggesperrt, damit jeder der so etwas plant weiß, daß er sein eigenes Leben nach der Tat vergessen kann. Nur so wird man derartige halbwüchsige Milchgesichtverbrecher ev. von solchen Taten abschrecken könne. Nach diesem Urteil ist es grade eine Aufforderung für solche Kreat-uren die mit ihrer Zeit nichts anzufangen wissen und völlig am Rande stehen sich vor ihren Freunden mit Gewalt zu produzieren und damit zu prahlen, daß ihnen sowieso nichts passieren würde, wenn sie zuschlagen.

 

Gast: peter (02.04.2008 15:24)

halbe Infos!

Ich möcht nur wissen, wo die Heimatgemeinde des Opfers ist, und vor allem, wo die Täter wohnen – und wie die heißen!!! ich will volle information!!!

 

Gast: (02.04.2008 16:11)

rebe

wirklich eine frechheit dieses urteil. hoffe das jemand diese postings vom justitzministerium liest. einfach ganze familie zerstören,und nach nicht einmal zwei jahren wieder spazieren gehen.

 

Gast: Butch (02.04.2008 16:22)

Urteil

richtig deine meinung,richter können nur nach dem gesetzt urteilen die wahren schuldigen für diese milden urteile sind die politiker die machen gesetze.

 

Gast: (02.04.2008 17:19)

Ehrlichkeit

Ich versetze mich jetzt einmal in die Lange des Opfervaters.

Ich habe mein ganzes Leben brav meine Steuern bezahlt, bin nie in Konflikt mit dem Gesetz gekommen, ein staatstreuer Bürger eben.

Und aufeinmal schlagen 5 abnorme B.astarde mein Kind zum Krüppel, der Staat meint, dass 2 – 2,5 Jahre Haft dafür ausreichend sind – mit guter Führung wohl 1 – 2 Jahre. Mein Sohn soll 50.000€ Schmerzensgeld bekommen, wovon nichtmal der notwendige behindertengerechte Umbau der Wohneinrichtung finanziert werden kann.

Ja dann, würde ich jedenfalls Selbstjustiz üben und mich an ihnen rächen, anders würde ich wohl kaum weiterleben können.

Respekt den Eltern wenn sie verzeihen können, ich könnte es nicht.

 

Gast: (02.04.2008 17:30)

Reumütig

Die Burschen haben sich reumütig gezeigt, aber nur einer war bisher unbescholten! wie naiv sind eigentlich unsere Richter wenn sie Wiederholungstätern glauben schenken. Für diese Tat wäre die Höchststrafe zu geben gewesen.

 

Gast: SAS (02.04.2008 18:17)

unser gewalttolerantes Rechtssystem ist eine Farce. Wenn jemand mit einer Spielzeugwaffe aus Verzweiflung (Geldnöten) eine Bank überfällt bei der dann in der Folge niemand zu Schaden kommt und alle sich „furchtbar erschrecken“ dann kriegt der sofort 5 Jahre oder mehr, aber hier wo ein Menschenleben + die dazugehörigen Familien zerstört sind……

Nicht bös sein aber eine hohe Strafe (10 Jahre ?) hätte hier sehr wohl eine abschreckende Wirkung und vor allem: Was soll hier „unbedachtes Handeln“ heissen, wenn 5 auf einen am Boden liegenden einprügeln wie auf einen Fussball – ich finde die Strafe als viel zu niedrig angesetzt!

 

Gast: (02.04.2008 21:22)

Merkwürdig

ist neben dem (von der bis heute brodaverehrenden Justiz nicht anders zu erwartenden) „milden Schmalz“ der Schmerzengeldbetrag. Bei fahrlässig herbeigeführten Verkehrsunfällen müssen die Haftpflichtversicherungen bei derartigen schwersten Dauerfolgen etwa das ZEHNFACHE budgetieren wie hier die Schuldigen einer schweren Vorsatztat. Ist eben alles relativ.

 

Gast: Ich (03.04.2008 11:00)

Wieso…

…ist jetzt der Thread bei den 15  T.U.R.K.U.S die auf 3 Männer eintraten gesperrt????

Haben die Angst, dasss vielleicht zuviele Österreicher die Wahrheit erkennen????

 

Gast: (04.04.2008 13:00)

gast

du willst namen? HAINBURG Bichelhuber(Schäfer) S-.Fuhrmann P.bad deusch altenburgWaldherr p.- Padak und Seat sind die Türken

 

Gast:gast:enairam (03.04.2008 13:09)

Attacke auf 22 -Jährigen

Meine Meinung ist viel zu wenig Strafe für Attacken auf Wehrlose bzw. mehrere Personen prügeln 1 Person.

Wenn die Tat so ausfällt wie bei dem 22-Jährigem Manfred Steiner und auch andere so würde ich die Strafe mit:

„Für alle Täter zusammen müssen ein Leben lang für Pflegegeld des Opfers und Hilfe der Angehörigen in Form von Pensionszahlung der pflegenden Person aufkommen! Ich wäre neugierig ob sich da noch jemand ergötzt an mutwilliger Untaten an wehrlose Opfer!

 

Gast: ein Vater (03.04.2008 16:08)

zur Ursache

Weil die Türken eine ganz andere Metalität haben und bis zum bitteren Ende schlagen. Wie in diesem Fall

 

altwien (28.07.2009 08:08)

vier angreifer, von hinten,

feig, brutal und gewalttätig bis zum geht-nicht-mehr, alle zwischen 15 und 17 jahren, namenlos,

da könnte man doch denken…

 

==============

MEINE ANALYSE:

Im antiken Rom wurden oft unmittelbar vor Tötungsszenen in Theateraufführungen die zu tötenden Schauspieler durch Sklaven ausgewechselt, da dann auf der Bühne richtig starben.  Die Zufriedenheit auch der Zuschauer-Massen im Kolosseum stieg mit jedem Todesstoß gegen einen besiegten  Gladiator. Das Publikum verlangte diese Gewalt gegen wehrlose Menschen zur Hebung seines Selbstwertgefühls. Insgesamt wurden von Rom etwa 100.000 Aufständische oder vermeintliche Aufständische und „Unruhestifter“ gekreuzigt. Alleine beim Spartacus-Aufstand 71 v.Z. 6000 Kreuzigungen an der Via Appia und beim Aufstand der Juden 70 n.Z.  4000 Kreuzigungen um Jerusalem. Auch damals hatte kein Gericht etwas gegen eine Lust an dieser  „Vernichtungs-Gewalt“. Gesetzgeber und Richter halten sich an die „ortsüblichen Gepflogenheiten“, warum sollen sie sich da noch für irgendwelche Menschenrechte einsetzen?

Wenn die Steigerung des Gewaltpegels ortsüblich wird, weil heute in österreichischen Städten schon bis zu 25% und in manchen europäischen Städten schon 60% der Neugeborenen von Mohammedanern kommen, so passen sich die Gerichte einfach an.

Manfred Steiner war eben nur so ein wehrloser Dhimmi-Sklave, der für die Hebung des Selbstwertgefühls des Islams getreten wurde.

Die Mohammedaner sprechen mit sanfter Stimme

(Wie Elfriede Jelinek schon erkannte) :

https://arouet8.wordpress.com/category/die-versklavung-europas/

        zwar ständig vom Frieden, aber auch Hitler sprach wie ein kreidefressender Wolf stets vom Frieden und ließ gleichzeitig in seinen KZs Menschenmassen töten, wobei ihm die Richter auch halfen.

Hier 2 Zitate von Hitler und 2 Zitate von Mohammed:

Zitat aus der Hetzrede Hitlers in München 19331015:

„So fanatisch wir für die Größe dieses Reiches, für seinen Frieden, aber auch für seine Ehre eintreten,…“

Zitat aus der Hetzschrift Koran (das Wort Friede wird im Koran zur Verschleierung seiner 123 Gewaltaufrufe 63 mal missbraucht):

„Und Allah lädt ein zum Haus des Friedens und leitet, wen er will, zum geraden Weg.“ [10:25]

Zitat aus der Hetzrede Hitlers in Berlin 19390130:

„In diesen Tagen jährt sich zum fünftenmal der Abschluss unseres Nichtangriffspaktes mit Polen. Über den Wert dieser Vereinbarung gibt es heute unter allen wirklichen Friedensfreunden wohl kaum eine Meinungsverschiedenheit.“

Zitat aus der Hetzschrift Koran:

„Damit leitet Allah jene, die sein Wohlgefallen suchen, auf die Wege des Friedens, und er führt sie mit seiner Erlaubnis aus den Finsternissen zum Licht und führt sie auf einen geraden Weg.“ [5:16]

(Das Wort Friede in den 4 Zitaten wurde von mir, arouet8, fett hervorgehoben.)

                              ==============

  arouet8  –  against mohammedanism+hitlerism+sheikhism