TRUMP WAR FRIEDEN, BIDEN IST KRIEG

2022/04/25

ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Wenn Sie Kontakt mit diesem Blog aufnehmen wollen, Texte zur Verfügung stellen wollen oder kleine Spenden überweisen wollen, senden sie bitte ein Mail an: arouet8-ma@gmx.at
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo

046..20220425..KATEGORIE: Die Versklavung Europas

TRUMP WAR FRIEDEN, BIDEN IST KRIEG

Lesezeit: 28 Minuten

Als im Februar 2014 die Asow-Militärbrigaden, welche sich als stolze Nachfolger des mit den deutschen Nazis von 1941 bis 1944 zusammenarbeitenden Stepan Bandera sehen, in der Ukraine einen von den USA finanzierten Staatsstreich durchführten, bei dem sie über 300 russlandfreundliche Ukrainer ermordeten und anschließend die Posten von Verteidigungs-, Landwirtschafts-, Umwelt-Minister und den Generalstaatsanwaltsposten übernahmen, musste Russland wenigstens die mehrheitlich von Russen bewohnte Krim im März 2014 retten. Von 1783 bis 1954 gehörte die Krim zu Russland, nur wegen der günstigeren Verkehrsverbindungen wurde die Krim ab dem Jahr 1954 dem sowjetischen Teilgebiet Ukraine zugerechnet. Das hatte damals aber keine Bedeutung, weil alle „Volksrepublik“-Teilgebiete der Sowjetunion nur zum Schein autonom waren und völlig zentral von Moskau aus gelenkt wurden.

Warum die USA und die EU die 2014 erfolgte russische Wiedereinnahme der Krim nicht als Selbstverständlichkeit akzeptierten, sondern sofort anfingen Tausende Sanktionen gegen Russland zu verhängen und die Ukraine massiv aufrüsteten, ist darauf zurückzuführen, weil für die USA und für die EU es nicht nur um die Ukraine geht, sondern um nichts Geringeres als um die volle Macht über die gesamten russischen Bodenschätze und damit letztendlich auch um die volle Macht über den gesamten russischen Staat.

Es ist kaum zu glauben, dass im Westen, in dem 70 Jahre lang Wohlstand, Demokratie, Menschenrechte und Frieden die beherrschenden Themen waren, eine Eroberung von Russland ein Thema werden konnte. Aber als der von 2009 bis 2017 als Obama-US-Vizepräsident amtierende clever-zynische Joe Biden im Jänner 2020 als dement-zynischer US-Präsident eingesetzt wurde, meinte dieser, ausreichend Macht bekommen zu haben, um seinen alten Plan gegen Russland ehestens verwirklichen zu können.

Er bereitete sich schon seit 2014 vor, Russland mit Hilfe der Ukraine anzugreifen, weil er es nicht hinnehmen wollte, dass die Russen mit ihrer Wahl Putins im Jahr 2000 sich dazu entschieden haben, ihre Bodenschätze und ihre Arbeitskräfte nicht den westlichen Oligarchen-Milliardären zu übergeben – obwohl der Vorgänger von Putin, Jelzin das von 1992 bis 1999 schon in die Wege geleitet hatte.

Joe Biden wollte zynischerweise ausgerechnet im Namen von Demokratie und Menschenrechte mit Viren, Bakterien, taktischen Atomwaffen, sonstigen modernen tödlichen Waffen oder mit allen dieser „Maßnahmen“ gleichzeitig schon im zweiten Jahr seiner Präsidentschaft im Bündnis mit den ukrainischen Machthabern zuschlagen.

Joe Biden meint nämlich (gemeinsam mit den westlichen Milliardärs-Oligarchen), auf die vielen Bodenschätze Russlands einen unmittelbaren Anspruch zu haben, weil der Westen mit über einer Milliarde Menschen 8 mal mehr Einwohner als Russland hat und sich ein 18 mal höheres Militärbudget als Russland leistet.

Anfang des 21.Jh. gibt es auf der Erde vier einwohnermäßig etwa gleichstarke politische Blöcke:

  1. Der Westen mit 1,1 Milliarden Einw.,
  2. China und Russland mit 1,5 Milliarden Einw.,
  3. Indien mit mit 1,4 Milliarden Ew.,
  4. Islamische Welt mit 1,4 Milliarden Ew.

Während die Blöcke 3 und 4 wirtschaftlich noch wenig Bedeutung haben, stehen die Böcke 1 und 2 in wirtschaftlicher Konkurrenz zueinander. Diese beiden Blöcke können ihre gegenseitige Konkurrenz zwar nicht ausschalten, sie sollten sich aber bemühen, diese immer nur friedlich auszutragen.

Donald Trump sagte zwar, er will „make America great again“, er wollte das aber nur mit Mitteln wie des wirtschaftlichen Leistungs-Wettbewerbes oder mit Zoll-Einschränkungen gegen die größten wirtschaftlichen Konkurrenten in der übrigen Welt, besonders in China, erreichen.

Im Gegensatz dazu will Joe Biden dies aber auch mit kriegerischen Mitteln erreichen, die er nicht gleich gegen China, sondern zuerst gegen Russland einsetzen will, um erstens zu verhindern, dass Russland weiterhin und vielleicht sogar noch mehr preisgünstige Rohstoffe an China liefern kann und zweitens, weil er selbst direkten Zugriff darauf haben will. Die mit Milliardären durchsetzten Demokraten in den USA agierten deshalb so fanatisch gegen Trump, weil dieser kriegerischen Mitteln prinzipiell sehr ablehnend gegenüber stand.

Über seinen Sohn Hunter Biden(1) ist Joe Biden sogar persönlich seit Jahren an ukrainischen Erdöl-Firmen und an etwa 40 amerikanisch-ukrainischen Biolabor-Firmen beteiligt. Warum die Amerikaner bei der Wahl im November 2020 trotzdem Joe Biden so viele Stimmen gaben, ist darauf zurückzuführen, weil er ihnen seine gegenüber Russland aggressiven Absichten und die massiven Firmen-Beteiligungen seiner Familie in der Ukraine verschwiegen hat.

Auch der 2019-04-21 mit einer großen Mehrheit von 73,2 % zu 24,5% gewählte Präsident Wolodymyr Selenskij verschwieg vor seiner Wahl den Ukrainern, dass er für sich eine Absicht nicht ausschloss, aggressiv gegen Russland vorzugehen. Vielleicht wusste er es selbst noch nicht genau, was er als echter und nicht wie bis dahin nur als schauspielernder Präsident wirklich tun wird, denn die meisten Personen, die über keinerlei Macht verfügen, sind sich selber oft nicht klar darüber, dass sie, wenn sie zum Beispiel durch Stimmenmehrheit bei Wahlen – wie auch der Landschaftsmaler Adolf Hitler 1933 eine erreicht hat – große Machtbefugnisse bekommen, diese als Entfaltungsmöglichkeit für ihre Aggressivität gebrauchen werden.

Adolf Hitler und Wolodymyr Selenskij mit erhobener Faust

Die zwei folgenden Videos stellte Wolodymyr Selenskij im April 2022 selber ins Netz, löschte sie aber kurz darauf. Doch in der Zwischenzeit wurden sie schon weiterverbreitet. Diesem in den Videos offensichtlichen im Drogen-Rausch befindlichen Größenwahnsinnigen will die westliche Elite, die sich offensichtlich im Kriegs-Rausch befindet, immer mehr tödlichere und schwerere Waffen liefern.

In seinen Wahlkämpfen stellte der Jurist, Regisseur, Schauspieler, Tänzer und Kabarettist kein großes politisches Programm vor. Er redete nur von zwei Zielen, nämlich die Korruption in der Ukraine auszuschalten und den seit 2014 andauernden Bürgerkrieg im Donbass zu beenden. Weil er als Quereinsteiger mit den damaligen korrupten ukrainischen Politikern nichts zu tun hatte und wegen einer Fernsehserie, in der er die Rolle eines Präsidenten spielte, der erfolgreich gegen die Korruption vorgeht, vertrauten ihm viele Ukrainer und rechneten nicht damit, dass er mit Joe Biden ein Duo Infernale gegen Russland bilden will.

Wenn er mit dem 18 Monate nach ihm gewählten Milliardär Joe Biden ein Bündnis schließt, meinte der ebensolche Milliardär Wolodymyr Selenskij, dann hätte er einen 10 mal stärkeren Partner als Russland es ist, mit dem er nicht nur die Bodenschätze Russlands für sich, für die ukrainischen und für die westlichen Oligarchen in Besitz nehmen kann, sondern mit dessen Hilfe er sich auch zum Herren über Europa machen kann.

Die hohe Anerkennung, helle Begeisterung und sogar tiefe Bewunderung, welche die meisten europäischen Journalisten und Politiker Wolodymyr Selenskij nun entgegenbringen und auch die devote Unterwürfigkeit, mit der Ursula von der Leyen ihm begegnet ist, muss ihn darin bestärken, dass er mittelfristig ein mit weitreichenden Machtbefugnissen ausgestatteter EU-Präsident sein wird und ganz Europa führen wird.

Eine devote Ursula von der Leyen bei ihrem Besuch bei Wolodymyr Selenskij 2022-04-08

Mit 500 Milliarden Dollar, Unmengen von Waffenlieferungen und Versprechungen, ihn zum Regisseur von Europa zu machen, wenn er bei einem Angriff auf Russland als Speerspitze mittut, ließ sich Wolodymyr Selenskij verlocken und rüstete das ukrainische Militär noch mehr auf, als sein Vorgänger Petro Poroschenko das ohnehin schon getan hat. Er machte seit 2019 die Ukraine zu einem durchorganisierten Militär- und Paramilitär-Staat. Er bevorzugte Militärverbände wie Azow, welche sich auf den mit den deutschen Nazis von 1941 bis 1944 sympathisierenden Stepan Bandera berufen. Die damalige von den Nazis aufgestellte 20.000 Mann umfassende ukrainische SS war mörderischer als die deutsche SS. Das von ihr betriebene KZ Treblinka war noch fürchterlicher als alle anderen Todesfabriken der Nazis.

Wolodymyr Selenskij förderte etwa 40 Bio-Labore, die von den USA in der Ukraine betrieben wurden. Er forderte, Atomwaffen vom Westen haben zu wollen und er sagte Mitte Februar 2022 zur Berliner Zeitung, er „stellt den Verzicht von Atomwaffen für die Ukraine in Frage“. Dies alles zeigt, dass er als Präsident einer aggressiven Linie in seiner Persönlichkeit freien Lauf gelassen hat.

Wolodymyr Selenskij stand im Jahr 2022 kurz davor, zuerst biologische Kampfstoffe(2) über die Grenze nach Russland schmuggeln zu lassen und wenn die Russen krank darniederliegen einen Überraschungsangriff mit Raketen, Luftwaffe und Drohnen seiner hochbezahlten und hochausgerüsteten Militärs gegen Russland zu starten. Im Rücken hatte er das Versprechen von unbegrenzten Waffenlieferungen aus dem 1100 Milliarden schweren Jahres-Rüstungsbudget des Westens, während Russland nur eines von 65 Milliarden hat. Ein Überraschungsangriff bietet die Möglichkeit – wie es Israel 1967 es gezeigt hat – die Luftwaffe des Gegners weitgehend auszuschalten, damit ist meistens die Hälfte der Kriegs-Entscheidung schon gefallen.

Die Russen hatten deshalb Anfang des Jahres 2022 nur drei Möglichkeiten. Die erste war, wehrlos ihr Land und ihre Bodenschätze den Tausenden westlichen und ukrainischen Oligarchen zu übergeben – ähnlich wie Jelzin es in den 1990-er Jahren begonnen hatte. Zweitens, sie verteidigen sich erst dann, sobald Selenskij angegriffen hat – womit sie aber aus der Defensive heraus hätten agieren müssen und wahrscheinlich auch ihre Luftwaffe schon am Boden stark dezimiert worden wäre. Drittens, sie kommen mit einem eigenen Überraschungsangriff dem Überraschungsangriff Joe Bidens, der die Ukraine als Speerspitze benutzen wollte, zuvor.

Die Russen entschieden sich für die dritte Möglichkeit. Damit haben sie einen Angriff der vom Westen aufgeputschten Ukraine, der viele Millionen tote Russen gefordert hätte, verhindert.

Es ist damit vergleichbar, wie wenn auf einem Schulhof eine Bande von 10 aggressiven Schülern einen einzelnen Schüler in die Ecke gedrängt haben und mit Stöcken, Steinen, Eisenstangen und vielleicht sogar mit Messern auf ihn zielen. Wolodymyr Selenskij ist mit dem Bandenführer zu vergleichen. Seit 2022-02-24 beginnt nun der einzelne bedrohte Schüler in einem Akt von Notwehr, plötzlich selber Steine auf die 10 aggressiven Bedroher zu werfen.

Diese halten ihm nun scheinheilig vor, nicht sie, sondern er wäre der Böse, weil er als erster mit der Gewalt begonnen hat. Es ist ein Gipfel des Zynismus, wie die meisten westlichen Journalisten und Politiker nun den einzelnen Schüler, der von 10 anderen bedroht wurde, als „aggressiv, verrückt und bösartig“ hinstellen. Sie sehen nicht ein, dass der einzelne Schüler gar nicht mit den Steinen werfen hätte müssen, wenn die 10 ihn nicht bedroht hätten.

Der ukrainischen Junta und neuerdings auch dem westlichen Establishment ist jede auch noch so schreckliche Untat zuzutrauen, wie folgendes Beispiel belegt: Als nach einem Monat Besatzung die Russen sich aus Butscha Ende März 2022 zurückzogen, schossen die Asow-Brigaden auf die sich Zurückziehenden wahllos mit Splittergranaten (die noch aus sowjetischer Produktion stammten) und trafen dabei viele ukrainische Zivilisten, erschossen dann über hundert Ukrainer, welche sich in diesem Monat freundlich zu den Russen verhalten hatten und auch Lebensmittel von ihnen angenommen hatten, legten die Leichen auf die Straßen, fotografierten sie, verbreiteten die Fotos und behaupteten dann, die Russen hätten diese Ukrainer erschossen.

Sie machten aber den Regiefehler, dass sie die weißen Armbinden, welche jene Ukrainer trugen, um sich als russenfreundlich zu zeigen, den Leichen nicht abgenommen haben. Als sie ihren Regiefehler bemerkten, verpixelten sie die Fotos aller Leichen, da war es aber schon zu spät, denn zu viele unverpixelte Bilder waren schon im Netz verbreitet. Alle westlichen Medien brachten nur die verpixelten Bilder und verbreiteten nur die falschen Behauptungen der ukrainischen Junta und der ukrainischen Forensiker mit großer Empörung. Die ukrainische Junta verfügt über eine vom Biden-Clan eingerichtete „Brigade zur Psychologischen Kriegsführung“. Diese schreibt regelmäßig die vielen Gräueltaten der ukrainischen Armeebrigaden (wie Folterungen und Hinrichtungen von ukrainischen Oppositionspolitikern und von russischen Gefangenen) in Gräueltaten der Russen um. Die gesamte sich in einem tollen Kriegsrausch befindliche westliche Presse schreibt anschließend die Meldungen der ukrainischen „Brigade zur psychologischen Kriegsführung“ wortwörtlich ab.

Leiche mit weißer Armbinde in Butscha

Woher kommt nun diese rätselhafte Aggressivität des Establishments im bisher friedlichen Westen, welche die westlichen Durchschnittsbürger sich kaum noch vorstellen können? Denn der westliche II. Weltkrieg liegt schon 77 Jahre und der westliche Krieg gegen Vietnam, bei dem die USA mit 7 Millionen Tonnen Bomben doppelt so viele abgeworfen haben, als im II. Weltkrieg insgesamt gefallen sind, liegt auch schon 47 Jahre zurück.


Diese Frage kann nur mit einer längeren Geschichte, die schon Mitte der 1970-er Jahre begonnen hat, beantwortet werden. 30 Jahre vorher war alles weitgehend in Ordnung, denn nach dem Schrecken des II. Weltkrieges kam es aus einer Reue und aus einer Ernüchterung zu einem Wiedererstarken der Vernunft und der Moral, und zu einem Erkennen einer Gesamtverantwortung aller für alle Menschen in allen Ländern. Niemand wollte auf Kosten von anderen es sich gut gehen lassen. Auch die Firmen- und Aktieninhaber wollten keinesfalls einen übertriebenen Anteil für sich behalten und hielten sich freiwillig an eine Grenze, bis zu der sie einen Erlös aus der Gesamtproduktion für sich ableiteten. Auch weil sie ahnten, dass ihre grenzenlose Inanspruchnahme an den Erlösen aus der Produktion Anfang des 20.Jh. die zwei Weltkriege mit verursacht haben.

Sogar kleine Lohnabhängige hatten deshalb bis in die 1970-er Jahre genug Einkommen, um schuldenfrei ein eigenes Haus hinzustellen und manchmal sogar ein zweites für ihre Nachkommen dazu, denn die Lohnquote lag bei 82 Prozent an der Gesamtproduktion. Weil die Firmeninhaber und Kreditgeber nur 18 Prozent des Erlöses aus der Gesamtproduktion für sich in Anspruch nahmen, blieb die Güter-Nachfrage durch die Lohnabhängigen hoch genug, wodurch die Wirtschaft gleichmäßig in Schwung blieb. Auch die Immobilienbesitzer zogen nicht viel Geld von den Lohnabhängigen ab, weil die Miete nicht mehr als 11 Prozent des Lohnes einer Person ausmachte. Das war eine optimistische Zeit für die breite Masse der Bevölkerung – die sogenannten „Goldenen 30 Jahre des Westens“.

Doch dann kamen die 1970-er Jahre. Die Lohnquote im Westen begann wellenförmig zu sinken und sinkt bis heute auf nur mehr durchschnittlich 62 Prozent der Gesamtproduktion, weil sich einige Firmeninhaber und deren Manager sich plötzlich nicht mehr an ihre selbst auferlegte Grenze bei ihrem Erlös aus der Produktion hielten. Sie rissen auch die vernünftigen Firmeninhaber mit, weil diese sonst niederkonkurriert werden würden. Die westlichen Lohnabhängigen begannen mit Ausnahme eines immer kleiner werdenden Mittelstandes zu verarmen.

Um die Nachfrage trotzdem in Gang zu halten, warf der Westen 1971-08-15(3) den Goldstandard als Leitwährung über Bord und setzte dafür den US-Dollar ein. 1973 wurden dann die Wechselkurse freigegeben. Mit dem Kaufen von Staatsanleihen und dem Drucken von Dollar-Geldscheinen konnten einerseits die – weil sie plötzlich wieder grenzenlos nach Gewinn strebten – rückfällig gewordenen Firmen- und Immobilieninhaber befriedigt werden, andererseits konnte auch ein gewisser Mittelstand erhalten werden, der die Nachfrage etwas in Schwung hielt. Die Staatsschulden der USA betragen heute etwa 30 Billionen Dollar und die von Deutschland 2,3 Billionen Euro.

Diese quantitative easing der Dollar-Währung, die seit Mitte der 1970-er Jahre in Gang gesetzt wurde (und seit 2008 auch die quantitative easing der Euro-Währung), hätte – wenn sie auf den Westen beschränkt gewesen wäre – schon in kurzer Zeit zu einer Inflation und zu einer Verarmung auch des Mittelstandes führen müssen. Weil aber die Dollar-Währung für fast alle Länder der Erde als Leitwährung diente und immer noch dient, wird laufend die Inflation, die Staatsverschuldung und die Verarmung auf die ganze Erde „verschmiert“. Seit dem Jahr 2015 ist die Dollar- und Euro-Geldmenge um 33 Prozent erhöht worden. Damit werden zwar alle Menschen der ganzen Erde ärmer gemacht, aber weil das so viele Menschen sind, wirkt sich diese Art von Verarmung nur in langen Zeiträumen deutlich aus. Damit konnte ein Mittelstand in dem eine Milliarde Einwohner umfassenden Westen bis heute relativ kaufkräftig gehalten werden und damit auch die Produktion im Gang gehalten werden.

Doch dann kamen die 1980-er Jahre mit einer von niemandem erwarteten Produktionssteigerung in China, die bis heute anhält. Die Chinesen meinten seit Mao ähnlich wie die Russen von 1917 bis 1989, dass es, um eine Verarmung der Bevölkerung zu verhindern, unbedingt notwendig wäre, Firmeninhaber und Kreditgeber völlig verbieten zu müssen, damit sich niemand mehr schrankenlos Erlöse aus der Gesamtproduktion holen kann, womit die Kaufkraft der Lohnabhängigen samt Produktion ruiniert werden würde. Weil mit diesem völligen Verbieten aber auch die schöpferische Phantasie der Firmeninhaber ausgeschaltet wurde, wurde die Produktion erst recht ruiniert.

Wegen ihrem konfuzianischen Denken, das Gegensätze vereinbaren kann, wählten die Chinesen ab den 1980-er Jahren einen Mittelweg, der außer Lohnabhängigen auch Firmeninhaber erlaubte, letzteren aber nicht zugestand, sich nur freiwillig an eine Grenze zu halten bis zu der sie Erlöse aus der Produktion für sich in Anspruch nehmen wollen, sondern diese Grenze staatlich streng vorschrieb. Dadurch kann es in China nicht dazu kommen, dass immer mehr und immer reicher werdende Milliardäre die Kaufkraft der Lohnabhängigen immer mehr verkleinern.

Russland kopierte Anfang der 2000-er Jahre diesen Mittelweg von China. Auch es nahm die eigenen und ausländischen Oligarchen-Milliardäre an die Zügel, wodurch das Lohnniveau innerhalb von 10 Jahren um 142 Prozent stieg und die Staatsverschuldung von 115 Prozent auf 14 Prozent sank.

Nicht aber so in den USA und Europa seit Mitte der 1970-er Jahre. Die dortigen Staatsführungen konnten oder wollten ihren immer mehr und immer reicher werdenden Oligarchen-Milliardären keine Schranken in der Gewinnabschöpfung auferlegen. Ähnlich wie im 19.Jh. und Anfang des 20.Jh. wurden deshalb einige westlichen Staatsführungen, um ihre Wirtschaft trotzdem in Gang zu halten, aggressiv gegen andere Länder, besonders gegen jene Länder wie Russland und China. Diese Aggression ist vielleicht auch aus Neid entstanden, weil diese beiden Länder die kulturelle Leistung vollbracht haben, für die Gewinnabschöpfung der Firmeninhaber strenge Obergrenzen einzuziehen.

Anfang des 20.Jh. war Deutschland zwei mal aggressiv gegen Russland und als Joe Biden sich mit seiner Familie seit 2014 in der Ukraine festsetzte, sind die USA mit der EU im Schlepptau aggressiv gegen Russland geworden. Wenn Donald Trump noch Präsident wäre und danach ähnlich denkende in den USA Präsidenten wären, hätten diese höchstwahrscheinlich den westlichen Oligarchen endlich auch einmal strenge Schranken auferlegt.

Die Journalisten, politischen Machthaber und auch manche Teile der Bevölkerung im Westen erkennen ihre eigene Aggressivität nicht, weil sie davon beseelt sind, sie wären überdurchschnittlich gut. Sie denken nicht daran, dass genau die schlechtesten Menschen meistens von sich selbst überzeugt sind, sogar besonders edel, hilfreich und gut zu sein. Gerade die im Vergleich zu allen anderen Menschen sich als weit überdurchschnittlich gut sehenden Grünen beweisen das jetzt deutlich, weil jetzt genau sie es sind, die am allermeisten nach immer mehr, immer tödlicheren und immer schwereren Waffen schreien.

Deshalb ist es in den letzten Jahren und Monaten zu schrecklichen Taten der Elite des Westens gekommen, ohne dass diese den meisten Menschen bewusst geworden sind:

Seit etwa dem Jahr 2000 begann der US-Militärapparat, nach bakteriellen und virologischen Waffen zu forschen. Weil die Gefahr des Entkommens von Bakterien und Viren sehr hoch ist, verboten die USA diese Forschung im eigenen Land und verlegte sie entweder in Länder, die ohnehin unliebsame Konkurrenten sind, wie China, oder in Länder, die sich in der geografischen Nähe von unliebsamen Konkurrenten befinden, wie Georgien oder insbesondere die Ukraine, welche sogar direkt an Russland angrenzen.

Als China es leichtsinnigerweise den US-Forschern erlaubte, in Wuhan virologische Experimente zu machen, erlagen einige Militärs der USA im Jahr 2019 der Versuchung, dort absichtlich das künstlich gefährlich gemachte SARS-CoV-2 freizulassen, um damit vielleicht dem wirtschaftlichen Haupt-Konkurrenten schaden zu können. Diese Militärs meinten, das Virus würde sich nur in China oder maximal in Asien ausbreiten. Sie rechneten nicht damit, dass es sich auf der ganzen Erde und somit auch auf die USA selber ausbreiten wird.

Eine weitere schreckliche Tat des Westens ist die Hochrüstung des ukrainischen Militärs seit dem Jahr 2014, obwohl sich diese als Nachfolger der deutschen Nazis sehen. Wie waffenstrotzend die Ukraine schon im Jahr 2021 war, beweist die Tatsache, dass die Russische Armee im Osten und Südosten der Ukraine innerhalb eines Monats eine so große Menge von ukrainischem Kriegsmaterial zerstört hat, wie die Menge, welche die gesamte deutsche Bundeswehr zur Verfügung hat. Immer mehr ukrainische Waffenlager werden von den vorrückenden Russen entdeckt. Einen Eindruck, welche großen Mengen der Westen alleine schon bis 2017 an die Ukraine geliefert hat, zeigt dieses Video in der „Rheinischen Post“, über die Explosion eines Munitionsdepots mit 138.000 Tonnen Kriegsmaterial bei der ostukrainischen Stadt Balaklija (Balakleja) 2017-03-17. Die alleine in diesem Depot gelagerte ukrainische Munition würde ausreichen, um gegen jeden einzelnen Russen (Russland hat 144 Millionen Einwohner) mit fast einem Kilo Munition vorzugehen.

Einfach bei Google „Balakleja Munitionslager“ eingeben oder bei „Rheinische Post“:

https://rp-online.de/politik/ausland/ukraine-feuer-wuetet-in-groesstem-munitionslager_aid-18052607

Die westlichen Medien wollen mit einer ständigen Betonung der Lieferungen von Waffen ab 2022-04-24 verschleiern, dass der Westen schon 2014 bis 2021 große Mengen Waffen geliefert hat, um Russland bald angreifen zu können. 2014 pilgerten deutsche Grüne mit Marie-Luise Beck an der Spitze in die Ukraine und feierten dort mit Bandera-Leuten. Der US-Milliardär Soros leitete ab dem Jahr 2015 500 Milliarden US-Dollar in die Ukraine um.

Und jetzt, als Russland gegen die massive Bedrohung des 1100 Milliarden Jahresbudget- Militärapparates des Westens sich zu wehren beginnt, lässt die Elite im Westen die Maske des Guten endgültig fallen und zeigt ihr aggressives Gesicht. Nun gerät sie gar in einen Kriegsrausch:

Der deutsche Landwirtschaftsminister der Grünen Özdemir sagte 2022-04-18: „Darum ist es so wichtig, dass der Westen die Ukraine mit weiteren wirkungsvolleren Waffen unterstützt – und da sollte sich Deutschland nicht ausnehmen“.

Über die deutsche Außenministerin der Grünen, Baerbock schreibt der deutsche „Merkur“ 2022-02-26: Baerbock droht Putin in Brandrede direkt – „Das wird Russland ruinieren“.(4)

Die britische Außenministerin Liz Truss forderte 2022-03-26: „Wir müssen unsere Sanktionen verstärken. Wir müssen der Ukraine verstärkt Waffen senden“.

Der Fraktionschef der Konservativen im Europaparlament Manfred Weber erklärte in Straßburg: „Der Krieg in der Ukraine ist unser Krieg“.

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sagte während ihrer Pilgerreise zu Selenskij in Kiew: „Der Krieg muss auf dem Schlachtfeld entschieden werden“ und „Euer Kampf ist unser Kampf“. Mit ihrer Verwendung des Wortes „Schlachtfeld“ und ihrer mehrmaligen Verwendung des Wortes „Kampf“ zeigt sie eine für sie wahrscheinlich unbewusste Nähe zu Adolf Hitler, der sein einziges Buch, das er geschrieben hat, mit „Mein Kampf“ betitelt hat und in dem er 12 mal das Wort „Schlachtfeld(ern)“ verwendet hat.

:::::::::::::::::::::::::::
(1)
Über Hunter Biden, dem Sohn von Joe Biden:

::::::::::
(2)
Die Schweizer „Weltwoche” titelte 2022 im März: „Betreiben die USA in der Ukraine geheime Biowaffenlabore? Einiges deutet darauf hin – vor allem Washingtons Dementis.“ Sie schrieb auch: „dass nicht der Kreml als Erstes über die Labore sprach, sondern die amerikanische Vize-Außenministerin Victoria Nuland. Eindringlich warnte sie davor, diese Einrichtungen und ihre Forschungsergebnisse nicht den Russen in die Hände fallen zu lassen.“

:::::::::::
(3)
1971-08-15 hob US-Präsident Richard Nixon die Bindung des Dollar an Gold auf (Nixon-Schock):

https://www.welt.de/finanzen/article13546275/Vor-40-Jahren-begann-die-Aera-des-Gelddruckens.html

:::::::::::
(4)
Der „Merkur“ zu Baerbock:

https://www.merkur.de/politik/ukraine-krieg-russland-baerbock-putin-sanktionen-wladimir-aussenminister-sergej-lawrow-eu-nato-zr-91374034.html

ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Wenn Sie Kontakt mit diesem Blog aufnehmen wollen, Texte zur Verfügung stellen wollen oder kleine Spenden überweisen wollen, senden sie bitte ein Mail an: arouet8-ma@gmx.at
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Alle Texte von Nikolaus Tonka dürfen auch ohne Quellenangabe zitiert und weiterverbreitet werden. Alle Karikaturen und Grafiken dürfen kostenlos weiterverbreitet werden.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
„Links“ wird hier deswegen unter Anführungszeichen geschrieben, weil die Yuppies und Bobos, welche seit etwa dem Jahr 1980 – nach der 1968er-Zeit und gegen die 1968er Revolutionäre gerichtet – die Redaktionen, Ämter und UNIs übernahmen und sich seitdem arrogant schmückend fälschlich als „links“ bezeichnen, in Wirklichkeit extremstrechts sind. Vorwiegend deswegen, weil sie mit dem extremstrechten reaktionären Mohammedismus zusammenarbeiten.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Erklärung, warum auf diesem Blog meistens die Begriffe „Mohammedismus“ und „Mohammedisten“ verwendet werden:
Die Begriffe „Islam“, „Moslems“ und „Muslime“ sind in berechnender Absicht undurchsichtig gehalten, damit das hinter diesen Begriffen stehende und seit 1400 Jahren bestehende düster einfache und grobschlächtig tyrannische Herrschaftssystem nicht erkannt werden soll. Bis vor etwa 40 Jahren wurden in Europa fast nur die klareren Begriffe „Mohammedanismus“ und „Mohammedaner“ verwendet, aber noch klarer ist „Mohammedismus“ und „Mohammedisten“. Auch andere, in ihrem Inhalt ganz andere Ideologien werden auf diese Weise bezeichnet. Wie etwa „Buddhismus“, „Buddhisten“, „Katholizismus“, „Protestantismus“, „Christen“. Auch BILL WARNER verwendet oft den Begriff „Mohammedismus“. KONFUZIUS sagt: „Wenn die Begriffe nicht richtig sind, so stimmen die Worte nicht; stimmen die Worte nicht, so kommen die Werke nicht zustande; kommen die Werke nicht zustande, so gedeihen Moral und Kunst nicht; gedeihen Moral und Kunst nicht, so trifft die Justiz nicht; trifft die Justiz nicht, so weiß die Nation nicht, wohin Hand und Fuß setzen“.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo


MÄDCHEN VON 3 AFGHANEN UND 1 IRANER MEHR ALS EINE STUNDE IN EINEM STIEGENHAUS VERGEWALTIGT

2022/04/09

033…20220409…KATEGORIE: Linke und Islam

LINZ: MÄDCHEN VON 3 AFGHANEN UND 1 IRANER MEHR ALS EINE STUNDE IN EINEM STIEGENHAUS VERGEWALTIGT – Staatsanwaltschaftssprecherin Ulrike Breiteneder: „Es geht um wiederholte, vollendete Tathandlungen durch verschiedene Täter“. Vier afghanische und iranische Migranten, die angaben, zwischen 14 und 15 Jahren alt zu sein (das angegebene Alter muss aber nicht stimmen), vergewaltigten mehr als eine Stunde lang ein 16-jähriges Mädchen in einem abgelegenen Stiegenhaus des ehemaligen Postverteilerzentrums beim Bahnhof. Es wurde missbraucht, gedemütigt, misshandelt, verletzt, bis zufällig vorbeigehende Polizisten ihre Hilfeschreie hörten. – – – Kommentar von Arouet8: Die jungen Mädchen bewegen sich wie bisher vertrauensvoll im öffentlichen Raum, sie rechnen nicht damit, dass die (auch von ihren Steuergeldern) gutbezahlten Politiker so verantwortungslos sein konnten und den öffentlichen Raum so gefährlich verändern konnten. Unschuldig zu diesem Verbrechen geben sich nun genau diejenigen, die seit Jahrzehnten Masseneinwanderung von Migranten verlangen, welche eine völlig anderes Verhältnis zu Frauen haben, als es in unseren christlich zivilisierten Ländern seit langem existiert. Die oberösterreichische SPÖ-Sprecherin zeigte sich „sprachlos und zutiefst betroffen“. Die Grüne Frauensprecherin im Landtag warnte gar davor, „diese abscheuliche Tat“ politisch zu instrumentalisieren und fing damit sofort an, genau von dieser abscheulichen Tat abzulenken. Obwohl es in den letzten Jahren laufend solche Verbrechen gab, welche auch in der Kategorie: Chron.Islam.Gewalt g.Österr. (nur die letzten 2 Jahre) verzeichnet sind: 001051, 001032, 001024, 001012, 001004, 001003, 000999, 000975, 000974, 000968, 000962, 000942, 000930, 000919, 000911, 000906, 000904, 000901, 000893, 000891, 000876, 000871. Berichte auch hier: https://www.krone.at/2670360 und https://www.krone.at/2670999
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Wenn Sie Kontakt mit diesem Blog aufnehmen wollen, Texte zur Verfügung stellen wollen oder kleine Spenden überweisen wollen, senden sie bitte ein Mail an: arouet8-ma@gmx.at
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Alle Texte von Nikolaus Tonka dürfen auch ohne Quellenangabe zitiert und weiterverbreitet werden. Alle Karikaturen und Grafiken dürfen kostenlos weiterverbreitet werden.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
„Links“ wird hier deswegen unter Anführungszeichen geschrieben, weil die Yuppies und Bobos, welche seit etwa dem Jahr 1980 – nach der 1968er-Zeit und gegen die 1968er Revolutionäre gerichtet – die Redaktionen, Ämter und UNIs übernahmen und sich seitdem arrogant schmückend fälschlich als „links“ bezeichnen, in Wirklichkeit extremstrechts sind. Vorwiegend deswegen, weil sie mit dem extremstrechten reaktionären Mohammedismus zusammenarbeiten.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Erklärung, warum auf diesem Blog meistens die Begriffe „Mohammedismus“ und „Mohammedisten“ verwendet werden:
Die Begriffe „Islam“, „Moslems“ und „Muslime“ sind in berechnender Absicht undurchsichtig gehalten, damit das hinter diesen Begriffen stehende und seit 1400 Jahren bestehende düster einfache und grobschlächtig tyrannische Herrschaftssystem nicht erkannt werden soll. Bis vor etwa 40 Jahren wurden in Europa fast nur die klareren Begriffe „Mohammedanismus“ und „Mohammedaner“ verwendet, aber noch klarer ist „Mohammedismus“ und „Mohammedisten“. Auch andere, in ihrem Inhalt ganz andere Ideologien werden auf diese Weise bezeichnet. Wie etwa „Buddhismus“, „Buddhisten“, „Katholizismus“, „Protestantismus“, „Christen“. Auch BILL WARNER verwendet oft den Begriff „Mohammedismus“. KONFUZIUS sagt: „Wenn die Begriffe nicht richtig sind, so stimmen die Worte nicht; stimmen die Worte nicht, so kommen die Werke nicht zustande; kommen die Werke nicht zustande, so gedeihen Moral und Kunst nicht; gedeihen Moral und Kunst nicht, so trifft die Justiz nicht; trifft die Justiz nicht, so weiß die Nation nicht, wohin Hand und Fuß setzen“.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo


DIE WESTLICHEN OLIGARCHEN GIEREN NACH DEN ROHSTOFFEN RUSSLANDS

2022/04/03

045..20220403..KATEGORIE: Die Versklavung Europas

DIE WESTLICHEN OLIGARCHEN GIEREN NACH DEN ROHSTOFFEN RUSSLANDS von Nikolaus Tonka

Lesezeit: 7 Minuten

Warum die USA, die EU, UK und Japan mit einer Einwohneranzahl von einer Milliarde Menschen gegen Russland, welches nur 144 Millionen Einwohner hat, mit derartig massiven Sanktionen wie jetzt vorgehen, kann nicht nur darauf zurückzuführen sein, dass sie die Ukraine, die seit 2014 prowestlich wurde, weiterhin voll und ganz im westlichen Machtbereich halten wollen.

Die Ukraine hat zwar 41 Millionen Einwohner, weltwirtschaftlich spielt sie aber eine nur sehr kleine Rolle. Wegen der von nur etwa 8 bis 10 ukrainischen Oligarchen diktatorisch beherrschten und dadurch desolat gewordenen Wirtschaft mussten von 2014 bis 2021 acht Millionen Ukrainerinnen und Ukrainer in Europa, besonders in Südeuropa und in der Türkei Arbeitsplätze annehmen.

Die seit 2014 und besonders seit März 2022 sich hitzig immer mehr aufschaukelnden Sanktionen gegen Russland stehen in keinem Verhältnis zu den großen Risiken, die der Westen eingeht, nur um die Ukraine in seinem Machtbereich zu halten.

Technologie-Exportverbote, Konto-„Einfrierungen“ von 300 Milliarden russischer Devisen in westlichen Banken, Ausschluss vom weltweiten Dollar-Zahlungsverkehr, Haus-, Schiffs-, Auto-Enteignungen und massive Lieferungen von tödlichen Waffen an die ukrainische Regierung, die seit acht Jahren – als unmittelbares Nachbarland! – sich voller Eifer ablehnend gegen Russland hervortut.

Die Risiken bestehen aus schwersten Störungen in der eigenen Energieversorgung, Rohstoffversorgung und in den industriellen Produktionsprozessen, die soweit gehen können, dass die westliche Wirtschaft, besonders die europäische, völlig zusammenbrechen kann – mit hunderten Millionen Arbeitslosen, kompletten Währungsauflösungen, Hunger und Elend. Die sich weitgehend an der Macht befindlichen grünen Ideologen haben sogar Sympathie für diese Risiken, weil sie industrielle Produktionsprozesse ohnehin prinzipiell ablehnen. Sogar das Risiko einer weltweiten atomaren Vernichtung, besonders die der russischen, ukrainischen und europäischen Länder, geht der Westen ein.

Und das soll nur wegen einer wirtschaftlich desolaten Ukraine geschehen, die sich in der Hand von 8 bis 10 korrupten superreichen Oligarchen, zu denen auch der als bescheiden und arm schauspielernde Selenskij gehört?

Es muss also noch einen viel wichtigeren Grund geben, als nur den, um die Ukraine im westlichen Machtbereich zu halten, warum die Biden-Administration der USA, die EU-Administration und andere westlichen Regierungen diese für sie selbst katastrophal enden könnenden Risiken eingehen.

Dieser wichtigere Grund ist die Hoffnung, mit der seit 2014 kriegerisch gegen Russland eingestellten Ukraine als Speerspitze endlich einmal einen direkten Zugriff auf die riesigen russischen Bodenschätze zu erhalten. Weil sich diese westliche Speerspitze auch noch direkt an Russland angrenzt (man steht Luftlinie nur noch 300 km vor Moskau und 200 km vor Wolgograd), müsste es doch gelingen, mit biologischen, chemischen, „kleinen“ plötzlichen atomaren Angriffen oder mit neuartigen waffentechnischen Erfindungen Russland in Schwierigkeiten zu bringen. Waffen sind genug vorhanden, denn der riesige Westen kann mehr als genug laufend für Nachschub sorgen.

Der Westen und insbesondere die USA glauben, dadurch kaum gefährdet zu sein, weil sich das alles im Bereich von der Ukraine, von Russland und allenfalls von Europa abspielen würde. Aus Anerkennung für ihre Speerspitzen-Tätigkeit würden den ukrainischen Oligarchen natürlich einen sicher nicht kleinen Teil an den russischen Gas- und Ölquellen von den westlichen Oligarchen zugestanden.

Der Neid des Westens auf Russland ist seit über 100 Jahren riesengroß, denn nur 144 Millionen Russen können sich in einem riesengroßen Land mit 17,1 Millionen Quadratkilometer ausbreiten. Das sind 8,8 Einwohner pro km2. Russland hat im Gegensatz zu Afrika und wegen der übermäßigen Zuwanderung von dort auch im Gegensatz zu Europa ihre Bevölkerungsvermehrung unter Kontrolle. Deutschland hat schon 234 Einwohner pro km2, UK gar 276 Einwohner pro km2.

Noch dazu haben die Russen das Glück, gerade die in der heutigen überbevölkerten und technischen Zeit äußerst gefragten Rohstoffe und Landwirtschaftsprodukte wie Gas, Öl, Kohle, Holz, Weizen, Sonnenblumenkerne, Neon, Aluminium, Phosphat, Kali, Titan, Chrom, Cobalt, Nickel, Palladium und Zinn in fast unerschöpflichen Mengen zu besitzen. Der Westen, der immer mehr aus den Nähten platzt, weil er Millionen Migranten (die noch dazu eine sehr hohe Reproduktionsrate haben) einwandern lässt, meint, er hätte vollen und direkten Anspruch auf diesen großen Reichtum an Land und an Rohstoffen. Auch meint er, die wenigen Russen, die dort leben, könnten sich als Leiharbeiter-Sklaven in den sich bald breit machenden Konzernen verdingen. Reichst gewordene westliche Paketzustellungs-Oligarchen zeigen es seit Jahren vor, wie menschenfeindlich man mit billigen Arbeitskräften umgehen kann.

Hinter einer „edel, hilfreich und gut“ – Fassade der USA und der EU steckt also nichts anderes als ein nackter Eroberungswille. Sie können seit 2014 und besonders seit März 2022 gar nicht genug möglichst tödliche Rüstung in die Ukraine liefern, um doch endlich einmal auf die Bodenschätze des großen Landes Russland zugreifen zu können.

Die quer durch alle Alters-, Bildungs- und Bevölkerungsgruppen gehende Begeisterung vieler westlicher Personen für die Gegnerschaft der ukrainischen Staatsführung gegen Russland ist darauf zurückzuführen, weil manche in diesen Bevölkerungsgruppen damit spekulieren, am bald für den Westen neu eroberten Reichtum russischer Bodenschätze zumindest ein wenig partizipieren zu können. Wegen der durch US- und EU-Chaoswirtschaft hervorgerufenen und seit 2008 ablaufenden Wirtschaftskrise samt einer seit Herbst 2021 begonnenen Inflation ist dieser westliche Eroberungswille noch drängender geworden.

ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Wenn Sie Kontakt mit diesem Blog aufnehmen wollen, Texte zur Verfügung stellen wollen oder kleine Spenden überweisen wollen, senden sie bitte ein Mail an: arouet8-ma@gmx.at
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Alle Texte von Nikolaus Tonka dürfen auch ohne Quellenangabe zitiert und weiterverbreitet werden. Alle Karikaturen und Grafiken dürfen kostenlos weiterverbreitet werden.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
„Links“ wird hier deswegen unter Anführungszeichen geschrieben, weil die Yuppies und Bobos, welche seit etwa dem Jahr 1980 – nach der 1968er-Zeit und gegen die 1968er Revolutionäre gerichtet – die Redaktionen, Ämter und UNIs übernahmen und sich seitdem arrogant schmückend fälschlich als „links“ bezeichnen, in Wirklichkeit extremstrechts sind. Vorwiegend deswegen, weil sie mit dem extremstrechten reaktionären Mohammedismus zusammenarbeiten.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Erklärung, warum auf diesem Blog meistens die Begriffe „Mohammedismus“ und „Mohammedisten“ verwendet werden:
Die Begriffe „Islam“, „Moslems“ und „Muslime“ sind in berechnender Absicht undurchsichtig gehalten, damit das hinter diesen Begriffen stehende und seit 1400 Jahren bestehende düster einfache und grobschlächtig tyrannische Herrschaftssystem nicht erkannt werden soll. Bis vor etwa 40 Jahren wurden in Europa fast nur die klareren Begriffe „Mohammedanismus“ und „Mohammedaner“ verwendet, aber noch klarer ist „Mohammedismus“ und „Mohammedisten“. Auch andere, in ihrem Inhalt ganz andere Ideologien werden auf diese Weise bezeichnet. Wie etwa „Buddhismus“, „Buddhisten“, „Katholizismus“, „Protestantismus“, „Christen“. Auch BILL WARNER verwendet oft den Begriff „Mohammedismus“. KONFUZIUS sagt: „Wenn die Begriffe nicht richtig sind, so stimmen die Worte nicht; stimmen die Worte nicht, so kommen die Werke nicht zustande; kommen die Werke nicht zustande, so gedeihen Moral und Kunst nicht; gedeihen Moral und Kunst nicht, so trifft die Justiz nicht; trifft die Justiz nicht, so weiß die Nation nicht, wohin Hand und Fuß setzen“.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo


WIE DER WESTEN 2022 RUSSLAND EROBERN WOLLTE von Nikolaus Tonka

2022/03/19

044..20220319..KATEGORIE: Die Versklavung Europas

Lesezeit 11 Minuten, aktualisiert 2022-03-25

WIE DER WESTEN 2022 RUSSLAND EROBERN WOLLTE von Nikolaus Tonka

Die drei in den USA ansässigen Vermögensverwalter „BlackRock“, „Vanguard“ und „State Street“ sind seit etwa 1990 fleißig dabei, immer mehr Vermögen umzuverteilen zu ihren Kunden, die sich aus westlichen Öl-, Gas-, Rohstoff-, Industrie-, Handels- und und Banken-Oligarchen zusammensetzen. Diese besitzen den militär-industriellen Komplex (MIC), den Öl-, Gas- und Bergbau-Komplex mit Exxon, Mobil, Shell (OGAM) und den Banken- und Immobilien-Komplex (FIRE). Zusammen haben diese Vermögensverwalter schon ein Viertel der Stimmrechte der 500 größten US-Börsen-Unternehmen. BlackRock, wo der jetzige CDU-Chef Friedrich Merz vier Jahre lang der Deutschland-Chef war, ist im DAX an 28 von 30 Konzernen beteiligt.

Diese Oligarchen wollen ihre Namen nicht preisgeben – sie möchten lieber unerkannt ihre Gewinne einstreifen, denn „die im Dunkeln sieht man nicht“. Die westlichen „Hidden-Upper-Class-People“ verstecken sich hinter den Namen von ständig wechselnden Managern und Wohltätigkeitsorganisationen. Es soll auch nicht bekannt werden, dass seit etwa 30 Jahren im Westen nicht mehr die demokratisch gewählten Regierungen, sondern sie es sind, welche die Wirtschafts-, Innen- und Außenpolitik fast aller Länder weitgehend bestimmen.

Statt die fehlgeleiteten Vermögensmengen wieder an die Bevölkerungen zurück umzuverteilen, damit deren Kaufkraft normalisiert wird (die letzten 2 Generationen konnten trotz guter Ausbildung und trotz Fleiß kein Eigentum mehr aufbauen) und dadurch die Produktion und Produktivität wieder in Gang kommen kann, schieben die westlichen Oligarchen, die auch die Notenbanken beherrschen, die Wirtschaftskrise immer nur vor sich her, indem sie laufend Helikoptergeldscheine drucken lassen. Sie wissen aber, dass der Bogen irgendwann überspannt sein wird und es dann eine krachende Hyperinflation gibt. Dass dieses Überspannen schon nahe ist, wurde mit Schrecken festgestellt, als im Herbst 2021 die Inflationsrate erstmals seit 37 Jahren in USA auf über sieben und in der EU auf über fünf Prozent stieg. Das war schon ein deutliches Knistern im Gebälk.

Daher suchten die westlichen Oligarchen einen Ausweg und verfielen dabei auf die uralte, schon in den Jahren 1873 bis 1914 praktizierte Methode, Wirtschaftskrisen damit zu beheben, indem sie sich günstig Rohstoffe aus neuen Weltgegenden holen. Im 19.Jh. wurde den Eingeborenen in Afrika, Asien und Südamerika damit aber kaum etwas weggenommen, weil diese von ihren Rohstoffen selber noch gar nichts wussten. Mit dem Transfer der dortigen Bodenschätze und den dortigen niedrig bezahlten Arbeitsleistungen in die USA und nach Europa konnte die Vermögensmenge der eigenen Bevölkerung wieder soweit gehoben werden, dass die Produktion anlief, ohne dass die westlichen Oligarchen von ihrem eigenen Vermögen etwas abgeben mussten und wahrscheinlich sogar das Meiste, das aus der neu gewonnenen Weltgegend an Rohstoffen kam, auch noch als zusätzlichen Gewinn einstreifen konnten.

Aber wo gibt es heute noch eine große und frei verfügbare Weltgegend, in der es viele Rohstoffe und billige Arbeiter gibt? Die einzige Möglichkeit für „BlackRock“, „Vanguard“ und „State Street“ und die von ihnen vertretenen mit Biden eng verbundenen westlichen Oligarchen, ist – wie es auch Hitler schon getan hat – ihr Visier auf Russland zu richten: groß, viele Rohstoffe, dünn besiedelt und trotzdem genug Arbeiter.

Besiedelungsdichte:
(Einwohner pro km2)
Russland =========== 8,8
Schweden ========= 24,0
USA ============== 33,0

Ukraine =========== 76,2
Spanien ============95,0
Türkei ============ 101,7
Österreich ========= 106,1
Frankreich ========= 122,0
Italien ============ 200,0
Schweiz =========== 211,0
Deutschland ======== 234,0
United Kingdom ===== 276,0
Belgien ============ 373,0
Niederlande ======== 518,0

Mit 37,3 Prozent ist Russland der größte Weizenexporteur der Welt, noch vor der EU-27 (35,9 %), vor den USA (26,1 %), vor Kanada (26,1 %) und vor der Ukraine (18,1 %) – Stand 2020. Erdgas exportiert Russland 19,1 Prozent des weltweiten Bedarfs, Erdöl 11,4 Prozent und Ruß zur Reifenproduktion 33 Prozent des weltweiten Bedarfs – Stand 2019. Neben Öl, Gas und Weizen gibt es aus Russland auch Holz, Sonnenblumenkerne, Stickstoff, Neon, Aluminium, Cobalt, Nickel, Palladium, Zinn.

Das wollen die westlichen Oligarchen haben.

Frei verfügbar ist Russland für die westliche Oligarchen aber derzeit nicht, obwohl sie in der Jelzin-Zeit von 1991 bis 1999 schon nahe dran waren. In ärgerlicher Weise für sie hat Russland sich nämlich seit dem Jahr 2000 erdreistet, lieber wieder voll und ganz sich selbst zu regieren.

Doch wegen diesen verlockend vielen Rohstoffe, die auch von den russischen Arbeitern praktischerweise schon zu einem großen Teil schon erschlossen worden sind, wollen die westlichen Oligarchen ihre Regierungen nun darauf hintrimmen, auch kriegerische Mittel anzuwenden, um sie endlich zu erlangen. Noch dazu, weil ihnen die zähe Wirtschaftskrise seit 2008 und die fünf bis sieben Prozent Inflation seit Herbst 2021 immer mehr die Hälse zuschnüren.

Ein direkter Zugriff auf Russlands Bodenschätze würde ihnen erstens einen lästigen Niedrigpreis-Konkurrenten vom Hals schaffen, der ihre schon seit längerer Zeit beabsichtigten Preiserhöhungen verhindert, weil dieser seit Jahrzehnten zu fairen niederen Preisen und vertragstreu Gas, Öl und andere Rohstoffe liefert, und zweitens hätten sie dann sogar direkten Gewinn aus diesen Bodenschätzen.

Diesem Zugriff kamen sie, nachdem sie in der Jelzin-Zeit erstmals schon nahe dran waren, ein zweites mal in die Nähe, als im Jahr 2014 ein Bündnis zwischen Neonazis und Nationalisten in der Ukraine an die Macht kam. Dieses Bündnis setzte auf den Ausverkauf der Ukraine an den Westen, weil ihre US- und EU – orientierten Parteien und Organisationen von dessen Geldern großzügig finanziert und mit Unmengen Waffen beliefert wurden.

Die westlichen Oligarchen, zuerst in Absprache mit Obama und dann mit Biden, heckten nun zwei hinterhältige Strategien aus, mit denen sie endlich die Bodenschätze Russlands an sich reißen wollten. Wenn nur eine der beiden Strategien gelingen würde, hätten sie erstens den lästigen Niedrigpreis-Konkurrenten ausgeschaltet, zweitens wäre ihr laufender Gewinn mit den neuen Besitzungen mindestens vervierfacht worden und drittens könnten die USA und Europa aus ihren seit 2008 bestehenden Immoblasen-, Zins-, Schulden-, Währungs-, Gelddruck-, Inflations-, Logistik-, Lieferketten-, Energie-, Migrations-, Armuts-, Arbeitslosen- und Produktivitäts- Krisen endlich herauskommen.

Als erste hinterhältige Strategie haben sie vorgesehen (nachdem sie ohnehin schon das Donbass-Gebiet seit 2014 mit Tausenden Raketen beschossen hatten, was 30.000 Tote forderte), am 8. März 2022 in einem groß angelegten Militärangriff den Donbass völlig zu besetzen. Die dort lebenden 3 Millionen Russen wollten sie enteignen, nach Russland vertreiben und wer sich dagegen wehrt, erschießen. Das faschistische ukrainische Asow-Bataillon, das seinen Hauptsitz in der Stadt Mariupol hat, sollte die Erschießungen übernehmen.

Damit wäre Russland gezwungen worden, zur Verteidigung der ethnischen Russen im Donbass (die dort drei Viertel der Bevölkerung ausmachen) einzumarschieren. Als Folge hätte sich ein lang andauernder zermürbender Frontenkrieg zwischen der Ukraine und Russland ergeben. Wenn dann die westlichen Regierungen die Ukraine immer mehr mit besten tödlichen Waffen und Geld vollpumpen, wird Russland in einem teuren Abnützungskrieg finanziell ausbluten und dadurch politisch destabilisiert. Dann wäre es soweit, dass die westlichen Oligarchen die russischen Rohstoffe endlich in Besitz nehmen hätten können.

Die zweite hinterhältige Strategie sah so aus, dass sie neben dem Vollpumpen der Ukraine mit modernsten tödlichen Waffen den Lebensstandard einer ukrainischen Oberschicht mit vielen Milliarden Dollar (die vorher den westlichen Steuerzahlern abgenommen wurden) steigern. Als „freundliche“ Gegenleistung sollten die Ukrainer irgendwann „nur“ einen „kleinen“ biologischen und atomaren Überraschungsangriff gegen Russland starten. Die USA stellte seit etwa fünf Jahren in 46 ukrainischen Laboren und in 336 weiteren Laboren weltweit, wie auch in Wuhan, Bakterien- und Viren-Waffen her (in Wuhan ist dabei im Jahr 2019 durch Unvorsichtigkeit das Corona-Virus entkommen). Hunter Biden, der Sohn von US-Präsident Biden, ist seit 2014 Berater bei den ukrainischen Burisma Holdings mit 50.000 $ Monatsgehalt und bestimmender Teilhaber bei den Biolaboren.

Die seit 2014 an der militärischen Macht seienden ukrainischen Neonazis und Nationalisten wurden als Angriffsspitze auserwählt. Ein überraschender Angriff mit biologischen und atomaren Waffen gegen Russland (Wolgograd liegt nur 100 km entfernt) war schon für das Jahr 2022 vorgesehen. Nazis und Neonazis haben bekannterweise nie eine Scheu davor, Massenvernichtungs-Methoden anzuwenden. Viele Ukrainer standen und stehen auf Seiten dieser Neonazi-Parteien, weil sie von den Versprechungen der Biden-Regierung verführt wurden, dass sie zu den bevorzugten Bürgern des Westens aufsteigen würden.

Die Selenskyj-Regierung unterstützt extremistische Neonazi-Organisationen. Bei Beerdigungen derer Mitglieder lässt sie die Präsidentengarde antreten. Das „Asow“-Bataillon, eine paramilitärische Organisation, hatte bei der Wahl 2019 zwar nur 2,15%, Selenskyj hat sie aber zu einem offiziellen Teil der ukrainischen Armee und der Nationalgarde gemacht. „Asow“ wird vom ehemaligen Gouverneur von Dnepropetrowsk, dem ukrainischen Oligarchen Igor Kolomojskyj finanziert, der auch Finanzier der rechtsextremen Miliz „Prawyj Sektor“ ist, die für das Massaker von Odessa mit 52 Toten verantwortlich war. Kolomojskyj wurde in den Pandora Papers auch als Förderer von Selenskyj angeführt. Der ehemalige Nazikollaborateur Stepan Bandera (1909-1959) wird in den Schulbüchern als Nationalheld dargestellt.

Asow-Symbole

Angesichts der mit ungefähr 1 Milliarde Menschen (die „Goldene Milliarde“ der Erde) bevölkerungsmäßig riesigen Überlegenheit des Westens gegenüber Russland (das nur 144 Millionen Menschen hat), meinten die westlichen und ukrainischen Oligarchen, wenn sie die erste Strategie, die zweite Strategie oder beide Strategien gleichzeitig anwenden, dann würden sie siegen. Denn nicht nur in der Einwohnerzahl, sondern auch in militärischer Rüstung ist der Westen gegenüber Russland weit überlegen, weshalb auch die ukrainischen Neonazi-Machthaber meinten – mit Unmengen von westlichen Waffenlieferungen und Waffentechnik im Rücken, Russland leicht besiegen zu können. Das Jahres-Militärbudget der NATO beträgt 1100 Milliarden $ (davon fallen auf die USA 750 Milliarden $), aber Russland hat nur ein Militärbudget von 65 Milliarden $. Hier der Vergleich der Rüstungen von NATO und Russland:

Militär-Rüstung ====== NATO ====== Russland

Aktive Soldaten: ==== 3,36 Mio ====== 850.000
Flugzeugträger: ======== 30 ============ 1
U-Boote: ============ 144 =========== 70
Zerstörer: =========== 112 =========== 15
Fregatten: =========== 135 ============ 11
Artillerie: ========= 10.535 ========= 14.145
Kampfpanzer: ====== 14.682 ========= 12.420
Hubschrauber: ====== 8.485 ========== 1.543
Abfangjäger, Jäger: === 3.527 =========== 772
Nuklearsprengköpfe: == 6.065 ========= 6.255

Da Russland bei einem plötzlichen biologischen und atomaren Angriff aus der nahen Ukraine nur mehr noch wenige atomare Gegenschläge durchführen kann, hätten diese nur relativ geringe Auswirkungen. Die USA und die EU hätten dann aber ein Argument gehabt, mit dem sie sich rechtfertigen hätten können, warum sie Russland mit voller atomarer Macht zerstört haben. Sie hätten sagen können: „Die Ukraine musste vor weitern atomaren Schlägen Russlands beschützt werden“.

Russland konnte deshalb 2022-02-24 nicht anders, als dringend einen präventiven Notwehr-Angriff nicht nur auf den Donbass, sondern auch auf den gesamten ukrainischen Rüstungsapparat zu starten, um erstens einen zeitlich und geografisch langen Frontenkrieg an der Grenze zwischen Ukraine und Russland und einen langen Krieg zwischen den beiden Luftwaffen abzuwenden. Zweitens musste auch die Möglichkeit eines Blitz-Angriffs mit biologischen und atomaren Waffen aus der sehr nahen Ukraine abgewendet werden. Die USA kann mit ihren 30 Bio-Waffen-Laboren und mit Flugzeugen durchgeführten Lieferungen von Atomwaffen über Polen rasch und jederzeit die Ukraine in eine optimale Angriffsposition bringen.

Hier ist ein vom US-Verteidigungsministerium unbeabsichtigt selber gelieferter Beweis, dass zuerst im Auftrag von Obama und im letzten Jahr verstärkt von Biden die USA Bio-Labore in der Ukraine betrieben haben:

usembassy.gov/embassy/kyiv/sections-offices/defense-threat-reduction-office/biological-threat-reduction-program/

Das gegenüber dem großen westlichen Machtbereich kleine Russland musste 2022-03-25 in der gleichen Weise zur präventiven Notwehr greifen, wie das gegenüber dem großen mohammedistischen Machtbereich kleine Israel es 1967 tun musste. Israel wurde damals keine Chance gegeben, weil seine Bevölkerungszahl mit damals 2,75 Millionen (heute 9,22 Millionen) gegenüber der von den gegnerischen Ländern (Ägypten, Jordanien, Syrien), die damals 32 Millionen betrug (heute 112 Millionen) nur etwa ein Zehntel betrug. Aber mit einem Überraschungsangriff, der die komplette gegnerische Luftwaffe innerhalb von wenigen Minuten ausgeschaltet hat, konnte der israelische David den mohammedistischen Goliath matt setzten.

Russland hat von Israel gelernt. Es wartete so wie Israel nicht, bis der bevölkerungsmäßig ebenfalls etwa 10 mal größere Westen angreift, sondern schaltete mit einem Überraschungsangriff innerhalb von wenigen Stunden die ukrainische Luftwaffe komplett aus. Mit weiteren Angriffen auf den riesigen ukrainischen Rüstungsapparat hat Russland einen von den westlichen Oligarchen und der Biden-Regierung beabsichtigten langen Abnützungskrieg verhindert. Wenn der Westen zusätzlich noch die oben erläuterte zweite hinterhältige Strategie angewendet hätte, dann hat die jetzige russische Militäraktion sogar einen Atomkrieg verhindert und damit auch große Teile der Menschheit gerettet.

Europa wird, wenn es seine fanatischen Sanktionen gegen Russland aufrecht erhält, wirtschaftlich untergehen. Europa kann das benachbarte russische Gas nicht ersetzen. Flüssiggas als Alternative ist nicht möglich, weil es wegen aufwändiger Förderung, Verflüssigung und notwendiger Schiffstransporte 10 bis 20 mal teurer ist. Ohne den Konkurrenten Russland könnten westlichen Gas-Oligarchen ihre Preise auch noch hemmungslos erhöhen. Während in Europa die Preise explodieren, kann Russland seine Exporterlöse statt wie bisher in Dollar oder Euro dann eben in Yuan, Rupie oder Rubel einnehmen.

Jene westlichen Journalisten und Politiker, welche die derzeitigen Notwehr-Militäraktion Russlands aufgeregt verurteilen, tun das hauptsächlich nur deswegen, weil sie damit spekuliert haben und immer noch damit spekulieren, dass sie selber auch einen kleinen Teil von dem Vermögen einkassieren könnten, das die westlichen Oligarchen vom Vermögen Russlands einkassieren wollen. Weil es in Russland viele Bodenschätze gibt, wäre auch dieser kleine Teil nämlich sehr viel Substanz gewesen. Der Charakter der westlichen Journalisten und Politiker ist also genau das, wogegen sie – ähnlich wie Selenskyj – gekonnt schauspielern: korrupt. Korrupt bis zum Gehen über Millionen Leichen.

ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Wenn Sie Kontakt mit diesem Blog aufnehmen wollen, Texte zur Verfügung stellen wollen oder kleine Spenden überweisen wollen, senden sie bitte ein Mail an: arouet8-ma@gmx.at
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Alle Texte von Nikolaus Tonka dürfen auch ohne Quellenangabe zitiert und weiterverbreitet werden. Alle Karikaturen und Grafiken dürfen kostenlos weiterverbreitet werden.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
„Links“ wird hier deswegen unter Anführungszeichen geschrieben, weil die Yuppies und Bobos, welche seit etwa dem Jahr 1980 – nach der 1968er-Zeit und gegen die 1968er Revolutionäre gerichtet – die Redaktionen, Ämter und UNIs übernahmen und sich seitdem arrogant schmückend fälschlich als „links“ bezeichnen, in Wirklichkeit extremstrechts sind. Vorwiegend deswegen, weil sie mit dem extremstrechten reaktionären Mohammedismus zusammenarbeiten.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Erklärung, warum auf diesem Blog meistens die Begriffe „Mohammedismus“ und „Mohammedisten“ verwendet werden:
Die Begriffe „Islam“, „Moslems“ und „Muslime“ sind in berechnender Absicht undurchsichtig gehalten, damit das hinter diesen Begriffen stehende und seit 1400 Jahren bestehende düster einfache und grobschlächtig tyrannische Herrschaftssystem nicht erkannt werden soll. Bis vor etwa 40 Jahren wurden in Europa fast nur die klareren Begriffe „Mohammedanismus“ und „Mohammedaner“ verwendet, aber noch klarer ist „Mohammedismus“ und „Mohammedisten“. Auch andere, in ihrem Inhalt ganz andere Ideologien werden auf diese Weise bezeichnet. Wie etwa „Buddhismus“, „Buddhisten“, „Katholizismus“, „Protestantismus“, „Christen“. Auch BILL WARNER verwendet oft den Begriff „Mohammedismus“. KONFUZIUS sagt: „Wenn die Begriffe nicht richtig sind, so stimmen die Worte nicht; stimmen die Worte nicht, so kommen die Werke nicht zustande; kommen die Werke nicht zustande, so gedeihen Moral und Kunst nicht; gedeihen Moral und Kunst nicht, so trifft die Justiz nicht; trifft die Justiz nicht, so weiß die Nation nicht, wohin Hand und Fuß setzen“.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo


NACHRICHT von Natascha Jansen

2022/03/14

043..20220314..KATEGORIE: Die Versklavung Europas

NACHRICHT von Natascha Jansen, Niederlande

Wie viele von Ihnen vielleicht wissen, wurde meine Mutter in der ehemaligen Sowjetunion, in der Ukraine geboren, wo meine große Familie eine Mischung aus Russen und Ukrainern ist. Aus diesem Grund fühle ich mich berufen, meine Sicht der Entwicklungen in der Ukraine mit Ihnen zu teilen. Aufgrund meiner russisch-ukrainischen Wurzeln liebe ich beide Nationen sehr, jahrhundertealte brüderliche Nationen, die miteinander verschmelzen.

Als sie meine ukrainisch-stämmige Mutter fragten, ob sie sich mehr als Russin denn als Ukrainerin fühle, antwortete sie: „Das ist eine seltsame Frage, auf die ich keine Antwort habe. Es gibt Unterschiede in unserer Sprache, unserer Musik und unserem Tanz, aber unsere Herzen sind eins. So bin ich aufgewachsen und habe 40 Jahre – die schönsten Ferien meines Lebens – in Liebe und Zweisamkeit verbracht, erlebt in Russland und der Ukraine, in der ehemaligen Sowjetunion. Es ist gut, dass ich jetzt alle in den Niederlanden gegen einen Krieg aussprechen. Niemand unterstützt den Krieg.

Aber warum waren alle still, als dieser Krieg vor 8 Jahren begann? Warum haben nicht alle geflucht, als in der Ostukraine Tausende von Bürgern abgeschlachtet wurden? Warum haben nicht alle auf die Ukraine geschimpft, weil sie die Minsker Vereinbarungen nicht eingehalten hat? Wo waren alle, die weggeschaut haben, als 52 Menschen in Odessa lebendig verbrannt wurden? Wo waren alle, die es gut fanden, dass eine 2014 gewählte Regierung gestürzt und ein großes europäisches Land von einem Haufen Neonazis übernommen wurde? Wo waren alle, als das ukrainische Regime den russischen Ukrainern ihre grundlegenden Menschenrechte wegnahm? Die russische Sprache wurde verboten, das Recht auf Rente für russische Italiener wurde abgeschafft, und Kinder, die russisch sprachen und russische Namen hatten, waren in der Schule nicht mehr willkommen.

Wo waren alle, als Neonazis Fackelkundgebungen organisierten und Parolen wie „Russen ins Gas“ riefen? Und schließlich, wo waren alle, die geschwiegen haben, als große Teile dieses schönen Landes, einst Europas Getreidespeicher, für einen Apfel und ein Ei an Banken und Investoren verkauft wurden, z.B. zur Ausbeutung für Genmanipulationen von Monsanto und Europas neuester Mega-Bioindustrie? Meine Nichte in der Ukraine hat gesehen, wie eine solche Fabrikfarm vor ihrem Haus gebaut wurde. Das unaufhörliche Geschrei dieser dicht gedrängten Tiere, und dann diese ohrenbetäubende Stille… Nehmen Sie zur Kenntnis: In der Ukraine gab es nur eine einzige kleine Rinderrasse, bevor das Land in den Besitz des westlichen Blocks kam. Seit 8 Jahren ist die Ukraine zu einem Vasallen des Westens geworden. Eine Kolonie. Und das alles auf Kosten von Mensch, Tier, Natur und Umwelt…

Warum also wird das Mitgefühl der Menschen erst jetzt in Wut gegen den Krieg kanalisiert? Die ukrainische Bevölkerung lebt seit 8 Jahren im Krieg. Hunderttausende von Ukrainern sind bereits nach Russland geflohen, darunter auch meine Verwandten, wie meine Nichte und ihre Familie. Natürlich weiß ich, dass die meisten Menschen keine Ahnung von dieser Seite der Geschichte haben, weil unser Nachrichtendienst ein sehr einseitiges Bild der Situation vermittelt. Ich stelle diese Informationen nun von der anderen Seite her zur Verfügung. Tun Sie, was Sie wollen, aber Schweigen ist für mich keine Option mehr. Ich kann nur hoffen, dass bald Frieden für ALLE Ukrainer, Russisch und Ukrainisch sprechende, einkehrt.

ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Wenn Sie Kontakt mit diesem Blog aufnehmen wollen, Texte zur Verfügung stellen wollen oder kleine Spenden überweisen wollen, senden sie bitte ein Mail an: arouet8-ma@gmx.at
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Alle Texte von Nikolaus Tonka dürfen auch ohne Quellenangabe zitiert und weiterverbreitet werden. Alle Karikaturen und Grafiken dürfen kostenlos weiterverbreitet werden.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
„Links“ wird hier deswegen unter Anführungszeichen geschrieben, weil die Yuppies und Bobos, welche seit etwa dem Jahr 1980 – nach der 1968er-Zeit und gegen die 1968er Revolutionäre gerichtet – die Redaktionen, Ämter und UNIs übernahmen und sich seitdem arrogant schmückend fälschlich als „links“ bezeichnen, in Wirklichkeit extremstrechts sind. Vorwiegend deswegen, weil sie mit dem extremstrechten reaktionären Mohammedismus zusammenarbeiten.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Erklärung, warum auf diesem Blog meistens die Begriffe „Mohammedismus“ und „Mohammedisten“ verwendet werden:
Die Begriffe „Islam“, „Moslems“ und „Muslime“ sind in berechnender Absicht undurchsichtig gehalten, damit das hinter diesen Begriffen stehende und seit 1400 Jahren bestehende düster einfache und grobschlächtig tyrannische Herrschaftssystem nicht erkannt werden soll. Bis vor etwa 40 Jahren wurden in Europa fast nur die klareren Begriffe „Mohammedanismus“ und „Mohammedaner“ verwendet, aber noch klarer ist „Mohammedismus“ und „Mohammedisten“. Auch andere, in ihrem Inhalt ganz andere Ideologien werden auf diese Weise bezeichnet. Wie etwa „Buddhismus“, „Buddhisten“, „Katholizismus“, „Protestantismus“, „Christen“. Auch BILL WARNER verwendet oft den Begriff „Mohammedismus“. KONFUZIUS sagt: „Wenn die Begriffe nicht richtig sind, so stimmen die Worte nicht; stimmen die Worte nicht, so kommen die Werke nicht zustande; kommen die Werke nicht zustande, so gedeihen Moral und Kunst nicht; gedeihen Moral und Kunst nicht, so trifft die Justiz nicht; trifft die Justiz nicht, so weiß die Nation nicht, wohin Hand und Fuß setzen“.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo


RUSSLAND VERTEIDIGT SICH 2022 PRÄVENTIV WIE ISRAEL 1967 (von Nikolaus Tonka)

2022/03/02

042..20220302…KATEGORIE: Die Versklavung Europas

RUSSLAND VERTEIDIGT SICH 2022 PRÄVENTIV WIE ISRAEL 1967 (von Nikolaus Tonka)

Lesezeit: 12 Minuten, aktualisiert 20220310

In Europa und in den USA herrscht jetzt fast in allen Medien eine ähnliche fanatische Stimmung gegen Russland, wie sie bei Beginn des I. Weltkrieges in Deutschland und Österreich geherrscht hat. Dabei hat Russland jetzt aus reiner Notwehr zu einem Präventivkrieg gegriffen. Auch Israel musste 1967 in ähnlicher Weise aus Notwehr zu einem Präventivkrieg greifen.

Gewalttätige Notwehr ist ein Recht, das vom Bedrohten auch schon zu einem Zeitpunkt ausgeübt werden darf, bevor ein Bedroher tatsächlich zur Gewalt gegriffen hat. Denn wenn der Bedrohte wartet, bis er verletzt wird, ist es für ihn meist zu spät um sich wehren zu können, weil er schon zu sehr geschwächt wurde.

Meistens wird aber dann gegenüber demjenigen, der zur Notwehr gegriffen hat, vom Bedroher selber und auch von andern ihm unfreundlich gegenüber stehenden Personen darauf hingewiesen, dass eindeutig er es gewesen war, der mit der Gewalt angefangen hat und er müsste deshalb verurteilt werden.

Um aber beurteilen zu können, ob sein Beginnen mit Gewalt gerechtfertigt war, muss festgestellt werden, ob er sich von einem oder mehreren Bedrohern ausreichend stark bedroht war. Sein Recht auf Notwehr ist aber nicht nur dann gegeben, wenn er ausreichend stark bedroht war, sondern auch dann, wenn er sich ausreichend stark bedroht hat fühlen müssen.

So wie Israel 1967 im Juni mit dem „Sechstageskrieg“ in Notwehr einen Krieg gegen Ägypten, Jordanien und Syrien mit etwa 37.000 Toten und Verletzten begonnen hat, so musste nun 2022 Ende Februar Russland einen Krieg gegen die es bedrohende Ukraine beginnen. Israel nahm Sinai, Gazastreifen, Westjordanland, Golanhöhen und Ost-Jerusalem dabei in Besitz. Aus Sinai zog Israel 1982 ab und aus dem Gazastreifen 2005.

Israel 1967 und Russland 2022 haben noch eine weitere Ähnlichkeit. Sie haben jeweils eine weitaus kleinere Einwohnerzahl, als die sie bedrohenden Länder. 1967 hatten Ägypten, Jordanien und Syrien gemeinsam 37,74 Millionen Einwohner, aber Israel nur 2,75 Millionen. 2022 haben die Russland bedrohenden westlichen Länder mit USA, Kanada, Europa, Ukraine, Australien, Japan, Teilen Südamerikas und Afrikas etwa 1 Milliarde Einwohner, während Russland nur 144 Millionen hat.

Wenn Israel 1967 Ägypten, Jordanien und Syrien nicht als Erster militärisch angegriffen hätte, wären folgende Szenarien abgelaufen:

Millionen Juden wären von den in Massen einmarschierenden mohammedistischen Truppen mit einem Stein um den Hals ins Mittelmeer und ins Tote Meer geworfen worden – sofern sie nicht schon vorher gepfählt, geköpft, gehenkt, erschossen oder gesteinigt worden wären. Eine relativ rasche Ermordung von vielen Millionen Juden ist bekannterweise 1941 bis 1945 schon einmal passiert, weshalb eine Wiederholung nicht auszuschließen war.

Wenn Russland 2022 die Ukraine nicht nicht als Erster militärisch angegriffen hätte, wären folgende Szenarien abgelaufen:

Die seit 2014 machthabenden etwa 8 ukrainischen Oligarchen, wie Georgi Surkis, Igor Kolomoisky, Julia Timoschenko, Sergej Taruta und Petro Poroschenko, die auch den Maidan-Putsch finanzierten (mit denen auch der Sohn von Joe Biden, Hunter Biden eng verbunden ist, weil er 2014 einen Aufsichtsratsposten von Kolomoisky bekam), und US-Oligarchen (Monsato sicherte sich Teile der fruchtbaren ukrainischen Böden), hätten sich in den nächsten Wochen oder Monaten Atomwaffen besorgt oder diese selber hergestellt. Der Regierungschef Wladimir Selenskij hat keine Macht, er ist nur so etwas wie ein „Sprecher“ der etwa 8 ukrainischen reichen Oligarchen.

Die atomare Technik beherrscht die Ukraine, weil sie 8 Atomkraftwerke betreibt, darunter das größte der Welt in Saporischschja mit 5,8 GW Leistung. Uran zählt zu ihren Bodenschätzen. Auch Raketentechnik beherrscht sie, weil sie für die ehemalige Sowjetunion Weltraumraketen gebaut hat. Die ukrainische Weltraumagentur besitzt immer noch viele Träger-Raketen aus jener Zeit.

Eine grundsätzliche Bereitschaft der ukrainischen Führung für einen atomaren Überraschungsangriff auf Russland bis zum Ural durchzuführen, war vorhanden. Im Jahr 2021 sagte der ukrainische Botschafter in Deutschland Andrij Melnyk, der ein bekennender Nazi-Verehrer ist (was 2015 auch Gegenstand einer Befragung der deutschen Bundesregierung war https://dip.bundestag.de/vorgang/…/66783) zum Deutschlandfunk: „Entweder sind wir Teil eines Bündnisses wie der Nato und tragen auch dazu bei, dass dieses Europa stärker wird, (…) oder wir haben eine einzige Option, dann selbst aufzurüsten. Kiew werde dann vielleicht auch über einen nuklearen Status nachdenken. (…)“ Zusätzlich sagte er Mitte Februar 2022 zur Berliner Zeitung, er „stellt den Verzicht von Atomwaffen für die Ukraine in Frage“. Seit die Biden-Administration im Amt ist, liefert die USA zwar noch nicht atomare, aber schon andere hypermoderne Waffen in großen Mengen in die Ukraine.

Die Straßenumbenennung des Kiewer „Moskauer Prospekt“ in „Stepan-Bandera-Prospekt“ und die Errichtung von 46 großen Denkmälern von Bandera, der mit den Nazis zusammengearbeitet hat und die Waffen-SS-Division „Galizien“ mit 20.000 Mann aufgestellt hat, welche als SS-Wachmannschaften in KZs eingesetzt wurden und dort Juden, Kommunisten und Polen ermordeten, weisen auf die Brutalität der Machthaber in Kiew hin. Die faschistische Regierungspartei Swoboda organisierte 2013 in Lemberg einen Aufmarsch zur Feier des 71. Jahrestages der Gründung der Waffen-SS-Division „Galizien“.

Im Deutschen Bundestag sagte 2014-03-13 der Abgeordnete Gysi wörtlich: „…Der Verteidigungsminister, der Landwirtschaftsminister, der Umweltminister, der Generalstaatsanwalt, das sind Faschisten. Der Chef des nationalen Sicherheitsrates war Gründungsmitglied der faschistischen Swoboda-Partei, Faschisten haben wichtige Posten und dominieren zum Beispiel den Sicherheitssektor. Und noch nie sind Faschisten freiwillig aus der Macht wieder ausgetreten, wenn sie einmal einen Teil davon erobert haben…Swoboda hat engste Kontakte zur NDP und zu anderen Nazi-Parteien in Europa und der Vorsitzende dieser Partei…hat folgendes gesagt: ‚Schnappt euch die Gewehre, bekämpft die Russensäue, die Deutschen, die Judenschweine und andere Unarten‘ „.
https://www.youtube.com/watch?v=ezEjykTJjVk

Wie sehr die ukrainischen Machthaber schon vor acht Jahren für einen Atomschlag gegen Russland bereit gewesen wären, zeigen auch die Aussagen der hübschen, korrupten und brutalen damaligen ukrainischen Regierungschefin Julia Timoschenko im Jahr 2014: „Diese verdammten Russen zusammen mit ihren Anführern abknallen“ und: „die Russen in der Ukraine mit Nuklearwaffen erledigen“.

Mit ihren Radaranlagen und Atomraketenabschussrampen im Donbass hätten die ukrainischen Militärs Russland bis zum Ural völlig überwachen können und Wolgograd, Moskau und andere russischen Städte innerhalb von nur fünf Minuten mit Atombomben treffen können. Das ist auch der Grund, warum sie auf den Donbass, der genau so wie die Krim immer schon zu Russland gehört hat, keinesfalls verzichten wollten. Denn je näher an Moskau ihre Radaranlagen und Atomraketen stehen, desto eher kann ihnen ein Überraschungsschlag gelingen, bei dem Russland entweder gar nicht mehr oder nur mehr noch vereinzelt mit Atomraketen auf die Ukraine zurückschießen kann.

Sobald dann die ukrainischen Atomraketen in einem Blitzschlag Teile Russlands zerstört hätten, wäre auch der Zeitpunkt gekommen, ab dem die Biden-Administration massenhaft Atomraketen auf Russland abschießen hätte können, ohne in Gefahr zu laufen, selber all zu viel von russischen Antwort-Atomraketen getroffen zu werden. Denn Russland wäre zu sehr mit dem Überraschungsangriff aus der nahen Ukraine beschäftigt, um sich auch noch mit den von weit heranfliegenden Atomraketen der Biden-Administration auseinandersetzen zu können.

Weil sich aber die ukrainischen Atomschläge gegen Russland und die russischen atomaren Gegenschläge gegen die Ukraine wegen der kurzen Entfernung innerhalb von nur 5 bis 15 Minuten ereignet hätten, hätte die Biden-Administration und die mit ihnen verbundenen Journalisten in USA und in Europa leicht sagen können, Russland hätte als erstes Atomraketen auf die Ukraine abgeschossen. Um die Ukraine und das übrige Europa zu schützen, wäre es eben unbedingt notwendig gewesen, das „aggressive und verrückt gewordene“ Russland umfassend atomar auszulöschen. Wegen dem nur wenige Minuten betragenden Unterschied ist dann wahrscheinlich gar nicht mehr feststellbar, wer als Erster die Atomraketen abgeschossen hätte.

Bei einem GAU in einem KKW mit unkontrollierter Freisetzung der Brennstäbe-Inhalte in die Umgebung dauert die radioaktive Verseuchung Tausende Jahre, weil beim langsam ablaufenden Spaltungsprozess von U-235 selbst neue zerfallende Tochterelemente in den Brennstäben ständig entstehen. Wie Strontium-90 (Halbwertszeit 30 Jahre), Cäsium-137 (Halbwertszeit 30 Jahre), Jod-129 (Halbwertszeit 8 Tage). Bei einer Halbwertszeit von 30 Jahren heißt das aber nicht, dass nach 60 Jahren alles weg wäre, sondern nach 30 Jahren ist zwar die Hälfte weg, aber nach weiteren 30 Jahren ist nur die Hälfte der verbliebenen Hälfte weg. Nach 60 Jahren ist also immer noch ein Viertel Strahlung übrig. Und so geht das weiter – immer nur die Hälfte von der verbliebenen Hälfte alle 30 Jahre.

Anders ist es bei Atombomben. Schon nach einer (!) Woche kann das bombardierte Gebiet über die verkohlten und zerrissenen Millionen Leichen betreten werden, weil die tödliche Gammastrahlung nur während und kurz nach Explosion einer Atombombe vorhanden ist. Alles Leben wird zwar durch Hitze, Druck und Sauerstoffentzug zerstört, aber atomar ist nichts mehr lange verseucht. Auch Hiroshima und Nagasaki konnten bald nach den Abwürfen ohne Gefahr wieder aufgebaut und besiedelt werden und sind heute blühende Städte.

Nach solchen Atombombenabwürfen hätten die ukrainischen, US- und EU-Oligarchen das ganze Gebiet vom ehemaligen Russland ungehindert einnehmen können. Die Ukrainer wären im Westen als die großen Helden dagestanden und hätten mindestens das Gebiet von Polen bis zum Ural zugesprochen bekommen. Für diesen Ruhm und für diesen Landgewinn hätten sie sicher auch in Kauf genommen, wenn ein paar russische Antwort-Atomraketen in der Ukraine detoniert wären. Noch dazu, wenn sich die ukrainischen Oligarchen höchstselbst kurz vor ihrem atomaren Angriff auf Russland weit weg ins Ausland begeben hätten. Der Maidan-Nazi-Putschregierung in der Ukraine ist zuzutrauen, dass sie den Weisungen der Oligarchen willig gefolgt wäre.

Die Ukraine hat 44 Millionen Einwohner, mit 600.000 km2 ist sie fast doppelt so groß wie Deutschland. 43 Prozent der Gesamtbevölkerung sprechen ukrainisch, 39 Prozent russisch und 18 Prozent beide Sprachen oder andere Sprachen.

Die USA betreiben 12 Biokampfmittel-Labore in der Ukraine. Vorsichtigerweise haben die russischen Truppen diese gefährlichen (wie das Wuhan-Labor bewiesen hat, wo auch amerikanische Virologen mitgearbeitet haben) Labore und die Chernobyl-Ruine zuerst unter Kontrolle gebracht, denn den ukrainischen Nazi-Leuten ist zuzutrauen, dass sie die Behälter der Labore leckschlagen und den Atom-Sarkophag in Chernobyl sprengen, um dann sagen zu können, das hätten die Russen bei ihrem Angriff getan.

Putin hat bei seinem Treffen mit Kanzler Scholz erst Mitte Februar 2021 auf den schon acht Jahre andauernden Genozid mit 13.000 toten russischen Zivilisten im Donbass durch ukrainische Raketenwerfer hingewiesen. Gleich darauf hat Scholz aber bei der NATO- Sicherheitskonferenz 2022-02-19 in München gesagt, dass diese Aussage Putins „lächerlich“ sei. Für ihn mag das vielleicht lächerlich sein, aber für die 13.000 Toten und deren Angehörigen sicher nicht.

Auf dem NATO-Gipfel in Bukarest 2008 im April erhielt die Ukraine eine grundsätzliche Beitrittsperspektive. Das hätte Präsident George W. Bush oder der nachfolgende Präsident Obama entschieden zurückweisen müssen, denn das wäre so, wie wenn Russland jederzeit in Süd-Kanada, Kuba oder Nord-Mexiko Atomraketen aufstellen dürfte. Schon 1991 hätten die USA und die EU die Ukraine auffordern müssen, den Donbass und die Krim wieder an Russland abzutreten, weil diese russischen Gebiete von Stalin und Chruschtschow (alles innerhalb der Sowjetunion, wo die Grenzen nicht sehr wichtig waren), nur um sich bei den Ukrainern beliebt zu machen (Stalin war Georgier und Chruschtschow war selbst ein Ukrainer), der Ukraine zugeschlagen wurden.

In der Präsidentschaft von Jelzin 1991 bis 1999 hatten die Oligarchen auch in Russland freien Lauf. Sie bereicherten sich im Bündnis mit den USA- und EU-Oligarchen an allem, besonders an der Öl-, Gasförderung, an der Industrie und an den aus der Sowjetzeit stammenden zusammenhängend großen Agrarflächen.

Das russische Volk bemerkte damals, dass es ärmer als zu Sowjetzeiten wurde und wählte im Jahr 2000 mit Wladimir Putin einen Ministerpräsidenten, der die die Oligarchen zwar nicht enteignete, aber doch wenigstens unter staatliche Kontrolle brachte. Die großen Konzerne, wie die Gas- und Ölkonzerne wurden sogar wieder komplett verstaatlicht (während im Westen diese immer noch arabischen und westlichen undurchsichtigen Oligarchen gehören).

Hinter solchen Konzernen sind die reichen arabischen und westlichen Oligarchen versteckt.

Quelle: statista

Unter Putin stieg innerhalb von 10 Jahren das BIP um 97 Prozent, die Industrie stieg um 47 Prozent und die Löhne stiegen um 142 Prozent. Die Staatsverschuldung wurde von 115 Prozent auf 14 Prozent heruntergeschraubt und die Devisen- und Goldreserven stiegen von 330 Milliarden Dollar auf 650 Milliarden Dollar.

Ein großer Teil von sozialem Eigentum aus der kommunistischen Zeit wurde dadurch dem russischen Volk wieder zurückgegeben, weshalb den weltweit operierenden Oligarchen, die sich in der Jelzin-Zeit ein Wettrennen um die Bodenschätze, die Industrie und die Landwirtschaft Russlands lieferten, die Felle davon schwammen. Vom Sprungbrett Ukraine aus wollten sie nun die schon so nah geglaubten Felle mit einem Blitz-Atomschlag gegen Russland doch noch in ihr Eigentum überführen.

BlackRock vertritt die westlichen und arabischen Öl- und Gas-Oligarchen bei Exxon, Mobil und Shell. Diese ärgerten sich seit Jahrzehnten, weil sie ihre Preise nicht erhöhen konnten, wie es ihnen beliebte, den Russland lieferte beides zu fairen niederen Preisen. Deshalb ihre Gier, unbedingt auch Russlands Öl- und Gasfelder übernehmen zu wollen. Dazu wäre es aber notwendig, dass der Westen Russland erobert. Mit Hilfe der ukrainischen Oligarchen wäre ihnen das fast gelungen.

Die Russen starteten 2022-02-24 ihren Notwehr-Angriff auf die Ukraine, weil sie versuchen mussten, diesen unmittelbar drohenden Blitz-Atomschlag abzuwenden. Die nun schwer enttäuschen Oligarchen in der Ukraine, in den USA und in der EU lassen jetzt ihre Lufträume und auch deren sämtliche Konten und Wertgegenstände für Russen sperren. Dadurch werden alle wirtschaftlichen Verbindungen zu und von Russland gelöscht.

Kurzfristig schadet das zwar Russland, langfristig aber nicht, weil die privaten Erdöl- und sonstigen Großkonzernbesitzer-Oligarchen in den USA und in der EU mit ihrer absoluten Herrschaft über den „Tiefen Staat“ (welcher Rundfunk, Zeitungen, NGOs, Justiz-, EU-, Bildungs- und Kulturapparat umfasst) immer mehr Chaos wegen Hyper-Verschuldung, Hyper-Inflation, Hyper-Energiemangel und Hyper-Einwanderung von Mohammedisten aus Afrika und Asien hervorruft. Die vom Volk gewählten Parlamente und Regierungen haben wegen dem seit 40 Jahren immer mächtiger werdenden „Tiefen Staat“ immer weniger Einfluss.

Es kann deshalb sogar vorteilhaft für die Russen sein, wenn diese mit 95-prozentiger Wahrscheinlichkeit im Chaos versinkenden westlichen Oligarchen-Länder schon vorher von sich aus alle Verbindungen zu ihrem Land abgebrochen haben.

ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Wenn Sie Kontakt mit diesem Blog aufnehmen wollen, Texte zur Verfügung stellen wollen oder kleine Spenden überweisen wollen, senden sie bitte ein Mail an: arouet8-ma@gmx.at
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Alle Texte von Nikolaus Tonka dürfen auch ohne Quellenangabe zitiert und weiterverbreitet werden. Alle Karikaturen und Grafiken dürfen kostenlos weiterverbreitet werden.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
„Links“ wird hier deswegen unter Anführungszeichen geschrieben, weil die Yuppies und Bobos, welche seit etwa dem Jahr 1980 – nach der 1968er-Zeit und gegen die 1968er Revolutionäre gerichtet – die Redaktionen, Ämter und UNIs übernahmen und sich seitdem arrogant schmückend fälschlich als „links“ bezeichnen, in Wirklichkeit extremstrechts sind. Vorwiegend deswegen, weil sie mit dem extremstrechten reaktionären Mohammedismus zusammenarbeiten.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Erklärung, warum auf diesem Blog meistens die Begriffe „Mohammedismus“ und „Mohammedisten“ verwendet werden:
Die Begriffe „Islam“, „Moslems“ und „Muslime“ sind in berechnender Absicht undurchsichtig gehalten, damit das hinter diesen Begriffen stehende und seit 1400 Jahren bestehende düster einfache und grobschlächtig tyrannische Herrschaftssystem nicht erkannt werden soll. Bis vor etwa 40 Jahren wurden in Europa fast nur die klareren Begriffe „Mohammedanismus“ und „Mohammedaner“ verwendet, aber noch klarer ist „Mohammedismus“ und „Mohammedisten“. Auch andere, in ihrem Inhalt ganz andere Ideologien werden auf diese Weise bezeichnet. Wie etwa „Buddhismus“, „Buddhisten“, „Katholizismus“, „Protestantismus“, „Christen“. Auch BILL WARNER verwendet oft den Begriff „Mohammedismus“. KONFUZIUS sagt: „Wenn die Begriffe nicht richtig sind, so stimmen die Worte nicht; stimmen die Worte nicht, so kommen die Werke nicht zustande; kommen die Werke nicht zustande, so gedeihen Moral und Kunst nicht; gedeihen Moral und Kunst nicht, so trifft die Justiz nicht; trifft die Justiz nicht, so weiß die Nation nicht, wohin Hand und Fuß setzen“.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo


EuGH UND EGMR BRINGEN EUROPA INS GRAB

2022/02/04

041..20220204..KATEGORIE: Die Versklavung Europas

EuGH UND EGMR BRINGEN EUROPA INS GRAB von Klaus Remsing

Die Richter von EuGH und EGMR haben sich in Europa als oberste Machthaber festgesetzt.

Die nicht durch demokratische Wahlen, sondern meist durch Beziehungen, Manipulationen und Interventionen eingesetzten Richter des EuGH und des EGMR, die seit einigen Jahren von der Öffentlichkeit fast unbemerkt alle gewählten Parlamentarier in Europa zu ihren Befehlsempfängern herabgestuft haben, schätzen die Europäer als unreife, unmündige und grottenschlechte Menschen ein, die sie am liebsten ins Grab bringen wollen. Das Corona-Virus kommt ihnen dabei gerade recht, um das beschleunigen zu können. Sie haben entdeckt, dass sie den Europäern nur drei Tatsachen zum Corona-Virus zu verschweigen brauchen, dann rennen diese von selbst in ihren eigenen Untergang.

Erstens verschweigen sie die Tatsache, dass Europa von der Todeswirkung des Corona-Virus 5-mal mehr betroffen ist, als die übrige Erde. Sie wollen die Europäer im wahrsten Sinn des Wortes dumm sterben lassen und verschweigen die Zahlen, die deren hohe Anfälligkeit für Corona belegen.

Um an diese verschwiegenen Zahlen heran zu kommen, muss sehr lange im Netz gesucht werden, denn auf den Online-Seiten von Rundfunk und Zeitungen ist neben öder Auswalzerei von Nebensächlichkeiten nichts zu finden. Es werden andauernd nur Vergleichszahlen der einzelnen politischen Länder und Bezirke gezeigt, aber niemals werden Corona-Zahlen für die Erdregion Europa im Gesamten gezeigt.

Einzig auf dieser versteckten Seite(1) der WHO habe ich das finden können. Aus dieser geht hervor, dass die Europäische Region mit ihren etwa 600 Millionen Einwohnern schon etwa 2 Millionen Coronatote hat, während die übrige Erde mit ihren 7400 Millionen Einwohnern „nur“ 3,7 Millionen Coronatote hat. Das heißt, dass in den letzten zwei Jahren, in denen in der Europäischen Region etwa jeder 400-ste Einwohner an Corona gestorben ist, in den übrigen Erdregionen „nur“ jeder 2055-ste Einwohner an Corona gestorben ist (Stand 2022-02-03).

Die Erklärung, dass Europa deswegen so viele Coronatote habe, weil es hier viele Alte gibt, kann nicht richtig sein, denn auch Japan (126 Millionen Einwohner) hat viele Alte und es gab dort in den letzten zwei Jahren „nur“ 18.600 Coronatote. In Japan ist „nur“ jeder 6.800-ste Einwohner an Corona gestorben.

Weil die Europäer eine der besten Gesundheitsversorgungen haben, kann die Ursache ihrer 5-mal höheren Todesrate nur in einer höheren Vulnerabilität gegenüber den Angriffen des Coronavirus liegen. Diese höhere Vulnerabilität wird sehr wahrscheinlich hervorgerufen von den etwa 4 Prozent Neandertaler-Genen, die fast ausschließlich in den Europäern (und in deren auf die ganze Erde verstreuten Nachkommen, wie in den USA) vorhanden sind. Das ist die zweite Tatsache, die verschwiegen wird.

Weil die Neandertaler bis vor 35.000 Jahren in Europa beheimatet waren, haben die heutigen Europäer viele Gene, die gegenüber Corona empfindlich sind, von ihnen geerbt.

Die dritte Tatsache, die verschwiegen wird ist, dass das Virus mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit von Virologen in Wuhan so verändert worden ist, damit es für Menschen stark infektiös ist, um dann forschen zu können, wie es am besten zu bekämpfen wäre. Gedacht war das wahrscheinlich als Verteidigungsvorbereitung gegen etwaige virologische militärische Angriffe. Es kann aber auch als virologische militärische Angriffswaffe gedacht gewesen sein, wobei zu bedenken ist, dass Angriffswaffen oft auch der Verteidigung dienen, weil sie abschreckend wirken. In beiden Fällen haben diese Virologen aber leichtsinnig für leichtsinnige politische Auftraggeber gearbeitet, die von ebenso leichtsinnigen Höchstrichtern gedeckt worden sind.

Die Virologen hätten die Arbeit mit gefährlich veränderten Viren ablehnen müssen, weil auch bei höchster Sicherheitsstufe möglich ist, dass ein 0,0001 Millimeter kleines Virus entweichen kann. Jene Virologen, welche strikt den Standpunkt vertreten, das Virus hätte ausschließlich einen tierischen Ursprung, tun das vielleicht nur deshalb, weil sie selbst an den künstlichen Veränderungen des Virus mitgearbeitet haben und dies vertuschen wollen. Sie lenken ab auf Fledermäuse, Marderhunde, Schleichkatzen, Schuppentiere.

Dadurch meinen viele Europäer, das Virus wäre nur natürlichen Ursprungs, weshalb auch ihre natürlichen Abwehrkräfte ausreichen müssten und sie bräuchten sich deshalb nicht impfen zu lassen. Sie bedenken nicht, dass gegen ein künstlich verändertes Virus am ehesten ebenfalls künstlich hergestellte Impfungen wirken (auch wenn diese wegen der notwendigen Eile bei ihrer Entwicklung noch mangelhaft sind). Deshalb wehren sich nur in Europa und sonst in keiner Region der Erde sehr viele Menschen vehement gegen die Impfung und ebenfalls nur in Europa gibt es so viele Demonstrationen gegen die Impfung. Das freiwillige Rennen vieler Europäer in ihren eigenen Untergang wird durch das Herumrennen dieser Demonstranten auf den Hauptplätzen Europas in grotesker Weise sichtbar.

Weil die Regierungsmitglieder ihres eigenen Landes, die Minister und die Polizisten ihre unmittelbar nächsten ansprechbaren Personen im Staat sind, lassen sie ihre Wut über ihre Lebenseinschränkungen an diesen aus, obwohl diese völlig unschuldig an der Virus – Katastrophe sind. Sie anerkennen nicht, dass die Regierungen ihnen nur deswegen diese Einschränkungen vorschreiben, weil sie mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln (die leider immer noch bescheiden sind) versuchen, gegen das Virus vorzugehen. Objektiv gesehen demonstrieren diese Demonstranten nicht für ihre eigene Freiheit, sondern für die Freiheit des Virus, sich möglichst weit zu verbreiten, möglichst viele Menschen krank zu machen und möglichst oft mutieren zu dürfen.

Viele demonstrieren auch deswegen, weil sie eine weltweite Virus – Katastrophe nicht wahrhaben wollen. Sie meinen, dass es so etwas seit Generationen nicht gegeben hat und deshalb dürfte es das auch in ihrem Leben nicht geben. Wenn sie an die Möglichkeit eines künstlich veränderten Virus denken würden, würde ihnen die ganze Dramatik der Virus-Katastrophe bewusst werden. Aber sie fallen auf die Vorgaukelung der das Virus künstlich verändert habenden Virologen herein, das Virus wäre am Wildtiermarkt in Wuhan von Tieren auf den Menschen übersprungen.

Wie hoch ist denn nun die Wahrscheinlichkeit, dass das Virus SARS-COVID-2 am Wildtiermarkt in Wuhan und nicht im 300 Meter davon entfernten Virus-Labor entwichen ist? Dieses Labor wurde von Frankreich errichtet, arbeitete mit Kanadischen, Amerikanischen und anderen Virologen zusammen und ist das größte Virus-Labor der Erde.

China hat 1.420.000.000 Einwohner, schätzungsweise für alle 250.000 Einwohner gibt es dort einen Wildtiermarkt. Das heißt, es gibt etwa 5700 Wildtiermärkte in China. Es ist also 5700-mal wahrscheinlicher, dass SARS-COVID-2 aus dem Virus-Labor in Wuhan und nicht am Wildtiermarkt Wuhan ausgebrochen ist. Wenn in die Rechnung nicht nur die Wildtiermärkte Chinas, sondern auch die von ganz Ost- und Südasien mit einbezogen werden wo es viele Wildtiermärkte gibt, dann wird die Wahrscheinlichkeit einer Labor-Entweichung noch weit höher.

Die Theorie, dass China absichtlich das veränderte Virus entweichen hat lassen, ist unsinnig, denn dann hätte China das sicher nicht in Wuhan, der Stadt mit seinem größten Virus-Labor, sondern irgendwo anders auf der Erde gemacht.

Derzeit besteht die unverhoffte Chance, dass der Kelch noch einmal an der Menschheit und besonders an den Europäern vorbeigeht, weil die Omikron-Variante nur ein Zehntel der tödlichen Wirkung von den vorhergehenden Mutationen hat. Omikron bezeichne ich nicht als Mutation, sondern als Variante, weil Omikron möglicherweise von Virologen kreiert wurde, welche ihren eigenen Fehler oder den ihrer Kollegen in Wuhan ausbügeln wollten und deshalb Omikron so gestaltet haben, dass es harmloser ist. Zugleich machten sie Omikron ansteckender, damit es die weit gefährlicheren vorherigen und vielleicht auch zukünftigen Corona-Mutationen verdrängen kann. Sofern es nicht zu einer anderen, wieder gefährlicheren Mutation kommt, besteht Hoffnung.

°°°°°°

Woher kommt die schicksalsergebene Lethargie, mit der die Europäer heute alles, auch ihre 5-fach höhere Corona-Todesrate, teilnahmslos und kritiklos über sich ergehen lassen, wo sie doch Tausende Jahre vorher fröhlich, beschwingt, wissbegierig, penibel kritisch (man denke nur an die Griechischen Philosophen, an Voltaire und Kant), unternehmungslustig, mutig und optimistisch waren?

Seit etwa 50 Jahren legt sich langsam und stetig – manchmal auch ruckartig – ein schwerer Schleier über Westeuropa. Die Erwachsenen sind bei jedem Wort vorsichtig geworden, weil ihre gewohnten Worte plötzlich fast alle als falsch beurteilt werden, die Betagten sinnieren darüber nach, welche Fehler sie gemacht haben, weil sie sich in ihrem altvertrauten Land seit etwa 20 Jahren immer mehr als Fremde empfinden und die Kinder spüren eine drückende Last auf ihren kleinen Schultern.

Es ist die Last, langsam und stetig – manchmal auch ruckartig – ihre Heimat, die sie erst wenige Jahre genießen konnten, gleich wieder zu verlieren. Das Fröhliche, das Beschwingte, das Wissbegierige, das Unternehmungslustige, das penibel Kritische, das Mutige und das Optimistische, das alles noch für ihre Großeltern lebenslang selbstverständlich war, schwindet dahin, weil Millionen Menschen seit etwa 50 Jahren aus Afrika und Asien langsam und stetig – manchmal auch ruckartig – nach Europa einströmen und höchsten Respekt, glänzende Würde, glühende Ehre, tiefen Ernst, reine Wahrheit, fertiges Wissen, vollendete Religion, unantastbare Autorität und sichere Siegesgewissheit nach Europa bringen.


Oberes Bild: Die seit Jahrzehnten allgemein verwendete Landkarte für Europa lässt das große Ausmaß des Einwanderungsdrucks aus dem Süden und aus dem Südosten nur sehr schwer erkennen, weil die angrenzenden Regionen Afrikas und Asiens als kleine Streifen dargestellt werden und Europa durch das Auseinanderziehen der Längengrade zudem viel zu groß und zu mächtig ausschaut, als es in Wirklichkeit ist.

Unteres Bild: Sobald aber die Landkarte der Region Europa in Richtung Süden umgedreht wird, die Längengrade an den Globus mehr angeglichen werden und Europa nicht isoliert betrachtet wird, kann das massive Übergewicht der südöstlichen Regionen, aus denen seit 40 Jahren Millionen Personen in das kleine Europa einströmen, deutlicher erkannt werden. Es stellt sich heraus, dass das im oberen Bild groß erscheinende Europa nur ein kleiner Wurmfortsatz Afrikas ist.

Vielleicht könnte es den Europäern, wenn sie aus der Corona-Virus Überschwemmung einmal auftauchen werden, endlich bewusst werden, dass sie sich auch in einer (von den EuGH und EGMR – Richtern leichtsinnig hervorgerufenen) anderen Überschwemmung befinden – in der von Millionen Afrikanern und Asiaten.

:::::::::::::

(1)

https://www.euro.who.int/de/media-centre/sections/press-releases/2021/the-who-european-region-could-hit-over-2-million-covid-19-deaths-by-march-2022-we-can-avoid-reaching-this-grim-milestone-by-taking-action-now

Zahl der COVID-19-Toten in der Europäischen Region der WHO könnte bis März 2022 die Zwei-Millionen-Marke überschreiten Wir können diese traurige Marke vermeiden, wenn wir jetzt handeln

Presse- und Medienkontakt: Bhanu Bhatnagar Referent für Presse- und Medienbeziehungen WHO/Europa E-Mail: bbhatnagar@who.int
Weitere Auskünfte erteilen: WHO/Europe Press Office Pressebüro von WHO/Europa E-Mail: eupress@who.int

Kopenhagen, 23. November 2021
Die COVID-19-Pandemie hat die Europäische Region der WHO nach wie vor fest im Griff. Vergangene Woche stieg die Zahl der gemeldeten Todesfälle aufgrund von COVID-19 auf fast 4200 pro Tag – eine Verdoppelung gegenüber den 2100 Todesfällen pro Tag Ende September; die Gesamtzahl der gemeldeten Todesfälle aufgrund des Virus in den 53 Ländern unserer Region erreichte die Marke von 1,5 Millionen. Nach Angaben des Institute for Health Metrics and Evaluation, das im Auftrag des WHO-Regionalbüros für Europa derartige Modellierungen durchführt, ist COVID-19 derzeit die häufigste Todesursache in Europa und Zentralasien.

Wir erwarten für 25 Länder eine hohe bis extrem hohe Bettenbelegung in den Krankenhäusern und für 49 der 53 Länder eine hohe bis extrem hohe Belastung der Intensivstationen bis zum 1. März 2022. Bei Fortsetzung der aktuellen Trends wird die Gesamtzahl der gemeldeten Todesfälle nach Schätzungen im Frühjahr bei über 2,2 Millionen liegen.

ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Wenn Sie Kontakt mit diesem Blog aufnehmen wollen, Texte zur Verfügung stellen wollen oder kleine Spenden überweisen wollen, senden sie bitte ein Mail an: arouet8-ma@gmx.at
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Alle Texte von Nikolaus Tonka dürfen auch ohne Quellenangabe zitiert und weiterverbreitet werden. Alle Karikaturen und Grafiken dürfen kostenlos weiterverbreitet werden.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
„Links“ wird hier deswegen unter Anführungszeichen geschrieben, weil die Yuppies und Bobos, welche seit etwa dem Jahr 1980 – nach der 1968er-Zeit und gegen die 1968er Revolutionäre gerichtet – die Redaktionen, Ämter und UNIs übernahmen und sich seitdem arrogant schmückend fälschlich als „links“ bezeichnen, in Wirklichkeit extremstrechts sind. Vorwiegend deswegen, weil sie mit dem extremstrechten reaktionären Mohammedismus zusammenarbeiten.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Erklärung, warum auf diesem Blog meistens die Begriffe „Mohammedismus“ und „Mohammedisten“ verwendet werden:
Die Begriffe „Islam“, „Moslems“ und „Muslime“ sind in berechnender Absicht undurchsichtig gehalten, damit das hinter diesen Begriffen stehende und seit 1400 Jahren bestehende düster einfache und grobschlächtig tyrannische Herrschaftssystem nicht erkannt werden soll. Bis vor etwa 40 Jahren wurden in Europa fast nur die klareren Begriffe „Mohammedanismus“ und „Mohammedaner“ verwendet, aber noch klarer ist „Mohammedismus“ und „Mohammedisten“. Auch andere, in ihrem Inhalt ganz andere Ideologien werden auf diese Weise bezeichnet. Wie etwa „Buddhismus“, „Buddhisten“, „Katholizismus“, „Protestantismus“, „Christen“. Auch BILL WARNER verwendet oft den Begriff „Mohammedismus“. KONFUZIUS sagt: „Wenn die Begriffe nicht richtig sind, so stimmen die Worte nicht; stimmen die Worte nicht, so kommen die Werke nicht zustande; kommen die Werke nicht zustande, so gedeihen Moral und Kunst nicht; gedeihen Moral und Kunst nicht, so trifft die Justiz nicht; trifft die Justiz nicht, so weiß die Nation nicht, wohin Hand und Fuß setzen“.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo


CHRON.ISLAM.GEWALT GEGEN ÖSTERREICH – Jan2022 bis Dez2022

2022/02/04

014 Chron.Islam.Gewalt gegen Österreich Jan2022 bis Dez2022 (Feb2022), 013 Jan2021 bis Dez2021 (Mrz2021), 012 Jan2020 bis Dez2020 (Apr2020), 011 Jul2019 bis Dez2019 (Aug2019), 010 Jan2019 bis Jun2019 (Jan2019), 009 Sept2018 bis Dez2018 (Sep2018), 008 Mai2018 bis Aug2018 (Mai2018), 007 Jan2018 bis Apr2018 (Jan2018), 006 Mai2017 bis Dez2017 (Mai2017), 005 Jan2017 bis Apr2017 (Jan2017), 004 Aug2016 bis Dez2016 (Sep2016), 003 Jan2015 bis Jul2016 (Jul2016), 002 Jan2012 bis Dez2014 (Jul2016), 001 Jan2008 bis Dez2011 (Jun2016).

Artikel-Suche: Nach jedem Titel steht in Klammer der Erscheinungs – Monat. Bitte im ARCHIV den ausgewählten Monat anklicken und scrollen bis der Artikel sichtbar wird.

014…. 20220204…. KATEGORIE: Chron.Islam.Gewalt g.Österr.

CHRON.ISLAM.GEWALT GEGEN ÖSTERREICH – Jan2022 bis Dez2022

Diese Chronologie wird laufend aktualisiert, sie stellt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Eine unvollständige Chronologie ist aber besser als gar keine. Die Gewalttaten gegen Österreicher/innen wurden mit dem Kürzel ISLAFASCISM, einer fortlaufenden Nummer und dem Datum versehen, damit sie nicht mit anderen Gewalttaten verwechselt werden können. Gewalt, die unmittelbar zum Tod führte, habe ich mit +++ (von Jan2008 bis Jan2022: 37 Tote) und sexuelle Gewalt mit §§§ gekennzeichnet, damit sie mit der Suchfunktion schnell gefunden werden können. Auch das Datum einer Gewalttat kann mit der Suchfunktion schnell gefunden werden, da ich es im Format JJJJMMTT geschrieben habe. Das sind die Zahlen der Fälle, die ich gefunden habe:

2022 00015 (Fall 001038-001052) bis Apr
2021 00085 (Fall 000953-001037)
2020 00088 (Fall 000865-000952)
2019 00079 (Fall 000786-000864)
2018 00164 (Fall 000622-000785)
2017 00198 (Fall 000424-000621)
2016 00218 (Fall 000206-000423)
2015 00045 (Fall 000161-000205)
2014 00016 (Fall 000145-000160)
2013 00019 (Fall 000126-000144)
2012 00024 (Fall 000102-000125)
2011 00028 (Fall 000074-000101)
2010 00044 (Fall 000030-000073)
2009 00024 (Fall 000006-000029)
2008 00005 (Fall 000001-000005
)

Das ist ein Dokumentations-Archiv über menschenverachtende gegengesellschaftliche Gewaltkriminalität gegen Österreicher. Rundfunk, Gerichte, Universitäten, Kultureinrichtungen und den meisten Zeitungen haben versagt. Sie bringen nur vereinzelt Meldungen und löschen diese oft schon nach wenigen Minuten.

Es ist schwer, nach der langen Friedenszeit seit 1945 in Europa wieder von solchen Brutalitäten, Grausamkeiten und Bestialitäten lesen zu müssen, aber denken Sie bitte daran, um wieviel schwerer es für die Opfer ist, die Schmerzen, die lebenslange Behinderungen, das psychische Trauma und das gewaltmäßige Sterben tatsächlich ertragen zu müssen. Das Leiden der Opfer darf nicht verschwiegen werden, denn noch schrecklicher ist es, wenn sie allein gelassen werden, niemand an sie denkt und ihr furchtbare Erleben verschwiegen oder bagatellisiert wird, so wie die meisten Journalisten das gefühlskalt praktizieren.

ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
CHRONOLOGIE ISLAM.GEWALT GEGEN ÖSTERREICH (von Jan2008 bis Jan2022 insgesamt 1052 zum Teil bestialische Gewalttaten)
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo

ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001052 20220401 §§§ – LINZ: MÄDCHEN VON 3 AFGHANEN UND 1 IRANER MEHR ALS EINE STUNDE IN EINEM STIEGENHAUS VERGEWALTIGT – Staatsanwaltschaftssprecherin Ulrike Breiteneder: „Es geht um wiederholte, vollendete Tathandlungen durch verschiedene Täter“. Vier afghanische und iranische Migranten, die angaben, zwischen 14 und 15 Jahren alt zu sein (das angegebene Alter muss aber nicht stimmen), vergewaltigten mehr als eine Stunde lang ein 16-jähriges Mädchen in einem abgelegenen Stiegenhaus des ehemaligen Postverteilerzentrums beim Bahnhof. Es wurde missbraucht, gedemütigt, misshandelt, verletzt, bis zufällig vorbeigehend Polizisten ihre Hilfeschreie hörten. – Kommentar von arouet8: Die jungen Mädchen bewegen sich wie bisher vertrauensvoll im öffentlichen Raum, sie rechnen nicht damit, dass die (auch von ihren Steuergeldern) gutbezahlten Politiker so verantwortungslos sein konnten und den öffentlichen Raum so gefährlich verändern konnten. Unschuldig zu diesem Verbrechen geben sich nun genau diejenigen, die seit Jahrzehnten Masseneinwanderung von Migranten verlangen, welche eine völlig anderes Verhältnis zu Frauen haben, als es in unseren christlich zivilisierten Ländern seit langem existiert. Die oberösterreichische SPÖ-Sprecherin zeigte sich „sprachlos und zutiefst betroffen“. Die Grüne Frauensprecherin im Landtag warnte gar davor, „diese abscheuliche Tat“ politisch zu instrumentalisieren und fing damit sofort an, genau von dieser abscheulichen Tat abzulenken. Obwohl es in den letzten Jahren laufend solche Verbrechen gab, welche auch in dieser Chronologie der letzten 2 Jahre für Österreich verzeichnet sind: 001051, 001032, 001024, 001012, 001004, 001003, 000999, 000975, 000974, 000968, 000962, 000942, 000930, 000919, 000911, 000906, 000904, 000901, 000893, 000891, 000876, 000871. Berichte auch hier: https://www.krone.at/2670360 und https://www.krone.at/2670999
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001051 20220212 §§§ – WIEN: EIN SYRISCHER ASYLWERBER(24) DRÄNGTE EINE JUNGE FRAU(22) IN DEN DUNKLEN INNENHOF EINES HAUSES UND WOLLTE SIE VERGEWALTIGEN, DOCH SIE STACH IN NOTWEHR MUTIG AUF IHN EIN – Dienstagabend fiel ein unbekannter Mann in Meidling über eine junge Frau her. Er drängte sie in den Innenhof eines Wohnhauses und versuchte sie zu vergewaltigen. Doch die 22-Jährige setzte sich erfolgreich zur Wehr, indem sie ihrem Peiniger mit einem Messer Schnitt- und Stichverletzungen zufügte. Der Syrer flüchtete, wurde aber später blutend an einer U-Bahn Station von der Polizei festgenommen. So weit so gut, aber eine überhebliche Staatsanwalt- und Richterschaft ladet jetzt die junge Frau vor und will sie als Beschuldigte einvernehmen. Ihr Rechtsanwalt Dohr beschützt sie und sagt: „Was hat das für eine Signalwirkung? Wenn ich mich wehre, kann mir rechtlich was passieren? Das geht zu weit! Meine Mandantin wird als Beschuldigte geführt. Die Behörde hätte dies mangels Anfangsverdacht sofort einstellen müssen.“ Bericht auch hier: https://www.krone.at/2626577
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001050 20220209 – WIEN: 2 UNBEKANNTE SCHLUGEN UM 6.50 UHR IN U-BAHN STATION EINEN 71-JÄHRIGEN FAHRGAST NIEDER, FOTO UNTEN
Zwei Unbekannte stießen 20220120 ca. 06.50h in der Wiener U-Bahn Station Ober Sankt Veit einen 71-Jährigen grundlos gegen die Wand und schlugen dann auf den am Boden Liegenden ein. Er wurde schwer verletzt. Bericht auch hier: https://www.krone.at/2623789

Wer kennt diesen Täter? (Foto:krone.at)
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001049 20220206 – WIEN: DREI AFGHANEN(20,27) SCHLUGEN EINEM 42-JÄHRIGEN WIENER AUF DER STRASSE VON HINTEN EINE FLASCHE GEGEN DEN KOPF, EIN LENKER SAH DAS VOM AUTO AUS UND RETTETE IHN – Der Lenker handelte unerschrocken, rasch und richtig. Er fuhr zu dem 42-Jährigen hin, der, als er einen Schlag auf dem Hinterkopf spürte, gerade vor den Gewalttätern davonlief. Dann ließ er ihn ins Auto springen, fuhr weiter und rief die Polizei an. Als das geschah, war das Opfer um 3 Uhr Früh am Weg nach Hause. Es kam ins Krankenhaus. Bericht auch hier: https://www.krone.at/2621349
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001048 20220203 §§§ –INNSBRUCK: SEXATTACKE AUF DER STRASSE EINES VERMUTLICH DUNKELHÄUTIGEN AUF 29-JÄHRIGE ÖSTERREICHERIN, SIE WEHRTE SICH MIT LAUTEM SCHREIEN – Kurz nach 19.00h fasste In-der-Lan-Straße ein Mann von hinten einer Frau in den Schritt. „Als das Opfer lautstark schrie und den Mann von sich wegdrückte, ergriff der Täter die Flucht“, sagte die Polizei. Der Mann soll rund 20 bis 30 Jahre alt und 1,70 Meter groß gewesen sein. Er trug eine olivgrüne Jacke mit Fell an der Kapuze und war vermutlich dunkelhäutig. Bericht auch hier: https://www.krone.at/2618839

ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001047 20220131 – WIEN: SECHS DIENSTWÄGEN DER ANTI-SCHLEPPER-POLIZEI WURDEN AM PARKPLATZ VÖLLIG VERBRANNT – Die Dienstwägen standen vor dem sogenannten Joint Operational Office, der zentralen Stelle zur Bekämpfung von Menschenhandel und Schlepperei. Benzingetränkte Textilien wurden in die Radkästen gesteckt und angezündet: Bericht auch hier: https://www.krone.at/2616397
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001046 20220130 – GRAZ: AFGHANE(21) SCHLUG EINEM MÄDCHEN AUF DEN HINTERN UND STACH MIT EINEM MESSER AUF DEREN FREUND(18) EIN – Der 21-Jährige soll zuerst der Freundin eines Rumänen(18) auf den Hintern geschlagen haben. Dann hat er auch noch den 18-Jährigen mit einem Messer in die linke Hand gestochen. Der Verletzte wurde ins LKH gebracht. Der 21-Jährige konnte nach einer Fahndung um 23.30 Uhr in Graz festgenommen werden; ein vorläufiges Waffenverbot wurde ausgesprochen. Die Polizei brachte ihn ins Anhaltezentrum. https://www.krone.at/2615518
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001045 20220120 – WIEN: „SYRER(35) ZERKRATZTE MINDESTENS 22 PARKENDE AUTOS, EIN KLUGER ZEUGE FILMTE IHN – Am Dienstagnachmittag sah ein Augenzeuge vom Balkon aus den Autozerkratzer. Wer keine Vollkaskoversicherung hat, muss den Lackschaden selbst zahlen. Der Asylwerber wird kaum zahlen. Bericht auch hier: https://www.krone.at/2607244
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001044 20220123 – INNSBRUCK: EIN TUNESIER(23) SCHLUG IN DER INNENSTADT EINEM EINHEIMISCHEN MÄDCHEN(16) MIT DER FAUST INS GESICHT – Am Samstagabend knapp vor 22 Uhr schlug er in der Innenstadt mit voller Wucht zu. Das Mädchen erlitt dabei Verletzungen. Bericht auch hier: https://www.krone.at/2609798
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001043 20220122 – 20220223 – KLAGENFURT: EIN ARMENISCHER ASYLANT(28) STACH 40 MAL AUF EINE PASSANTIN(62), EIN MUTIGER ZEUGE(62) ZERRTE DEN MESSERSTECHER WEG
Das Opfer wurde zufällig ausgewählt, es kam auf die Intensivstation. Der mutige Zeuge bewirkte, dass der Armenier nach 40 Stichen von seinem Opfer ablassen musste. Bericht auch hier: https://www.krone.at/2610134

Foto: http://www.krone.at
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001042 20220122 – WIEN: TÜRKE MIT ÖSTERREICHISCHEM DIALEKT BETRÜGT VIA TELEFON ALTE RENTNER MIT „POLIZEI-TRIK“ – „Wir kennen den Haupttäter: Er sitzt in der Türkei, ist namentlich bekannt, hat in Österreich einige Semester studiert und hat Psychologie im kleinen Finger“, sagt Ermittler Josef Janisch. Auch Taxifahrer war er. Es sucht in Telefonverzeichnissen nach alt klingenden Vornamen wie z.B. „Josef“ und ruft an. Mit „Sekretärinnen“, die „verbinden“ schauspielert er gekonnt einen Polizeioberst. „Der Täter ist am Telefon nicht nett“, sagt Janisch. Er macht Druck bei seinen Auführungen, die einem Verhör einer Obrigkeit gleichen. Er fordert, dass den zur Wohnung geschicken „Polizisten“ alle Wertsachen übergeben werden müssen.
…..
Auch der Neffentrick bzw. Enkeltrick wird angewendet.
‘Ihr Enkel hat diesen Verkehrsunfall verursacht und sitzt in Haft.‘. Sie forderten Kaution. Die Abholer kommen oft mit gefälschten Polizeiausweisen und Dienstnummern.
…..
Oder „Polizeibeamte“ kommen in die Wohnung und geben vor, alles Bargeld überprüfen zu müssen, ob es Falschgeld wäre.
…..
Wenn das Opfer während des Anrufs skeptisch wird, brechen die Betrüger das Gespräch ab. Ein paar Minuten später kommt dann ein Anruf von einer „Polizeidienststelle“ welche sagt, es wurde alles mitgehört und das Opfer soll zum Schein auf die Wünsche der Betrüger eingehen. Ergebnis: Geld und Wertsachen sind weg. Manche verloren dadurch sogar Millionen. Bericht auch hier: https://www.krone.at/2609333
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001041 20220122 – VORARLBERG: TÜRKISCH-STÄMMIGE REKRUTEN ZEIGTEN GROSSTÜRKISCHEN WOLFSGRUSS – Weil immer mehr Rekruten türkischstämmig sind, ist es kein Wunder, wenn im männlichen und militärischen Umfeld Eroberungsabsichten mit dem Herzeigen, Filmen und ins Netz Stellen vom „Wolfsgruß“ geäußert werden. Bericht auch hier: https://www.krone.at/2609403
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001040 20220119 – TIROL: TÜRKIN ERSCHLICH VOM STAAT 45.000 EURO SOZIALGELDER – Zwischen 2008 und 2021 erhielt sie wegen „Mittellosigkeit“ Mindestsicherung, Familienbeihilfe und Mietzinsbeihilfe. Dabei verschwieg die Frau aber Mieteinnahmen und Vermögen. In der Türkei kaufte sie sich ein Haus und eine Wohnung. Bericht auch hier: https://www.krone.at/2606894
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001039 20220113 – FELDKIRCH: PROZESS GEGEN TSCHETSCHENEN(22), DER TERRORANSCHLAG GEPLANT HABEN SOLL – Der bereits mehrfach Vorbestrafte soll während seiner Inhaftierung einen Terroranschlag auf eine Diskothek in Dornbirn geplant haben. Klar sei, dass der Angeklagte Kontakt zu jenem IS-Attentäter gehabt habe, der im November 2020 in Wien vier Menschen erschossen und 23 schwer verletzt hatte. Ein Foto des 22-jährigen Tschetschenen auf dem Handy des Attentäters von Wien, Kujtim F., sowie Chatprotokolle zwischen den beiden seien sichergestellt worden. Bericht auch hier: https://www.krone.at/2602405
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ISLAFASCISM 001038 20220108 – KUFSTEIN: „SÜDLÄNDISCHES“ AUSSEHEN SCHLUG MIT EINEM KNÜPPEL EINEN BUSFAHRER – Der Flüchtige ist laut Polizei zwischen 40 und 45 Jahre alt und rund 1,80 Meter groß. Er trägt einen Vollbart und schwarzes Haar und wurde „südländischen Aussehens“ beschrieben. Bericht auch hier: https://www.krone.at/2598396
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo


NACHHALTIGER SADISMUS DER GRÜNEN

2022/01/06

040..20220106..KATEGORIE: die Versklavung Europas

NACHHALTIGER SADISMUS DER GRÜNEN

Nicht von selbst, sondern in solchen Industriehallen kam und kommt in Europa das Meiste seines Wohlstandes zustande.

In den 1980er Jahren, als viele Unternehmer, Bauern und Arbeiter Europas langsam angefangen haben zu verarmen, obwohl sie mit einer etwa zehnfach höheren Produktivität gegenüber den 1960er Jahren Lebensmittel und Sachgüter herstellten, transportierten, in die Lager- und Geschäftsregale einschlichteten und als Tribut(1) in die mohammedistischen Länder verfrachteten, gründeten andere Europäer, welche nicht verarmten, weil sie aus wohlhabenden Familien stammten oder in Kultur- und Medienbereichen gemütliche und gutbezahlte Posten sich gegenseitig zugeschanzt haben, völlig neue Parteien, die sie als „Grüne“ bezeichneten.
°
Von den etablierten bürgerlichen und sozialdemokratischen Parteien wurde anfangs diese neue Konkurrenz nicht sonderlich ernst genommen, weil sie nur eine Minderheit von etwa 10 Prozent der Wähler als Wählerstock hatte. In ihren ersten 20 Jahren kamen die Grünen auch tatsächlich kaum über diese 10 Prozent hinaus. Zwar nicht alle Gutsituierten wählten damals Grün, anderseits haben aber auch jene verarmten Europäer Grün gewählt, welche hofften, die Grünen – einfach nur deshalb weil sie eine neue Partei sind – könnten vielleicht ihre existenzielle Not lindern. Sie gingen mit der Losung „wer wagt, gewinnt“ das Risiko ein, dass es mit den Grünen für sie nicht besser, sondern vielleicht auch schlechter oder sogar extrem schlecht werden könnte.
°
Die gutsituierten grünen Stammwähler, die meist Häuser mit Doppelgaragen in bester Naturlage und 4-mal jährlich 4-Stern Urlaube rund um die Erde sich leisten, sind hauptsächlich deshalb grün, weil eine zusätzliche Verbesserung ihrer Lebensqualität nur noch in der Weise erreicht werden kann, indem Luft, Wasser, Lebensmittel und Klima verbessert werden. Denn alles andere haben sie ja schon.
°
Deshalb sind es größtenteils die Reichen, die „besonders engagiert für die Klimarettung“ sind. Dazu gehören viele Adelige (einschließlich den englischen Thronfolgern), viele 10-Millionen teure Autos besitzende Spitzensportler, superreiche Künstler und Schauspieler wie Schwarzenegger (der sich als Spielzeug einen benzingetriebenen echten Panzer gekauft hat), der zum Islam konvertierte und im reichen Dubai lebende Cat Stevens, die 18-jährige Greta Thunberg, deren Vermögen schon 2 Millionen Euro beträgt(2) und die 24-jährige Luisa Neubauer mit ihrer 23-jährige Cousine Carla Reemtsma – beide verwandt mit dem Zigarettenfabrikanten Reemtsma.
°
Mit dabei bei der Klimarettung-Farce sind auch die superreichen mohammedistischen Ölscheichs. Dubai will mit der Präsentation eines als „nachhaltig“ bezeichneten Städtchens mit nur 2700 Einwohnern davon ablenken, dass es beim CO2-Ausstoß pro Kopf und Jahr mit 18,22 Tonnen an zweiter Stelle(3) aller Länder liegt.

Das „nachhaltig“ bezeichnete kleine Vorzeige-Städtchen „The Sustainable City“ in Dubai mit nur 2700 Einwohnern und die offensichtlich nicht sehr nachhaltige Dubai-City mit 3,1 Millionen Einwohnern.

Allesamt fliegen sie zu zahlreichen Klimakonferenzen mit in ihren Privatflugzeugen und in hunderten Charterflugzeugen ein oder schiffen mit ihren erdölbetriebenen Yachten an. Greta Thunberg fuhr mit reichen Freunden ausgerechnet im Coronajahr 2020 auf einer 5 Millionen Euro teuren Yacht über den Atlantik.

Reiche, schöne, adelige, narzisstische Grüne reisten 2019 mit erdölbetriebenen Yachten und Flugzeugen zu einer „Klimakonferenz“ in Sizilien an.

Als das grundsätzliche Übel, welches das Klima schädigt, sehen die Grünen die Sachgüterproduktion an sich an. Weil sie selber nie Mangel an Sachgütern hatten, meinen sie es gäbe ohnehin schon viel zu viel davon. Auch sind sie fest überzeugt davon, dass alle Sachgüter und die Infrastruktur in Europa so gut wie von selbst entstanden wären, ähnlich wie die Früchte auf den Bäumen ja auch von selbst wachsen. Deshalb würde es ihrer Meinung nach nichts ausmachen, alle Fabriken und Verkehrswege immer mehr stillzulegen.
°
Hier haben sie eine ähnlich schockierend naive Denkweise, wie die Mohammedisten in Afrika, Mittelost, Türkei und Afghanistan. Auch diese meinen, Europa wäre wie bei einem Glücksspiel durch Zufall zu seiner Wohlhabenheit gekommen. Somit sei es ihr gutes Recht, zu hunderten Millionen nach Europa einzuwandern, denn auch sie hätten Anspruch auf dieses Glück, mit dem durch eine Laune der Natur oder durch eine Laune einer höheren Macht ausgerechnet Europa beschenkt wurde.
°
Sie haben keine blasse Ahnung davon, dass die Europäer noch bis vor 150 Jahren zu den allerärmsten Menschen auf der ganzen Erde gezählt haben und sie erst seit etwa dem Jahr 1950 durch generationenübergreifende familiäre Weitergabe von Arbeitsethos und fachlichem Know-how, Ausdauer, Lern- und Arbeitsfleiß so viele Lebensmittel und Sachgüter produzieren konnten und darüber hinaus einen Notgroschen als Sozialgeld für die durch unglückliche Zufälle in Not geratene Mitbürger bereitstellen konnten.
°
Zuerst einmal wurden diese Notgroschen von den eingewanderten Mohammedisten als selbstverständlicher Tribut eingesackt (in Wien geht die Hälfte der Mindestsicherung an Ausländer, von denen die meisten Mohammedisten sind(4)).
°
Als Nächstes ging es an das von den Urgroßeltern und Großeltern der Europäer angesparte Vermögen mit Gebühren, Steuern, Inflation und Nullzinsen, welche schon bei einem Viertel der jetzigen Abgabenhöhe die Bauern im 16.Jh. und die Bürgerlichen im 18. und 19Jh. zu Revolutionen veranlasst hatten. Den letzten zwei Generationen der Europäer kann kein eigenes Vermögen mehr weggenommen werde, weil sie kaum noch Gelegenheit hatten, Vermögen oder Eigentum aufzubauen. Die meisten von ihnen, auch die mit hohen Ausbildungen, leben in prekären Arbeits- und Mietverhältnissen und stottern ihre Schulden ab.
°
Das Geld, das sie nicht ansparen konnten, wanderte seit 30 Jahren in Richtung mohammedistische Scheichs, welche damit missionarisch und großzügig alle Einwanderermohammedisten in Europa sponsern. Diese haben deshalb schon die größten und meist auch günstigsten Wohnungen in Beschlag genommen und flanieren protzend in den Zentren der westeuropäischen Städte mit großen teuren Autos herum (und lassen dabei oft arabische oder türkische Musik laut herausdröhnen). Die europäischen Medienhäuser berichten verschämt nichts davon, weil auch sie, so wie viele Fußball-Großclubs, schon von den mohammedistischen Ölscheichs gesponsert werden.
°
Zurück zu den Grünen: Gleich und Gleich gesellt sich gern, deshalb wollen die Grünen grenzenlose Masseneinwanderung von Mohammedisten. So wie diese halten sie nichts vom Produzieren, dafür umso mehr vom Konsumieren. Die Grünen haben so wie die Mohammedisten die meisten teuersten Autos und ein ganzes Drittel mehr Flugkilometer als alle anderen.
°
Und nun kommt der Clou der Grünen. Eben durch die Masseneinwanderung möglichst vieler in der Einkommensbeschaffung ihnen Gleichartigen (im gekonnten Steuergelder-Abschöpfen), erhalten sie immer mehr Wählerstimmen von diesen und schwebten so von den 10 Prozent hinauf in immer höhere Gefilde bis 30 Prozent und haben wegen der hohen Mohammedisten-Geburtenrate bald Aussicht auf 60 Prozent. Das Wahlalter senken sie, weil sie wissen, dass es bei den Mohammedisten viele Jugendliche gibt und ihre Generationenfolge sehr schnell ist.
°
Immer mehr Partei-, Parlaments- und Staatsposten, über welche die Grünen immer mehr verfügen, besetzen sie deshalb dankbar mit Mohammedisten. Da diese ihre Vornamen nicht an europäische Namen anpassen, sondern stur bei Jussuf, Mehmet, Muna, Hassan, Cem, Mohammed und Alma bleiben, ist es leicht erkennbar, wieviele dieser Posten sie bisher schon besetzt haben.
°
Nach diesem Clou der Grünen wird aber die Götterdämmerung der Grünen kommen. Mit ihren vielen Wählerstimmen können sie bald tatsächlich die Produktion von Energie, Lebens- und Sachgütern vermindern oder sogar zum Erliegen bringen. Sie meinen das würde nichts ausmachen, weil sie wegen ihrem sehr auf sich selbst bezogenen Blick annehmen, nicht nur sie, sondern alle anderen Menschen würden im Überfluss leben.
°
CO2 würde dann zwar weniger ausgestoßen, aber nicht sehr viel weniger, weil durch die Vermehrungsexplosion ihrer Mohammedanisten kommt alleine durch die Ausatmung (ein Mensch atmet jährlich 2 bis 4 Tonnen CO2 aus) dieser Milliarden mehr Menschen mehr CO2 in die Luft, als es durch Produktion und Transport von Sachgütern für die einer an diesen Planeten angemessenen Anzahl von Menschen geschehen wäre. Zur Ausatmung jedes einzelnen Menschen mehr auf dem Planeten kommt noch die Ausatmung der Nutztiere, welche zur Ernährung für ihn gehalten werden müssen. Wenn die Zahl der Bevölkerung auch in Afrika, Mittelost, Afghanistan, Pakistan und Indien in den 1980er Jahren stehengeblieben wäre, als Europa, Amerika und China ihre Vermehrungsrate verantwortungsbewusst gestoppt und sogar zurückgeschraubt haben, gebe es erstens genug Lebens- und Sachgüter und zweitens nicht soviel CO2.
°
Wenn die Grünen und ihre inquisitorischen grünen Staatsanwälte samt EuGH nicht ehestens von den Wählern gestoppt werden, dann wird erstens die Produktion von Lebens- und Sachgütern minimiert, wodurch es wieder, wie in den vergangenen Jahrhunderten, Hungersnöte und Kältetote in Europa geben wird. Zweitens wird durch die starke Bevölkerungsdichte von Mohammedisten in Europa (die dann auch noch ihre Griller anwerfen) noch mehr CO2 in die Luft befördert.
°
Derzeit ist vom zerstörerischen Wirken der Grünen noch nicht besonders viel zu bemerken. In Österreich haben sie aber schon den frei und demokratisch gewählten(!) Bundeskanzler Sebastian Kurz mit Hilfe der von ihnen fast vollkommen durchsetzten Justiz- und Medienapparaten mit fadenscheinigen Anschuldigungen (bei keiner einzigen Verurteilung) abgesetzt.
°
Das große Können, das Talent und der überragende Fleiß von Sebastian Kurz brachten die vielen mittelmäßigen und unterdurchschnittlichen Leute in den Konkurrenz-Parteien, im Justizministerium und in den Medien (besonders ORF, Falter, Standard, FAZ, Süddeutsche, Spiegel) jahrelang in Rage.
°
Die Mittelmäßigen, die fast überall, besonders in der EU sich in ihren Machtpositionen gemütlich gemacht haben, erlauben es nie, dass auch nur eine einzige überragende Person hochkommt. Und wenn das doch einmal durch Zufall oder wie in Österreich bei Sebastian Kurz durch demokratische Wahlen geschehen sollte, dann verbünden sich mit Schaum vor dem Mund parteiübergreifend (auch wenn sie ideologisch völlig konträr sind, wie SP, FP und Grüne). Sie lassen ihre Verbindungen zu Medien, Justiz und Kultur spielen, um den Störefried, der ihre Mittelmäßigkeit alleine schon durch seine Eloquenz bloßgestellt hat, mit Hohn, Spott und einer unablässigen Flut von falschen Anschuldigungen zu überschütten.
°
Leider haben die Österreicher bei der letzten Wahl im Jahr 2019 die Grünen so sehr gestärkt, dass diese das Justizministerium vereinnahmen konnten. Im Gegensatz zu Deutschland sind die Ministerien in Österreich gegenüber dem Kanzler sehr eigenständig und müssen sich nicht nach seinen Vorgaben richten. Damit bekamen die Grünen bei der Justiz freien Lauf und machten ohne Umschweife klar, wie schrankenlos radikal sie sein können.
°
Sie nahmen sofort die Jahrhunderte Jahre alte Tradition der sadistischen Ketzerverfolgungen wieder auf und führten auch die Methoden einer (diesmal schon mohammedistisch angehauchten) Inquisition ein. Zuerst holten sie die Worte für Ketzer-Beschuldigungen, wie „Aufwiegelung“, „Anstiftung“, „Hass“, „Verhetzung“ aus der dunklen Vergangenheit hervor und mit zahllosen erfundenen Anschuldigungen verwirren sie jedes ihrer Opfer in stundenlangen rasenden Kreuzverhören, damit es sich dabei manchmal unklar ausdrückt. Mit diesen Unklarheiten konstruieren die peinlich genauen Befrager dann „Lügen“ des Befragten und treten damit stolz vor die Öffentlichkeit.
°
In Deutschland leiten die im Jahr 2021 leider ebenfalls viel zu oft gewählten Grünen eine sadistische Abwürgung der Strom- und Sachgüterproduktion gerade erst ein, sodass deren Auswirkungen noch nicht unmittelbar bemerkbar sind. Wie rücksichtslos und stur auch sie sein können, beweisen sie derzeit sehr anschaulich. Denn trotz einer möglicherweise sogar seit Menschengedenken noch nie dagewesen und nun schon seit zwei Jahren wütenden Virus-Katastrophe, welche weltweit bisher 5,5 Millionen Menschen ins Grab gebracht hat, beharren sie immer noch darauf, dass „das Klima“ das wichtigste und das unaufschiebbarste Problem der Menschheit wäre.
°
Nicht einmal ein paar Monate Pause – bis die Pandemie vorbei ist – können sie mit ihrer Bekämpfung von CO2 machen. In Glasgow veranstalteten sie – die 5,5 Millionen Corona-Toten damit verhöhnend – genau in der Zeit der Delta-Mutation und der aufkommenden Omikron-Mutation von 2021-10-31 bis 2021-11-12 eine wichtigtuerische „Klimakonferenz“ mit 30.000 Teilnehmern.
°
::::::::::::::::::::::::::::::::::
(1)
Tributzahlungen von Europa und von den USA einzukassieren ist nicht nur heute das Geschäftsmodell des Islam, sondern war es auch schon in der Vergangenheit, hier zwei Berichte:
°
Der kroatische Heerführer Zrínyi Miklós (Nikolaus), der im Dienste der österreichischen kaiserlichen Armee im Südosten Europas von 1529 an die immer wieder eindringenden türkisch-islamischen Invasoren abwehrte und dabei 1566 im Kampf fiel, kam 1563 mit 3.000 Mann einer kroatisch-ungarischen Abordnung zu den Krönungsfeierlichkeiten von Maximilian II. zum König von Ungarn. Zrínyi Miklós forderte damals vom neuen Kaiser die Einstellung der von Österreich-Ungarn jährlich geleisteten Tributzahlungen an das Osmanische Reich, die er als schimpflich empfand.
°
Auszug aus einem Artikel der „welt.de“ von 20190217:
Wie auch europäische Staaten hatten sich die USA dazu bequemen müssen, regelmäßig Schutzgelder an die Beys und Paschas zu zahlen, um ihre Kaufleute und Matrosen nicht auf Nimmerwiedersehen auf den Sklavenmärkten des Orients verschwinden zu sehen. Bereits 1785 war man darin übereingekommen, pro Jahr eine Million Dollar an die Tripolitaner und Marokkaner zu zahlen. Das waren zehn Prozent des Staatshaushalts. Im Jahr 1800 verschlangen Tribute und Lösegelder bereits 20 Prozent des Etats.
https://www.welt.de/geschichte/article188890981/Barbaresken-Piraten-Ihren-ersten-Krieg-fuehrten-die-USA-gegen-Muslime.html#:~:text=Um%20die%20Tribute%20an%20die,Tripolis%20ein%20US%2DSchiff%20verbrannte.
:::::::::::::::::::::::
(2)
https://vermoegen.org/greta-turnberg-vermoegen/
::::::::::::::::::::
(3)
20211227 – Yusuf Islam: „Bin großer Fan von Greta Thunberg“ Der als Cat Stevens berühmt gewordene Sänger Yusuf Islam („Morning Has Broken“, „Father and Son“) hofft auf die kommenden Generationen im Kampf gegen den Klimawandel. „Ich bin ein großer Fan von Greta Thunberg, es ist, als ob meine Lieder für Menschen wie sie geschrieben wären“, sagte der 73-Jährige in einem Interview…„In den 1960er-Jahren gab es mehr Freiheit und alle Türen standen offen“, bemerkte der gebürtige Londoner, der inzwischen in Dubai lebt.
https://www.krone.at/2590535
°
Im Wikipedia unter „Teilnahme an der Klimakonferenz in Glasgow 2021“ wird China als besonders starker CO2-Emittent dargestellt: „China gilt als größter nationaler Treibhausgas-Emittent.“
https://de.wikipedia.org/wiki/UN-Klimakonferenz_in_Glasgow_2021
°
Dabei kommt China erst an 16 Stelle mit 7,07 Tonnen CO2 pro Kopf und Jahr. An den ersten Stellen liegen das mohammedistische Katar mit 30,68 Tonnen und die mohammedistischen Vereinigten Arabischen Emirate, in denen sich Dubai befindet, mit 18,22 Tonnen. Um von seinem hohen CO2-Ausstoß abzulenken, präsentiert Dubai ein Vorzeigestädchen mit nur 2700 Einwohnern:
°
http://rebrush.business-punk.com/2020/11/the-sustainable-city-dubai-macht-vor-wie-nachhaltige-staedte-aussehen-koennen/

  1. November 2020 – Wie kann eine nachhaltige Stadtentwicklung aussehen? Dubai hat da einen Masterplan. In „The Sustainable City“ werden folgende drei Säulen vereint: soziale, wirtschaftliche und ökologische Nachhaltigkeit.
    Ein Blick aus der Vogelperspektive lässt die City ziemlich blau aussehen. Grund hierfür sind die Solarzellen, die an allen Gebäuden angebracht sind. Bei der Stromversorgung wird nämlich auf saubere Energien gesetzt. Jegliches Abwasser der Stadt wird zudem wiederverwertet, Gebäude bestehen aus recycelten Materialien.
    Es gibt fünf große Bereiche, die für das Wohnen vorgesehen sind. Zu jedem Cluster gehören Park-Zonen mit Solardach. Die Villen sparen im Vergleich zu gewöhnlichen Häusern 50 Prozent Energie. Das verbrauchte Wasser der Haushalte wird gefiltert und zur Bewässerung von Pflanzen genutzt.
    Die Villen führen alle zu der grünen Lunge der Stadt, der urbanen Farm, die sich komplett durch die „Sustainable City“ zieht. Dort stehen elf Gewächshäuser, in denen Obst und Gemüse für die derzeit 2.700 Bewohnerinnen angebaut wird. 60 Prozent der Flächen der City sind begrünt. Zwei künstliche Seen wurden aus aufbereitetem Grauwasser angelegt. Natürlich gibt es auch eine Mall, Cafés, Restaurants, Bürogebäude und diverse Bildungseinrichtungen. Großteile des nachhaltigen Viertels sind autofreie Zonen. In Sachen Fortbewegung wird auf Fahrräder und E-Mobilität gesetzt. Um die Bewohnerinnen zu einer Community zusammenzuschweißen, finden regelmäßig Events statt. Es gibt eine extra Joggingstrecke, Outdoor Fitness und Yoga. „The Sustainable City“ bekommt seit drei Jahren den Gulf Real Estate Award für „The Happiest Community“.
    °
    Tabelle (Quelle „Statista“)
    Energiebedingte CO2-Emissionpro Kopf weltweit nach ausgewählten Ländern im Jahr 2019 (in Tonnen):
    Katar—————————–30,68
    Verein.Arab.Emir.mit Dubai—18,22
    Kanada—————————15,19
    Australien———————-15,01
    Saudi-Arabien——————14,45
    USA——————————14,44
    Russland————————11,36
    Südkorea————————11,33
    Niederlande——————–08,44
    Japan—————————-08,37
    Deutschland——————–07,75
    Malaysia————————07,41
    Südafrika———————–07,40
    Finnland————————07,27
    Österreich———————07,10
    China—————————–07,07
    Neuseeland———————06,66
    Norwegen———————–06,52
    Griechenland——————-05,28
    Italien—————————05,13
    UK———————————05,12
    Spanien————————–04,90
    Türkei————————–04,44
    Frankreich———————04,36
    Schweiz————————–04,16
    °
    :::::::::::::::::::::::::::::
    (4)
    https://www.faktistfakt.com/faktencheck/mindestsicherung-bezieher/
    °
    Wie viele Ausländer beziehen die Mindestsicherung?
    FAKTENCHECK · Eva Wackenreuther · 07.06.2017
    Die Hälfte der MindestsicherungsbezieherInnen in Wien seien AusländerInnen. Das klingt nach purer Übertreibung, was der neue ÖVP-Obmann Sebastian Kurz da behauptete. Stimmts?
    °
    Quelle: Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres | CC-BY 2.0
    Die Hälfte der MindestsicherungsbezieherInnen in Wien seien AusländerInnen. Rufzeichen. Das klingt nach purer Übertreibung, was der neue ÖVP-Obmann Sebastian Kurz am 28. Mai in der „Zeit im Bild“ da behauptete. Im gestrigen Ö1-Morgenjournal wiederholte er seine Aussage nochmals, verbunden mit dem Vorhaben, die Einwanderung in das österreichische Sozialsystem zu beenden.
    °
    Tatsächlich ist die Zahl der BezieherInnen im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, um 10.562 Personen mehr sind auf den Maximalbetrag von 837,37 Euro bestehend aus Grundbeitrag und Wohnkostenbeitrag zum Überleben angewiesen. Der Großteil bezieht sie allerdings nur ergänzend und erhält, genauso wie Paare und Kinder, de facto weniger – durchschnittlich 311 Euro, die meisten Haushalte zwischen 300 Euro und circa 500 Euro. Die Anzahl der beziehenden ÖsterreicherInnen ist dabei sogar gesunken, von 76.877 auf 75.766 Menschen. Anspruchsberechtigt sind übrigens Arbeitnehmer aus EU und EWR, Drittstaatsangehörige, die seit fünf Jahren in Österreich wohnen und anerkannte Flüchtlinge, Asylwerber hingegen nicht.
    °
    Für den Anstieg in Wien sind also NichtstaatsbürgerInnen verantwortlich, die es in der Landeshauptstadt traditionell mehr gibt. Aktuell liegt der AusländerInnenanteil in Wien bei 28,6 Prozent, was aber auch teilweise mit der restriktiven Einbürgerungspolitik Österreichs, nicht nur mit zunehmender Zuwanderung allein, zusammenhängt. Allerdings hat sich auch der Anteil der Asylberechtigten seit 2015 erhöht und die BezieherInnen sind im Schnitt jünger geworden.
    °
    Im Vorjahr lag der Anteil der ausländischen BezieherInnen in Wien noch um sechs Prozent niedriger, damals waren es 43 Prozent. Heute sind es 49 Prozent. Wir lassen das gelten. Sebastian Kurz‘ Aussage ist damit richtig.

ooooooooooooooooooooooooooooooooooo

Klaus Remsing ist freier Autor in Österreich und schreibt seit dem Jahr 2008 auf diesem Blog viele Artikel. Wenn Sie ihm ein e-mail schreiben wollen: klaus1789yahoo.com Wenn Ihnen ein Artikel zusagt, können Sie ihm eine Spende überweisen: Klaus Remsing, IBAN: AT13 2032 0081 0203 9315

ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Alle Karikaturen auf dem Blog http://www.arouet8.com dürfen mit Angabe der Quelle kostenlos weiterverbreitet werden.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
„Links“ schreibe ich deswegen unter Anführungszeichen, weil die Yuppies und Bobos, welche seit etwa dem Jahr 1980 – nach der 1968er-Zeit und gegen die 1968er Revolutionäre gerichtet – die Redaktionen, Ämter und UNIs übernahmen und sich seitdem arrogant schmückend fälschlich als „links“ bezeichnen, in Wirklichkeit extremstrechts sind. Vorwiegend deswegen, weil sie mit dem extremstrechten reaktionären Islam zusammenarbeiten.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Nur weil sie es nicht hinnehmen wollen, auch nur wenig unzulänglich zu erscheinen, verstümmeln und zerhacken narzisstische Moralisierer mit Gendering die Sprache. Eine Verbesserung der Muttersprache kann aber nur mit ihrer Weitergabe von den Müttern auf die Kinder geschehen, das heißt also immer im Abstand von einer Generation. Ich habe mit der Sprache Geduld, denn sie ist trotz ihrer Leistung, die Menschen aus dem Tierreich erhoben zu haben, einfach noch zu schwach ausgebildet, um schon ideal geschlechtsneutral zu sein. Ähnlich wie sie noch zu schwach ausgebildet ist, um die Quantenmechanik verdeutlichen zu können. Das zwar rechnerisch schon möglich, aber sprachlich noch nicht.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo


NEANDERTALER-GENE MACHEN UNS GEGEN DAS VIRUS VULNERABEL

2021/12/07

185…20211207…KATEGORIE: Analysen zum Tag

NEANDERTALER-GENE MACHEN UNS GEGEN DAS VIRUS VULNERABEL von Klaus Remsing

Corona-Inzidenz der Weltregionen. Nach bisher zwei Jahren Krieg gegen die Menschheit stellt sich heraus, dass die Hauptangriffe des Corona-Virus gegen die Europäer gerichtet sind. Angriffe gegen Afrikaner sind fast nicht vorhanden, wie an der untersten türkisen Linie erkennbar ist.(1)

Die gesamte Menschheit mitsamt ihren vielen nationalen und internationalen Organisationen, Regierungen, Behörden und Parteien befindet sich nun schon seit fast zwei Jahren in einem Krieg gegen Abermilliarden Zehntausendstel Millimeter kleine Virus-Soldaten, die, sobald sie die Gelegenheit haben in Menschen einzudringen, diese fatalerweise zwingen, immerzu neuerlich Abermilliarden Virus-Soldaten als ihre eigenen Feinde und als Feinde für die nächsten Menschen herzustellen.

SARS-CoV-2-Viren im Elektronenmikroskop

In diesem Krieg sind bisher 5,25 Millionen Menschen (Stand 2021-12-04) gefallen. Nach den ersten beiden Kriegsjahren stellt sich nun heraus, dass nicht Ostasien und noch weniger Afrika, sondern gerade Europa die meisten Schlachten verlor und die meisten Menschenopfer zu beklagen hat. Obwohl hier die besten staatlichen Ordnungen mit gut organisierten Lockdowns, die beste Infrastruktur, die besten Sozialsysteme, die besten Gesundheitssysteme mit der besten Impf-Kultur, die besten Krankenhäuser und die besten Informations-Systeme vorhanden sind. Die oft gut bis sehr gut ausgestatteten Krankenhäuser Anfang des Jahres 2020 in Südeuropa (Italien, Spanien) und UK, und gegen Ende des zweiten Kriegsjahres in Zentraleuropa (Österreich, Kroatien, Tschechien, Slowakei, Belgien und Deutschland) verwandelten sich in überbelegte Kriegs-Lazarette, in denen schon sehr oft triagiert werden musste.

2021-12-03: Corona-Tote nach Erdteilen (pro 100.000 Einwohner).

Warum haben im Gegensatz zu Europa die Menschen in Afrika am wenigsten am Virus zu leiden, obwohl dort ein schwaches, sogar oft desolates Gesundheitssystem vorhanden ist und auch fast nicht geimpft wird? Das bevölkerungsreichste Land Afrikas ist Nigeria mit 211,4 Millionen Einwohnern. Es hat bisher 2980 Tote. Das bevölkerungsreichste Land Europas ist Deutschland mit 83,3 Millionen Einwohnern. Dieses hat bisher aber 103.000 Tote.

Umgerechnet auf Tote pro Million Einwohner bedeutet das 14 tote Nigerianer gegenüber 1236 toten Deutschen, 1846 toten Franzosen, 2213 toten Italienern, 1861 toten Spaniern, 3146 toten Tschechen, 2695 toten Slowaken, 2804 toten Kroaten und 1400 toten Österreichern.

Die Europäer und derzeit besonders die Mitteleuropäer befinden sich deshalb nicht nur in einer schweren körperlichen Gesundheitskrise, sondern – weil diese weltweit gesehen seit Oktober 2021 so gut wie nur sie selbst, nicht aber die übrige Welt betrifft – zusätzlich in einer schweren psychischen Gesundheitskrise. Sie können nicht verstehen, warum gerade sie die „Aussätzigen“ der Welt sein sollen. Sie müssen beobachten, dass die Afrikaner, die Ostasiaten und jetzt auch wieder die Süd- und Nordamerikaner ein Leben fast wie vor Corona führen können, während sie selber immer mehr von Einschränkungen, Kranken und Toten bedrückt sind.

Weil sich ihre Regierungen gezwungen sehen diese Einschränkungen vorzuschreiben, um das Virus wenigstens teilweise einbremsen zu können, entladen viele Europäer in Demonstrationen ihren Frust, ihre Depressionen und ihre Aggressionen nicht etwa gegen das Virus, sondern in verkehrter Weise gegen die Impf- und Lockdown-Maßnahmen ihrer Regierungen.

Diese Maßnahmen mögen zwar oft Schwächen und Fehler aufweisen, manchmal überhastet oder zu langsam getroffen worden sein, aber in einer bisher noch nie erlebten Situation eines weltweiten massiven Angriffs von bisher unbekannten Viren werden die Verteidigungslinien oft unübersichtlich und können auch durcheinander geraten. Hier ist es notwendig, die wenigen Verteidigungsmaßnahmen, die bisher einigermaßen gute Wirkungen gezeigt haben, wie Impfungen und Lockdowns, möglichst geordnet und konsequent wiederholt durchzuführen.

Mit ihrer Opposition gegen diese Maßnahmen sind die Demonstranten damit objektiv zu Verbündeten und zu Helfern des Virus geworden – stell dir vor es ist seit zwei Jahren Krieg und jeder dritte Europäer hat davon noch nichts bemerkt – und manche von diesen demonstrieren sogar gegen die Abwehrmaßnahmen, die oft in höchster Not ergriffen werden müssen.

Jene Parteien und Medien in Deutschland und Österreich, wie die AfD, die FPÖ und leider auch achgut.com, die berechtigterweise gegen viele regierenden Parteien und viele TV-Sender seit Jahren anrennen, weil diese aktiv oder passiv an einer Islamisierung Europas mitwirken, können sich in ihrem oppositionellen Schwung leider nicht einbremsen und rennen mit vielen Artikeln und Demonstrationen nun auch gegen die Anti-Corona-Maßnahmen der regierenden Parteien an. Sie bemerken nicht, dass keine einzige Regierung der Erde, ob sie nun demokratisch, diktatorisch, antiislamisch, islamisch, rechts, mittig oder links ist, gar nicht anders kann, als gegen das Virus wenigstens irgendwelche Maßnahmen zu ergreifen. Weil derzeit nur in Europa und nicht der übrigen Welt sehr viele Infektionen, sehr viele Kranke, sehr viele Tote und viele Lockdowns gibt, meinen diese Demonstranten, es könnten nur die europäischen Regierungen daran Schuld daran sein. Sie bedenken nicht, dass es auch andere Gründe für diese speziell europäische Notlage geben könnte.

Einer dieser Gründe ist, weil die Mittel- und Südeuropäer (weniger Nordeuropäer wie Schweden) aufgrund einer ungünstigen Zusammensetzung ihrer Gene (ein Mensch hat 25.500 Gene mit 3,2 Milliarden Buchstaben, wobei aber die viel kompliziertere Genregulierung und der Informationsaustausch zwischen den Genen noch nicht bekannt sind) besonders vulnerabel gegenüber den Angriffen des Virus sind. Gerade das wollen aber viele der Demonstranten nicht zugeben, weil sie in ihrer Hybris und ihrem Narzissmus meinen, keinesfalls in irgendwelcher Hinsicht schlechtere Gene als Bewohner anderer Weltgegenden besitzen zu können.

Besonders manche junge Europäer können nur schwer zugeben, dass sie möglicherweise jetzt auf einmal wegen einem neu aufgetauchten Virus so etwas wie einen „Erbfehler“ haben, weil sie sich doch gerne noch fortpflanzen wollen – somit können in ihren Augen nur ihre Regierungen an dieser derzeit vornehmlich mittel-südeuropäischen Gesundheitskrise schuld sein. Sie können deshalb nicht oft genug betonen, dass sie „nicht in der Zielgruppe des Virus sind“ und ihr „gutes Immunsystem ausreicht“.

Die in Bezug zur Abwehr des Virus ungünstige Zusammensetzung der Gene von Mittel- und Südeuropäern könnte darin begründet sein, weil die vor etwa 50.000 Jahren eingewanderten Homo sapiens mit den damals hier sesshaften Homo neanderthalensis (beide sind mit Zwischenstufen vor 1,8 Millionen Jahren aus dem Homo erectus hervorgegangen) öfters Sex hatten. Anscheinend aber nicht allzu oft, weil die Mittel- und Südeuropäer nicht mehr als 2 bis 4 Prozent Neandertaler-Gene besitzen. Aber immerhin besitzen sie welche, während die Afrikaner gar keine besitzen.

Stammbaum des Menschen(2)

Diese 2 bis 4 Prozent befinden sich möglicherweise leider an Stellen, die verletzlich gegen Corona machen. Mit den europäischen Auswanderungsbewegungen seit Kolumbus bis Anfang des 20.Jahrhunderts wurden die Neandertaler-Gene zwar über die ganze Erde und besonders nach Nord- und Südamerika verschleppt, der Hauptanteil verblieb aber in Mittel- und Südeuropa.

Im September 2020 wurde zwar im „Deutschen Ärzteblatt“(3) schon auf diese Neandertaler-Gene hingewiesen. Weil damals aber die Infektionen in Europa sehr wenige waren, wurde in falscher Hoffnung angenommen, Corona sei vorbei. Es wurde vermutet, es wäre so ähnlich wie bei der Spanischen Grippe, die nach drei Wellen (Juli 1018, Oktober bis Dezember 1918, Februar bis April 1919) von selbst aufhörte. Der Hinweis im „Deutschen Ärzteblatt“ wurde im Trubel der nachfolgenden Schlachten gegen die Virus-Soldaten vergessen. Es kann aber auch sein, dass der Hinweis nicht nur vergessen, sondern nun auch verdrängt wird, weil er wegen dem im Herbst 2021 neu gestarteten Angriff des Virus gegen die Mittel- und Südeuropäer diese noch hoffnungsloser machen könnte, als sie es bisher schon waren.

Fossilfunde von dem frühen Neandertaler und von dem vor ihm lebenden Homo heidelbergensis(4)

Ein Vergleich zur oberen Landkarte zeigt, dass sich die heutigen Infektionen (Datum 2021-11-30) dort häufen, wo die frühen Neandertaler sesshaft waren.(5)

Es besteht aber noch Hoffnung für die mit Neandertaler-Genen vermischten Homo sapiens-Menschen in Mittel- und Südeuropa. Neandertaler-Gene könnten nämlich neben ihrer Schwächung des Immunsystems gegenüber diesem Corona-Virus auch zur Stärkung des Gehirns des Homo sapiens beigetragen haben. Genau vielleicht deswegen konnten die Wissenschaft insgesamt, die Biologie, die Medizin, die Infektiologie und dadurch auch die Schutzimpfungen erfunden werden und jetzt vielleicht auch immer bessere Anti-Corona-Impfungen hergestellt werden.

Vor 40.000 Jahren ist in der Neandertaler möglicherweise an einem ähnlichen Virus gänzlich ausgestorben(6). Aber mit dem günstigen Einfluss seiner in vielen Homo sapiens verbliebenen Gene auf deren Intellekt kann das weitere Sterben der Mittel- und Südeuropäer an dem Virus vielleicht verhindert werden.

2021-12-03: In der Länder-Statistik mit den meisten Infektionen scheinen an den ersten Stellen fast nur europäische Länder auf. (in der letzten Woche je 100.000 EW, weltweit)
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1249197/umfrage/laender-mit-der-hoechsten-corona-7-tage-inzidenz-weltweit/

::::::::::::::::::::::::::::::::::::
(1)
Inzidenz nach Weltregion
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/coronavirus-ausbreitung-infografiken-102.html
:::::::::::::
(2)
Bild Stammbaum
Von Martin0815 – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6527468
::::::::::::
(3)
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/116990/Neandertaler-Gene-erhoehen-Risiko-fuer-schweren-Coronaverlauf
Auszug daraus:
Neandertaler-Gene erhöhen Risiko für schweren Coronaverlauf, Mittwoch, 30. September 2020
Leipzig – Menschen, die heute in ihren Genen Erbgut des Neandertalers aufweisen, haben ein höheres Risiko für schwere Verläufen von COVID-19. Das zeigen Ergebnisse einer Studie des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie in Leipzig (MPI EVA), die in Nature (2020, DOI: 10.1038/s41586-020-2818-3) veröffentlicht wurde.
„Die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen, die diese Genvariante geerbt haben, bei einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 künstlich beatmet werden müssen, ist etwa dreimal höher“, sagte Hugo Zeberg vom MPI EVA.
Die Variante ist ein weiterer Risikofaktor zusätzlich zu vielen schon länger bekannten wie Alter und manchen Vorerkrankungen. Eine Studie im Sommer hatte ergeben, dass eine Gruppe von Genen auf Chromosom 3 mit einem höheren Risiko dafür verbunden sein kann, im Falle von COVID-19 im Krankenhaus behandelt und künstlich beatmet werden zu müssen. Die Gefahr für eine schwere Form der Erkrankung sei bei Menschen mit dieser Variante bis zu dreimal höher, hieß es damals.
Zeberg und sein MPI-Kollege Svante Pääbo haben den Gencluster nun analysiert und gezielt mit dem Erbgut von Neandertalern und Denisova-Urmenschen verglichen. Die DNA-Sequenz in der für ein höheres Risiko sorgenden Variante des Clusters sei den DNA-Sequenzen eines etwa 50.000 Jahre alten Neandertalers aus Kroatien sehr ähnlich, erläutern sie in Nature.
„Es hat sich herausgestellt, dass moderne Menschen diese Genvariante von den Neander­talern geerbt haben, als sie sich vor etwa 60.000 Jahren miteinander vermischten“, erklärte Zeberg, der auch am Karolinska-Institut in Stockholm forscht.
Es gebe erhebliche Unterschiede hinsichtlich der regionalen Verbreitung dieser genetischen Variante, erläutert das Forscherduo weiter. Besonders häufig findet sie sich demnach bei Menschen in Südasien, wo etwa die Hälfte der Bevölkerung sie im Genom trage, in Bangladesch sogar 63 Prozent.
In Europa habe etwa einer von sechs Menschen (rund 16 Prozent) sie geerbt – in Afrika und Ostasien komme die Variante hingegen so gut wie gar nicht vor.
Eine Erklärung dafür, warum Menschen mit der Genvariante ein höheres Risiko haben, gebe es bisher nicht. „Es ist erschreckend, dass das genetische Erbe der Neandertaler während der aktuellen Pandemie so tragische Auswirkungen hat“, sagte Pääbo, Direktor am MPI EVA. „Warum das so ist, muss jetzt so schnell wie möglich erforscht werden.“ © dpa/aerzteblatt.de
:::::::::::::
(4)
wikipedia Von Maximilian Dörrbecker (Chumwa) – Eigenes Werk, usingbase map: The Physical Map of the World from ShadedRelief.cominformation about the sites where Neandertals fossils were found: Jordi Serangeli & Michael Bolus: Out of Europe – The dispersal of a successful European hominin form. In: Quartär 55 (2008), p. 83-98. Erlangen 2008extent of the Wolstonian Stage (‚Saale-Eiszeit‘): this mapextent of the ‚Riß-Kaltzeit‘: this map, CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=30278125
::::::::::::
(5)
Quelle: wikipedia
::::::::::::
(6)
https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/neandertaler-fruchtbarkeit-genforschung-100.html
Der Homo erectus (1,8 Millionen – 300.000 Jahre) war die erste hominine Art, die wie der moderne Mensch aufrecht ging und vermutlich auch Feuer benutzte. Er ist ein früher Vorfahre des Neandertalers und zugleich des Homo sapiens. Der Homo heidelbergensis (780.000 bis 200.000 Jahre) zählt zu den frühesten Menschen Europas und ist ein Vorfahre des Neandertalers. Von dieser Art fand man auch Werkzeuge. Unklar ist seine Abgrenzung zum Homo erectus. Nach neuesten Datierungen könnten einige Gruppen des Homo heidelbergensis sogar noch bis vor 35.000 Jahren gelebt haben. Vor rund 400.000 Jahren betrat der Neandertaler die Bühne. Mit seiner Entdeckung 1856 in der Feldhofer Grotte im Neandertal begann die Erforschung der Evolution des Menschen. Die bislang ältesten dem anatomisch modernen Menschen zugeschriebenen Fossilien wurden erst 2017 in Marokko entdeckt: Sie sind ca. 315.000 Jahre alt. Demnach hätten die frühen Homo sapiens zeitgleich mit anderen Frühmenschen gelebt.

ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Wenn Sie Kontakt mit diesem Blog aufnehmen wollen, Texte zur Verfügung stellen wollen oder kleine Spenden überweisen wollen, senden sie bitte ein Mail an: arouet8-ma@gmx.at
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Alle Texte von Nikolaus Tonka dürfen auch ohne Quellenangabe zitiert und weiterverbreitet werden. Alle Karikaturen und Grafiken dürfen kostenlos weiterverbreitet werden.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
„Links“ wird hier deswegen unter Anführungszeichen geschrieben, weil die Yuppies und Bobos, welche seit etwa dem Jahr 1980 – nach der 1968er-Zeit und gegen die 1968er Revolutionäre gerichtet – die Redaktionen, Ämter und UNIs übernahmen und sich seitdem arrogant schmückend fälschlich als „links“ bezeichnen, in Wirklichkeit extremstrechts sind. Vorwiegend deswegen, weil sie mit dem extremstrechten reaktionären Mohammedismus zusammenarbeiten.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Erklärung, warum auf diesem Blog meistens die Begriffe „Mohammedismus“ und „Mohammedisten“ verwendet werden:
Die Begriffe „Islam“, „Moslems“ und „Muslime“ sind in berechnender Absicht undurchsichtig gehalten, damit das hinter diesen Begriffen stehende und seit 1400 Jahren bestehende düster einfache und grobschlächtig tyrannische Herrschaftssystem nicht erkannt werden soll. Bis vor etwa 40 Jahren wurden in Europa fast nur die klareren Begriffe „Mohammedanismus“ und „Mohammedaner“ verwendet, aber noch klarer ist „Mohammedismus“ und „Mohammedisten“. Auch andere, in ihrem Inhalt ganz andere Ideologien werden auf diese Weise bezeichnet. Wie etwa „Buddhismus“, „Buddhisten“, „Katholizismus“, „Protestantismus“, „Christen“. Auch BILL WARNER verwendet oft den Begriff „Mohammedismus“. KONFUZIUS sagt: „Wenn die Begriffe nicht richtig sind, so stimmen die Worte nicht; stimmen die Worte nicht, so kommen die Werke nicht zustande; kommen die Werke nicht zustande, so gedeihen Moral und Kunst nicht; gedeihen Moral und Kunst nicht, so trifft die Justiz nicht; trifft die Justiz nicht, so weiß die Nation nicht, wohin Hand und Fuß setzen“.
ooooooooooooooooooooooooooooooooooo


ooooooooooooooooooooooooooooooooooo